WÄRME MITBRINGEN UND WETTBEWERB BEI REM KÜHLEN

SUBSCRIBEINTERNAL

Fotos von Debbi Tamietti, Rich Stuelke und Dan Alamangos
Klicken Sie auf die Bilder, um sie zu vergrößern

DESIMONE595danKönnten Sie die 450 Pro-Klasse mit einem acht Jahre alten Fahrrad gewinnen? Dominic DeSimone hat genau das beim REM-Motocross dieser Woche getan. DeSimone fuhr einen 2008er Honda CRF450 mit Vergaser zu einem 1: 1-Sieg. Foto: Dan Alamangos

desimonecarbDas Aluminium-Ding hinter Dominics Kofferraum ist ein Keihin FCR-Vergaser. Auf einem alten Fahrrad zu gewinnen ist eine beeindruckende Leistung, aber jeder weiß, dass ein 2008er Honda CRF450 immer noch ein sehr gutes Fahrrad ist. Foto: Dan Alamangos

Alle reden über das Wetter, aber niemand tut etwas dagegen. SoCal hatte einen unglaublich warmen Winter (es gab 100 Grad Tage im Februar in Glen Helen), gefolgt von einem sehr kühlen Frühling und einem Sommer, der sich jede zweite Woche von kühl zu kochend heiß geändert hat. Die letzten zwei Wochenenden bei den REM-Motocross-Rennen waren über 100 Grad. Aber Motocross-Rennen bei REM werden nicht durch heißes Wetter gedämpft. In einer merkwürdigen Wendung werden mehr SoCal-Motocrosser für ein 105-Grad-Rennen als für ein 65-Grad-Rennen auftauchen (weil in SoCal 65-Grad knapp über dem Gefrierpunkt liegt). Ein Punkt, der durch eine gesunde Wahlbeteiligung beim dieswöchigen Jahrhundertrennen bewiesen wurde.

debWAGEMANRJ Wageman war auf einem Suzuki RM-Z450 montiert und fuhr bei den 2 Pros mit 2: 450 auf den zweiten Gesamtrang. Foto: Debbi Tamietti

Während die Pro-Klassen normalerweise die Auslosung bei lokalen Rennen sind und die Pro-Wahlbeteiligung in dieser Woche Jared Hicks, Sean Lipanovich, RJ Wageman, Ryan Surratt, Michael Rodriques und Dominic DeSimone umfasste, konzentriert sich das Hauptaugenmerk bei REM auf die älteren Klassen - insbesondere die über 50 Klassen. Warum? 60% der REM-Rennfahrer sind über 40 Jahre alt. Während die Geschwindigkeit der Fahrer in der Pro-Klasse sie beeindruckt, sind sie mit den ehemaligen Profis in der Klasse über 50 und über 60 aufgewachsen - und fühlen sich daher mit ihnen verwandt .

DESIMONEdanDas intensivste Rennen des Tages war zwischen 450 Pro-Sieger Dominic DeSimone (595) und 250 Pro-Sieger Ryan Surratt. Wie Sie sehen können, lassen sie alles abhängen. Foto: Dan Alamangos

Die größte Klasse des Tages waren die über 60-Jährigen. Für die meisten Strecken kaum zu glauben, aber bei REM waren 20 Rennfahrer vor 1955 auf der Strecke (es gab sogar einen, der in den 1940er Jahren geboren wurde). Darunter waren ein ehemaliger AMA National Champion, zwei AMA Hall of Famers, ein paar Baja 500/1000 Gewinner und eine Reihe von Jungs, die seit 1968 gegeneinander gefahren sind. Hollywood Stuntman und der frühere AME Nummer eins Will Harper holten den Sieg nur wenige Zentimeter vor sich des Baja-Helden Bob Ruttten mit Jim Latendresse, Ken Ehlers und dem viermaligen 250 National Champion Gary Jones runden die Top XNUMX ab.

SEANPIANOVICHdanSean Lipanovich (505) überprüft seine sechs. Genauer gesagt, seine Neun auf dem Weg zum dritten Gesamtrang in der 450 Pro-Klasse. Foto: Dan Alamangos

Die zweitgrößte Klasse des Tages waren die über 50-Jährigen. Mike Hillion ging 1-1 vor den Top 2 von Lonnie Paschal (2-3), Ted Kukla (4-7), Dave Halverson (3-9) und Mark Moore (5-6). Ebenfalls im Feld waren der einzige Greg Groom (14-16), der Zahnarzt der Stars Marc Crosby (9-14), der „Art of Moto“ -Filmer Mark Homan (12-15) und Chris Goodman (Arizona) ( 13-XNUMX).

MESHARIdanKuwait ist die stärkste Motocross-Nation im Nahen Osten, vor allem, weil ihre Fahrer nach SoCal kommen, um zu trainieren und Rennen zu fahren. Zu Hause gab es eine große Neuigkeit: Kuwaiiti Meshari Aboushibah (86) fegte beide Motos der 450 Novice-Klasse in Glen Helen. In Amerika eine Klasse zu gewinnen, ist in Kuwait eine große Sache. Foto: Dan Alamangos

Die drittgrößte Klasse des Tages waren die Over-50-Experten (mit zwei Over-50-Elite-Fahrern). Es war keine Überraschung, dass die über 50 Elite-Fahrer die Klasse des Rudels waren, da Andy Jefferson und Jon Ortner in den letzten Wochenenden einen Hin- und Her-Kampf um die Vorherrschaft geführt haben. Beide werden durch die Tatsache behindert, dass sie gegen die schnell startenden über 50-Jährigen keinen guten Start erzielen können (keiner von ihnen möchte in die Elite-Klasse aufsteigen, aber dennoch die Elite-Jungs schlagen - wenn auch nur gegen die erste Runde). Jefferson arbeitete sich schneller als Ortner durch die Experten und ging mit 1: 1 zu Jons 2: 2. In der Zwischenzeit setzte sich Luther French mit 1: 1 gegen die Top 50 von Dave Eropkin (2-3), Bryan Friday (7-2), Val Tamietti (5-4) und Ron Shuler (4-) durch. 5). Der über 60-jährige Expertensieger Will Harper fuhr auch die über 50-jährige Expertenklasse und erzielte einen 6-6-tägigen Treffer. "Jungle Jim" Chamberlain, ehemaliger Carlsbad Pro und AMA National Team Manager, ist zum Rennsport zurückgekehrt, hat aber einen Fehler gemacht, den jeder REM-Rennfahrer mindestens einmal gemacht hat, indem er den falschen Winkel aus dem Hüftsprung von hinten ausgewählt hat die Spur nach vorne. Wenn Sie im falschen Winkel springen, stoßen Sie auf eine Klippe. Manchmal springst du ab und machst weiter und manchmal gehst du wie Chamberlain hinunter. Jim stand auf, um das Rennen zu beenden und wird diesen Fehler nie wieder machen.

HOLMESdanDer „Greg Groom Creative Line Award“ geht an Tom Holmes (510), der gut in die Eckmarkierung schneidet, die Kent Reed (62), Tom White (80) und der Rest des Rudels herumlaufen. Es gibt viele KTMs auf diesem Foto. Foto: Dan Alamangos

Die Markenaufteilung dieser Woche war also: Yamaha 28%, KTM 26%, Honda 22%, Suzuki 11%, Kawasaki 8% und andere (Husky / TM / Beta) 5%. Dies sind große Gewinne für Yamaha und KTM in den letzten Jahren, wobei Honda den größten Anteil verlor. Suzuki ist relativ stationär geblieben, weder gewachsen noch geschrumpft, während Kawasaki hauptsächlich in den jungen Klassen (Minis und Novizen) vertreten ist.

STUELKEover50Der Südafrikaner Alan Jullien (70) war für die über 50-Jährigen nicht alt genug, aber sie stimmten zu, ihn mit ihnen fahren zu lassen. Mit zehn Jahren und großartigen Starts gewann Julien beide Motos. Auf diesem Foto sehen Sie Val Tamietti (31), Jungle Jim Chamberlain (170), Jon Ortner (63), Andy Jefferson (17) und Will Harper (7), die ihre nächste Zeile auswählen. Foto: Rich Stuelke

Am kommenden Samstag, den 4. September, finden wieder REM-Rennen statt. Weitere Informationen finden Sie unter www.remsatmx.com. Bis dahin viel Spaß mit den Fotos.

debORTNERJon Ortner wurde Gesamtzweiter in der Over-50 Elite-Klasse, die von Andy Jefferson von Husqvarna gewonnen wurde (letzte Woche stand Ortner auf der obersten Stufe des Podiums). Foto: Debbi Tamietti

STUELKEJjonesDer viermalige 250 National Champion und AMA Hall of Famer Gary Jones kam von einer langen Pause zurück und ging bei den über 6 Experten hinter Will Harper, Bob Rutten, Jim Latendresse und Ken Ehlers mit 5: 60 in Führung. Foto: Rich Stuelke

SUBSCRIBEINTERNAL

CHRISALAMdanWie schnell war Chris Alamangos auf dem YZ125 von MXA unterwegs? Schnell genug, um die Grafiken vom Gastank abzuziehen. Foto: Dan Alamangos

debWHITEEine weitere AMA Hall of Famer war in der Klasse der über 60-Jährigen. Tom White ging 12-11 für den 10. Platz. Foto: Debbi Tamietti

DEBjodybillTraumjob? Im letzten Monat ist Jody Weisel mit einem YZ450F, RM-Z450, CRF450, KX450F, KTM 350SXF und KTM 450XF gefahren (häufig werden Motorräder zwischen Motos gewechselt). Diese Woche war er auf einem 2016er Husky FC450. Hier duellieren sich Jody (66) und Bill Seifert (37). Leider endete dieses Duell mit Seifert nach einem Sturz in der letzten Runde im Krankenhaus. Er wird in Ordnung sein. Foto: Debbi Tamietti

SUBSCRIBEINTERNAL

CASEYGUNZIdanCasey Gunzi (15) rennt auf den Berg. Whitney auf dem Weg zu einem 2-3-tägigen Tag in der 250 Novice-Klasse. Foto: Dan Alamangos

DEBernieLetzte Woche war Ernie Becker in China und fuhr Autos für AMG Mercedes. Diese Woche wirft er eine Schmutzwand in Glen Helen hoch. Becker wurde 7. in den Over-50 Intermediates auf einem KTM 125SX Zweitakt. Foto: Debbi Tamietti

RALFdanRalf Schmidt (73) ist der TM-Importeur und weiß, wie man sein Produkt vorführt. Der Niederländer gewann die Over-1 Intermediate-Klasse mit 1: 40. Weitere Informationen finden Sie unter www.tmracing-usa.com. Foto: Dan Alamangos

debKENNYSAFFORDDer frühere AXO- und Alpinestars-Designer Kenny Safford (101) wird von seinem Sohn Cole angefeuert. Foto: Debbi Tamietti

NIE ERINNERT WERDEN: DAS IST, WIE ES SCHAUT

 

SUBSCRIBEINTERNAL

Mehr interessante Produkte: