450 GESAMTQUALIFIZIERENDE ERGEBNISSE | 2021 ATLANTA SUPERCROSS 3

450 GESAMTQUALIFIZIERENDE ERGEBNISSE | 2021 ATLANTA SUPERCROSS 3

Die Königsklasse ist für die 15. Runde der Monster Energy Supercross-Saison 2021 wieder auf dem Atlanta Motor Speedway. Die Strecke in Atlanta 3 ist riesig und die Fahrer werden 1/3 ihrer Zeit damit verbringen, mit dem Rhythmus in der Luft zu fahren. Dies ist leicht eine der anspruchsvolleren Strecken, die in dieser Saison gezeigt werden. Sie bietet doppelt so viel Sand, Hoppla und eine Handvoll Hindernisse, die groß oder groß sind. Von den drei Atlanta Supercross-Strecken ist diese auch die am wenigsten von Moto inspirierte Strecke, obwohl die Streckenlänge doppelt so lang ist wie die einer normalen SX-Strecke. Auf dem Weg in die 15. Runde führt Cooper Webb die Meisterschaft mit Ken Roczen und Eli Tomac auf den Plätzen zwei und drei an. Allerdings hatte Cooper am Dienstag in Atlanta 2 eine sehr glanzlose Leistung, so dass Ken Roczen den Sieg holte und anfing, die Punktelücke zu schließen. Wer wird heute den Sieg in der Königsklasse holen? Wird Cooper Webb seine Führung in den Punkten ausbauen oder wird ein anderer Fahrer in Atlanta einen Sieg erringen? Finden Sie es unten heraus, wenn wir LIVE aus Hampton, Georgia, für die 15. Runde der Monster Energy Supercross-Saison 2021 melden.

2021 ATLANTA SUPERCROSS 3 | VOLLSTÄNDIGE ABDECKUNG


Fotos von Brian Converse

450 GESAMTQUALIFIZIERENDE ERGEBNISSE

Wer wird der schnellste Fahrer der Premier Class in Atlanta 3 sein?

Das zweite Qualifying für die 450er begann und bald fuhr Jason Anderson die schnellste Rundenzeit und schlug Ken Roczen um 100 Sekunden. Ken Roczen hielt immer noch den zweiten Platz, Chase Sexton wurde Dritter und Tomac Vierter. Ein paar Runden später fuhr Chase Sexton mit 1:36 die schnellste Rundenzeit des Tages.

POS. # NAME BESTE ZEIT
1 21 Jason Anderson 1:35.848
2 23 Chase Küster 1:36.078
3 94 Ken Roczen 1:36.530
4 27 Malcolm Stewart 1:37.432
5 15 Dean Wilson 1:37.502
6 1 Eli Tomac 1:37.626
7 2 Cooper Webb 1:38.024
8 14 Dylan Ferrandis 1:38.110
9 51 Justin Barcia 1:38.547
10 36 Martin Davalos 1:39.030
11 25 Marvin Musquin 1:39.068
12 20 Broc kitzeln 1:39.567
13 17 Joey Savatgy 1:39.668
14 7 Aaron Plessinger 1:39.743
15 44 Tyler Bowers 1:41.226
16 37 Benny Bloss 1:41.366
17 34 Max Anstie 1:42.121
18 114 Nick Schmidt 1:42.130
19 83 Alex Ray 1:42.185
20 84 Josh Hill 1:43.015
21 28 Brandon Hartranft 1:43.758
22 280 Cade Clason 1:44.174
23 330 Aj Catanzaro 1:44.469
24 309 Jeremy Smith 1:44.722
25 88 Logan Karnow 1:44.723
26 606 Ronnie Stewart 1:44.847
27 87 Curren Thurman 1:45.225
28 722 Adam Enticknap 1:45.602
29 81 Justin Starling 1:45.991
30 519 Joshua Cartwright 1:46.116
31 70 Henry Miller 1:46.228
32 421 Vann Martin 1:46.330
33 184 Scott-Champion 1:46.572
34 501 Scotty Wennerström 1:47.129
35 57 Justin Rodbell 1:47.405
36 185 Wilson Fleming 1:47.421
37 637 Bobby-Piazza 1:47.531
38 848 Joan Cros 1:47.597
39 447 Deven Raper 1:47.764
40 597 Mason Kerr 1:47.812

TOP 40 WEITER ZUR NACHT-SHOW

41 282 Theodore Pauli 1:48.005
42 976 Joshua Greco 1:48.340
43 125 Lukas Neese 1:48.999
44 100 Dirco Van der Westhuizen 1:50.458
45 512 Austin Cozadd 2:16.021

Ken Roczen war der Schnellste im ersten Qualifying, aber es würde sein Teamkollege sein, der die schnellste Zeit des Tages holte.

450 GRUPPE EINE ERSTE QUALIFIZIERENDE SITZUNG

Die Strecke wurde ziemlich staubig, als die 450er mit dem Qualifying begannen.

Das Qualifying startete für die Königsklasse und Cooper Webb fuhr schnell eine schnelle Rundenzeit. Es war offensichtlich, dass die Top-450-Fahrer bereits einige große Risikolinien eingegangen waren, z. B. über einen Sandabschnitt zu springen und mehrere Quads zu absolvieren. Jason Anderson fuhr mit einer Rundenzeit von 1:38 an die Spitze, aber Ken Roczen stahl den Donner eine Runde später mit einem sehr knappen 1: 37.9. Mit zwei Sätzen von Hoppla sprangen die Fahrer, die die 18 spitzen Hindernisse am besten bewältigten, schnell auf die Rangliste. Jason Anderson fuhr eine Runde eine ganze Sekunde schneller als Ken Roczen, nur noch anderthalb Minuten. Kens Teamkollege Chase Sexton rückte auf den zweiten Platz vor.

POS. # FAHRER BESTE ZEIT
1 21 Jason Anderson 1:36.835
2 23 Chase Küster 1:37.767
3 94 Ken Roczen 1:37.978
4 15 Dean Wilson 1:38.702
5 14 Dylan Ferrandis 1:38.957
6 2 Cooper Webb 1:39.244
7 27 Malcolm Stewart 1:40.119
8 51 Justin Barcia 1:40.250
9 1 Eli Tomac 1:40.583
10 17 Joey Savatgy 1:40.631
11 36 Martin Davalos 1:41.128
12 44 Tyler Bowers 1:41.226
13 25 Marvin Musquin 1:41.287
14 20 Broc kitzeln 1:41.448
15 34 Max Anstie 1:44.005
16 7 Aaron Plessinger 1:44.298
17 81 Justin Starling 1:49.414

Die Top-Konkurrenten in der 450er-Klasse waren die einzigen, die hohe Geschwindigkeit durch die beiden Gruppen von Whoops trugen. 

2021 ATLANTA SUPERCROSS 3 | VOLLSTÄNDIGE ABDECKUNG

Mehr interessante Produkte: