AUSSIE SUPERCROSS-ERGEBNISSE: FAITH FALLS, STYKE STRIKES; HÜGEL OBEN AUF DER 450 HÜGEL



Josh Hill gewann die dritte Runde der australischen Supercross-Serie.

Mt. Auf dem Borderline Speedway in Gambier fand ein aufregendes Wochenende voller Supercross-Action statt, an dem die Favoriten der Rennen sowohl in der 450 Pro- als auch in der 250 Pro-Klasse zu Tode kamen.

Der Amerikaner Josh Hill erzielte sein erstes Podium der Saison und gewann das 450. Finale vor dem Carlton Dry Honda-Fahrer Weston Peick und dem Campbell Mining Suzuki-Fahrer Jake Moss. Josh sagte: „Es fühlt sich gut an, hier rauszukommen und den Sieg zu holen. Wir haben in der Monatspause seit Darwin sehr hart gearbeitet, um das Motorrad dahin zu bringen, wo es sein musste. Mein Mechaniker ist wirklich mit dem Fahrrad in die Stadt gefahren. Ich sagte ihm, was ich wollte und er machte mir ein Fahrrad ähnlich dem, was ich damals in den Staaten motorisch habe. Ich kann ihm nicht genug danken, dass ich mich an diesem Wochenende viel wohler gefühlt habe, weil ich Vertrauen in das Motorrad hatte. “


Weston Peick fuhr eine solide Sekunde, unterstützt durch die Fehler der Moss-Brüder.

Der amerikanische Landsmann Weston Peick war ebenfalls zufrieden mit den Verbesserungen des Carlton Dry Honda Racing-Teams, sagte jedoch, dass sie noch nicht ganz da seien. Weston sagte: »Ich hatte eine gute Nacht. Ich habe versucht, so konstant wie möglich zu bleiben, aber die Strecke begann sich wirklich zum Hauptereignis hin aufzulösen. Ich denke, wir müssen noch ein paar Änderungen vornehmen, bevor wir auf Platz eins auf dem Podium aufsteigen können. Die Meisterschaft hat sich definitiv verschärft, da die Moss-Jungs untergehen, aber Beständigkeit wird der Schlüssel sein. “

Matt Moss von Team Motul Pirelli Suzuki führte Hill über die ersten Runden des 20-Runden-Finales, bevor er schwer stürzte und durch die Reihenfolge zurückfiel. Moss kehrte auf den fünften Platz zurück und ging beim Australian Motorcycle Grand Prix mit einem Vorsprung von vier Punkten vor seinem Zwillingsbeauftragten Jake in die vierten und fünften Runden der Serie.


Luke Styke führt die australische 250-Titeljagd an und bekam ein Geschenk, als Gavin Faith in der letzten Runde des 250 Main fiel.

In der 250er-Klasse baute Luke Styke von Serco Yamaha seine Meisterschaftsführung aus, nachdem er den Rennsieg erhalten hatte, als Gavin Faith von Carlton Dry Honda Racing in der letzten Runde des 15-Runden-Finales ausgewaschen wurde. Styke sagte: „Es ist nicht vorbei, bis es vorbei ist. Ich blieb dort und fuhr mein eigenes Rennen. Ich habe in der hinteren Hälfte des Rennens ein paar dumme Fehler gemacht und Gavin Faith hat einen wirklich guten Job gemacht, aber gleich am Ende einen Fehler gemacht und ich war da, um Kapital zu schlagen.

MT. GAMBIER SUPERCROSS ERGEBNISSE: 450 KLASSE
1. Josh Hill
2. Weston Peick
3. Jake Moss
4. Daniel McCoy
5. Matt Moss
6. Sam Martin
7. Kade Mosig
8. Jay Marmont
9. Jacob Wright
10. Hayden Mellross


Gavin Faiths Fehler führte ihn vom ersten auf den vierten Platz.

MT. GAMBIER SUPERCROSS ERGEBNISSE: 250 KLASSE
1. Luke Styke
2. Brenden Harrison
3. Ryan Marmont
4. Gavin Glaube
5. Taylor Potter
6. Nickolas Sutherland
7. Lukas Arbon
8. Dylan Long
9. Kayne Lamont
10. Tristen Cachia

450 AUSTRALISCHE SUPERCROSS CHAMPIONSHIP POINTS STANDINGS
(Nach 3 von 6 Runden)
1. Matt Moss ……………… .66
2. Jake Moss ……………… 62
3. Weston Peick ………… .58
4. Josh Hill ………………… .56
5. Daniel McCoy ………… ..49
6. Jay Marmont …………… .48
7. Kade Mosig …………… ..40
8. Sam Martin ……………… 34
9. Kirk Gibbs ……………… ..31
10. Lawson Bopping …… ..28

250 AUSTRALISCHE SUPERCROSS CHAMPIONSHIP POINTS STANDINGS
(Nach 3 von 6 Runden)
1. Luke Styke ………………… .72
2. Gavin Faith ………………… .65
3. Ryan Marmont …………… .58
4. Luke Arbon ………………… 48
5. Dylan Long ………………… .48
6. Nick Sutherland …………… 42
7. Taylor Potter ……………… ..40
8. Kayne Lamont …………… .39
9. Brenden Harrison ………… 31
10. Kale Makeham …………. 31

Fotos von Shayne Rice

Mehr interessante Produkte: