2014 KAWASAKI KX450F: DER SHOOTOUT-GEWINN KX450F IST MEHR MASSAGIERT ALS GEÄNDERT



Der 2014 KX450F verfügt über eine 48-mm-Kayaba-Pneumatikfedergabel (PSF), die Druckluft verwendet, um die herkömmlichen Metallspulengabelfedern zu eliminieren. Das reduzierte Gewicht und die Trägheit einer Luftfeder verbessern die Laufruhe und die Fähigkeit der Gabel, Geländekonturen zu folgen. Die pneumatische Federgabel reduziert außerdem die Reibung erheblich und reduziert das Gewicht um erstaunliche 1.7 Pfund. pro Satz. Hinten hinten verfügt ein Kayaba-Stoßdämpfer über einen kräftigen 50-mm-Kolben und eine erstklassige Kashima Coat-Oberflächenbehandlung an den Innenwänden des Stoßdämpferkörpers. Eine umfassende Einstellbarkeit sorgt für eine reibungslose, zuverlässige und gleichmäßige Wirkung der Hinterradaufhängung, die nicht nur eine überlegene Leistung bietet, sondern auch dem Fahrer hilft, sich zu entspannen und wertvolle Kraft auf dem Weg zur Ziellinie zu bewahren.

Kawasaki bietet eine optionale Spurstange für die Hinterradaufhängung an, die einen Millimeter länger als der Standard ist und mit der die Sitzhöhe um vier Millimeter reduziert werden kann. Die Schwinge des KX450F ergänzt den Stoßdämpfer durch ein großes Frontgussstück, das Kräfte für maximale Festigkeit und Steifigkeit kombiniert.

Das DFI-System (Digital Fuel Injection) wird standardmäßig mit drei vorprogrammierten Zündkarten geliefert, die ohne Verwendung eines Laptops oder anderer elektronischer Geräte leicht geändert werden können. Die Karten können schnell zwischen drei Einstellungen geändert werden - Standard, hart (Gelände) und weich (Gelände) -, indem Sie die seitlich am Lenkkopf befestigte DFI-Kabelkupplungskappe austauschen. Durch den einfachen Zugang zur Kupplungskappe ist kein zusätzliches Zubehör erforderlich, um zwischen vorprogrammierten Karten zu wechseln. Schließen Sie einfach die entsprechende Kupplungskappe an, um sofort einen Zündmodus zu aktivieren, der den unterschiedlichen Gleisbedingungen entspricht.


Das Steuergerät ist außerdem vollständig neu programmierbar und benutzerdefinierte Karten können mit dem zusätzlichen Kawasaki Racing Software-Kalibrierungskit erstellt werden, dem gleichen Tool, das auch von Kawasaki-Werks- und Privatteams in AMA- und FIM-Rennen verwendet wird.

Mehr interessante Produkte: