450 GESAMTRENNERGEBNISSE | 2021 BUDDS CREEK NATIONAL

450 GESAMTRENNERGEBNISSE | 2021 BUDDS CREEK NATIONAL

Die Königsklasse machte sich auf den Weg ins wunderschöne Mechanicsville, Maryland, nur eine halbe Stunde von der Hauptstadt unserer Nation entfernt. Die Strecke war zu Beginn des Tages ziemlich nass, aber zum Glück kam die Sonne heraus und begann den Schmutz etwas besser zu machen. Unglücklicherweise für die 450er-Klasse hinterließ die 250er-Klasse viele Spurrillen für das erste Rennen der 450er des Tages. Im Qualifying war Ken Roczen der Schnellste in der Königsklasse, Dylan Ferrandis holte sich nach einem Kettenbruch ganz am Ende des Qualifyings einen zweiten Platz. Am Ende gingen Ken Roczen und Dylan Ferrandis mit 2:1 und 1-2 und der Gesamtsieg ging an den Franzosen. Scrollen Sie nach unten, um die Ergebnisse unserer Lieblingsfahrer von Budds Creek zu finden.

2021 BUDDS CREEK NATIONAL | VOLLSTÄNDIGE ABDECKUNG


Fotos von Trevor Nelson

450 Gesamtrennenergebnisse

Dylan und der Rest der Top 5 der 450er-Klasse fuhren im zweiten Lauf einige ihrer schnellsten Runden, obwohl die Strecke den ganzen Tag über im härtesten Zustand war. 

Ken Roczen quetschte sich an Cooper Webb vorbei für den Holeshot im zweiten Lauf und Dylan Ferrandis jagte als Dritter. Ein Kampf um den dritten Platz entbrannte, als Chase Sexton die Distanz auf Dylan Ferrandis verkleinerte und schließlich in einer der vielen engen Kurven erfolgreich wurde. Chase Sexton war auf einer Heizung, als er auch den zweiten Platz erreichte und Cooper Webb durch eine der Walzen schlug. Cooper Webb fiel durch die Meute, als Dylan und Eli am Supercross-Champion 2021 vorbeikamen.

Zur Halbzeit des Rennens befanden sich die Führenden im Rundenverkehr. Ken Roczens Teamkollege Chase Sexton schien nicht allzu besorgt über die Teamtaktik, Dylan Ferrandis aufzuhalten, als Chase die Lücke auf der 94 schloss. Allerdings flog Chase in der Rollensektion fast von der Strecke und verlor seinen Platz im Rennen Dylan Ferrandis fuhr aber immer noch knapp vor Eli Tomac. Eli schaffte den Pass durch die Außenseite eines der Anstiege und würde auf dem dritten Platz liegen.

Neun Minuten vor Schluss überholte Dylan Ken, da die Strecke extrem technisch wurde. Dylan würde das zweite Rennen gewinnen.

POS. # FAHRER Moto 1/ Moto 2
1 14 Dylan Ferrandis 2 1
2 94 Ken Roczen 1 2
3 3 Eli Tomac 4 3
4 23 Chase Küster 3 4
5 2 Cooper Webb 5 6
6 17 Joseph Savatgy 6 7
7 25 Marvin Musquin 10 5
8 15 Dean Wilson 8 9
9 72 Coty Schock 7 11
10 34 Max Anstie 9 10
11 11 Kyle Chisholm 11 13
12 57 Justin Rodbell 12 14
13 28 Brandon Hartranft 15 12
14 29 Christian Craig 40 8
15 270 Jakob Runkles 13 16
16 19 Justin Bogle 14 17
17 376 Chris Canning 23 15
18 441 Scott Meshey 16 35
19 280 William Clason 17 26
20 314 Tyler Stepek 35 18
21 951 Ryan Surratt 20 19
22 122 Jeremy Hand 18 22
23 97 Ben LaMay 19 36
24 315 Cody Groves 22 20
25 144 Nicolas Rolando 24 21
26 794 Bryce Backaus 27 24
27 148 Bryce Hansen 29 23
28 711 Tristan-Straße 28 25
29 309 Jeremy Smith 25 28
30 489 Ricci Randanella 26 29
31 371 Dawson Ryker 21 40
32 281 Cory Carsten 30 33
33 124 Spur Shaw 32 32
34 512 Austin Cozadd 34 34
35 647 Matthew Hubert 39 30
36 483 Bryton Carroll 31 38
37 637 Robert Piazza 33 37
38 736 Kenneth Venarchick 38 39
39 778 James Harrington 27
40 580 Dustin Jensen 31
41 7 Aaron Plessinger 36
42 800 Jace Kessler 37

Eli Tomac hielt Ken Roczens Fahrverhalten ehrlich, da er während des gesamten Rennens hinter dem 94er stand.


450 MOTO 1 RENNERGEBNISSE

Es gab viele beeindruckende Pässe von Dylan Ferrandis, der sich vom siebten Platz nach vorn katapultierte. 

Cooper Webb holte sich den Holeshot mit Eli Tomac auf dem zweiten Platz und Ken Roczen auf dem dritten Platz. In den ersten Kurven überholte Ken Eli und schließlich Cooper. Eli begann auf Coopers Heckfender zu fahren, während Chase Sexton den Kampf um den zweiten Platz einholte. Christian Craig hatte zu Beginn des Rennens einen Ausstieg und hatte etwa 25 Minuten vor Schluss noch einen großen, der abseits der Strecke gestartet wurde. Zum Glück für Craig traten seine katzenartigen Reflexe ein, stiegen in der Luft vom Fahrrad ab, landeten auf seinen Füßen und rollten es aus.

Schließlich schaffte Eli den Pass für den zweiten Platz und Chase folgte, beide überholten Cooper. Eine Kurve später, nachdem Chase Cooper überholt hatte, flog er in die nächste Kurve und machte einen aufeinander folgenden Pass an Tomac. Ken Roczen war unglaublich schnell unterwegs, sein Vorsprung wuchs auf über 7.5 Sekunden. Doch zur Hälfte des Rennens hatte Chase Sexton die Lücke geschlossen. Aufgrund der Einspurigkeit der Strecke war der Rundenverkehr für die Spitzenreiter äußerst schwierig zu bewältigen.

Dylan schaffte es mit nur noch 3 verbleibenden Runden auf den zweiten Platz, als Chase Sexton und der Franzose auf der anderen Seite des Henry Hill auf und ab rasten.

POS. # FAHRER
1 94 Ken Roczen
2 14 Dylan Ferrandis
3 23 Chase Küster
4 3 Eli Tomac
5 2 Cooper Webb
6 17 Joseph Savatgy
7 72 Coty Schock
8 15 Dean Wilson
9 34 Max Anstie
10 25 Marvin Musquin
11 11 Kyle Chisholm
12 57 Justin Rodbell
13 270 Jakob Runkles
14 19 Justin Bogle
15 28 Brandon Hartranft
16 441 Scott Meshey
17 280 William Clason
18 122 Jeremy Hand
19 97 Ben LaMay
20 951 Ryan Surratt
21 371 Dawson Ryker
22 315 Cody Groves
23 376 Chris Canning
24 144 Nicolas Rolando
25 309 Jeremy Smith
26 489 Ricci Randanella
27 794 Bryce Backaus
28 711 Tristan-Straße
29 148 Bryce Hansen
30 281 Cory Carsten
31 483 Bryton Carroll
32 124 Spur Shaw
33 637 Robert Piazza
34 512 Austin Cozadd
35 314 Tyler Stepek
36 7 Aaron Plessinger
37 800 Jace Kessler
38 736 Kenneth Venarchick
39 647 Matthew Hubert
40 29 Christian Craig

Eli ritt gut und wurde Vierter, hat aber jetzt 71 Punkte Rückstand auf den Spitzenreiter.

2021 BUDDS CREEK NATIONAL | VOLLSTÄNDIGE ABDECKUNG

Mehr interessante Produkte: