REM GLEN HELEN: DER SPUR ZU SCHÄDIGT VON MORTALEN MÄNNERN

Der Hawaiianer Brian Medeiros (63) hat sich auf den Start der AMA 250 National-Serie vorbereitet, indem er eine 2018er Yamaha YZ450F zum Training gefahren ist. Wenn Hangtown am 19. Mai herumrollt, wechselt er wieder zu seinem YZ250F. Foto: Debbi Tamietti

Am Samstag startete REM Motocross einen viermaligen Rennplan, der den AMA Glen Helen 26/250 National am 450. Mai anführen wird. Das Rennen dieser Woche fand auf der klassischen REM-Strecke statt, die über den Überresten der ursprünglichen Arroyo Cycle Park-Strecke von 1973 gebaut wurde. Das Rennen der nächsten Woche (5. Mai) wird auf der Glen Helen National-Strecke stattfinden, wobei der größte Teil des nationalen Layouts verwendet wird, jedoch ohne die massive Sprünge. Das REM-Motocross vom 12. Mai wird ebenso wie das Rennen vom 19. Mai wieder auf der REM-Strecke sein. Wenn die Fahrer vor dem AMA National noch einmal Rennen fahren möchten, wird Glen Helen am 25. Mai einen Friday Amateur National (mit den massiven Sprüngen) und am Freitagabend einen Amateur Stadiumcross (auf der Stadiumcross-Strecke von Glen Helen) ausrichten.

Dave Eropkin (811), Randy Skinner (363), Randel Fout (22) und Val Tamietti (31) machen eine Achterbahnfahrt im REM Glen Helen. Diese beiden Drop-Offs sind viel steiler als auf dem Foto dargestellt. Foto: Debbi Tamietti

Kurz gesagt, wenn Sie im nächsten Monat Rennen fahren möchten, haben Sie den 5., 12. und 19. Mai Zeit, um mit REM zu fahren - und den 25. Mai, um die Amateur-Teile des Glen Helen National zu fahren.

Matt Hubert ging in der 1 Pro-Klasse mit 2: 450, aber das ist so, als würde man seine Schwester küssen, wenn die Konkurrenz 2: 1 geht. Foto: Debbi Tamietti

REM ist bereit, in den nächsten drei Rennen für die Pro-Klasse 30-minütige Motos zu fahren, aber nur, wenn genügend Profis auftauchen, um von einem Aufwärmspiel in nationaler Länge zu profitieren. Wenn es nicht genügend Pro-Fahrer gibt, um die längeren Motos zu rechtfertigen, fahren die Profis 20 Minuten. Teammanager können REM anrufen, wenn sie daran interessiert sind, die Fitness ihrer Fahrer vor dem Glen Helen AMA National unter (951) 200-0699 zu testen.

Pete Murray greift nach dem Minimum an Traktion, um sich weiter vorwärts (und gleichzeitig seitwärts) zu bewegen. Foto: Debbi Tamietti

Die REM-Strecke dieses Wochenendes war so rau wie früher, als der Wiederaufbau der Red Bull X-Fighters die Art des Schmutzes veränderte (indem der vordere Teil der Strecke mit einem Stadionbetrachtungsabschnitt ausgegraben wurde). Obwohl REM nach dem Verlassen von Glen Helen durch X Fighters mit klassischen SoCal-Unebenheiten mit quadratischen Kanten immer noch rau war, war REM nicht mehr so ​​rau wie früher in den glorreichen Tagen. Nun, diese Woche kam die Rauheit zurück. Der einzige Ort, an dem man sich auf der REM-Strecke am Samstag ausruhen konnte, war der Ausgang der Strecke - wo die Fahrer tief durchatmen und sich entspannen konnten.

Dieses Viererpack führte die Klasse der über 60-Jährigen an. Alles sieht gut aus, aber ein paar Meter später würde sich alles für Randy Skinner (383), Val Tametti (31), Randel Fout (22) und Dave Eropkin (811) ändern. Foto: Dillon Ziegler

Val ging in die Spurrillen und veranlasste Randel und Dave, das Domino-Ding zu machen. Foto: Dillon Ziegler

Das große Hoppla und die bordsteinartigen quadratischen Unebenheiten forderten die Unachtsamen auf, als die Fahrer hinuntergingen, oft in Haufen von drei oder mehr gleichzeitig. Zu einem bestimmten Zeitpunkt lagen die drei größten Konkurrenten in der berüchtigten Klasse der über 60-Jährigen (Val Tamietti, Randel Fout und Dave Eropkin) übereinander und ermöglichten es Randy Skinner, zum Gesamtsieg zu gelangen.

Frank und Myra Thomason feierten ihren 43. Hochzeitstag genauso wie die letzten 35 - indem sie die REM-Rennen veranstalteten. Im Gegensatz zu den meisten Rennveranstaltern werden Frank und Myra von den Männern geliebt, die mit REM fahren (nun, Frank nicht so sehr wie Myra). Foto: Ernie Becker

Der hawaiianische Profi Brian Medeiros gewann die 450 Pro-Klasse - obwohl er ein paar Stürze über die beiden Motos warf. Und keine 250 Profis nahmen die Zielflagge in ihrem zweiten Moto - die Opfer von Unfällen und mechanischen Problemen. Bei all den Unfällen wurde niemand ernsthaft verletzt - nur ihr Stolz.

Ralf Schmidt wählte einige spektakuläre Linien aus, um die tiefen Spurrillen und quadratischen Unebenheiten auf dem Weg zum 125-cmXNUMX-Zweitakt-Klassensieg für Erwachsene zu übersehen. Foto: Debbi Tamietti

Wir sind uns sicher, dass es ein Dubach ist, aber es wird schwieriger, den Sohn vom Vater zu unterscheiden. Foto: Debbi Tamietti

Die 125 Two-Stroke Adult-Klasse schien das Geheimnis gefunden zu haben, als die kleinen Tiddler ohne die großen Swaps, die durch die Viertakte erzeugt wurden, über die wellenförmigen Unebenheiten tanzten. Der niederländische Rennfahrer Ralf Schmidt erzielte mit seinem TM MX125 einen 1: 1-Sieg gegen Giovanni Spinali (3: 2) und Brian Calhoun (2: 4). Außerdem fuhr Carter Dubach, Sohn des ehemaligen Werksfahrers des Teams Yamaha, Doug Dubach, mit seiner YZ125 zum Gesamtsieg bei den 450 Intermediates.

Der Kreislauf des Lebens bei REM. Foto: Rich Stuelke

DIE TOP FIVES BEI REM

Billy Joe Mercier fuhr 1993 die AMA Supercross-Serie und 250 die 1996 Nationals. Jetzt ist er als lokaler REM-Rennfahrer in der Klasse der über 40-Jährigen glücklich. Foto: Debbi Tamietti

Der New England Champion Austin Squires fuhr von 1997 bis 2004 die AMA Nationals. Austin arbeitet jetzt für Metzeler / Pirelli. Er ist seit ungefähr fünf Jahren nicht mehr gefahren, hat sich aber entschlossen, sein Comeback auf seinem alten Suzuki bei REM zu feiern. Foto: Debbi Tamietti

Hier ist eine Auswahl von Klassen und die fünf besten Fahrer in jeder von ihnen:

ÜBER 40 EXPERTEN
1. Billy Mercier (Yam)… 1-1
2. Austin Squires (Suz)… 2-2
3. Mike Carter (Hon)… 5-3
4. Ralf Schmidt (TM)… 4-4
5. Terry Cook (Yam)… 3-5

Joey Cirocco gewann die Over-40 Intermediates, während sein Sohn Ryan Cirocco (154) hinter Bradley Cole (450) Zweiter bei den 14 Novices wurde. Foto: Debbi Tamietti

ÜBER 40 INTERMEDIATE
1. Joey Cirocco (Suz)… 2-1
2. Geno Prida (Hus)… 1-2
3. Chris Yearger (Hon)… 4-3
4. Kevin Jackson (Hon)… 3-4
5. Joe Sutter (Hon) …… 5-5

Matt Sweet (934) machte die lange Reise vom US-Bundesstaat Washington zum 5-4 in der Klasse der über 40-Jährigen. Foto: Debbi Tamietti

ÜBER 40 NOVICE
1. Danny Younghusband (Yam)… 1-1
2. Lamont Dusseau (Yam)… 2-2
3. Pete Vetrano (Yam)… 4-3
4. Terry Miller (Yam)… 4-3
5. Matt Sweet (Yam)… 5-4

Chris Radzinskii (104) fegte beide Motos der Over-50 Expert-Klasse. Foto: Debbi Tamietti

ÜBER 50 EXPERTEN
1. Chris Radzinski (Kaw)… 1-1
2. Ron Shuler (KTM)… 3-2
3. Robert Reisinger (Hus)… 2-4
4. Jerry Black (Hus)… 4-3
5. Chris Cole (KTM)… 6-6

Zach Randolph (214) und Carter Dubach (15) kämpften um den 450 Intermediate-Sieg. Foto: Debbi Tamietti

ÜBER 50 INTERMEDIATE
1. Jeff Case (KTM)… 2-1
2. Robbie Carpenter (KTM)… 1-3
2. LuC Deley (Hus)… 3-2
4. Lonnie Paschal (Yam)… 4-4
5. Duane Quale (Hus)… 5-5

ÜBER 50 NOVICE
1. Kenny Campbell (Hus)… 1-3
2. Lance Sloane (KTM)… 4-1
3. Corby Reutgen (Hon)… 3-2
4. Jason Aeck (Hon)… 2-4
5. Glenn Pietronico (KTM)… 6-5

Brian Bolding von N2Dirt wird seit langem wegen einer Schulterverletzung vermisst. Er kam heraus, um es zu versuchen, fand aber heraus, dass es noch nicht für die Hauptsendezeit bereit war. Foto: Debbi Tamietti

ÜBER 60 EXPERTEN
1. Randy Skinner (KTM)… 3-1
2. Dave Eropkin (KTM)… 2-2
3. Val Tamietti (Yam)… 1-4
4. Kirk Bassetrt (KTM)… 4-3
5. Pete Vetrano (Yam)… 5-5

John Caper (44) wurde Vierter bei den über 4-Jährigen, während Bob Gilbert (60) Dritter und Steven Chandler (427) Erster wurde. Foto: Debbi Tamietti

ÜBER 60 INTERMEDIATE
1. Steven Chandler (TM)… 1-1
2. TV Holmes (KTM)… 3-2
3. Bob Gilbert (KTM)… 2-3
4. John Caper (Hon)… 4-4
5. Gene Boere (KTM)… 6-5

Tony Parson ging mit seiner neuen Factory Edition 2-2 / 65 mit 2018: 1 in die Zwischenklasse der über 2-Jährigen. Foto: Debbi Tamietti

ÜBER 65 INTERMEDIATE
1. Jim McCartney (KTM)… 1-1
2. Tony Parsons (KTM)… 2-2
3. John Huegel (KTM)… 3-3
4. Rich Stuelke (KTM)… 5-4
5. Jody Weisel (KTM)… 4-5

Mike Marion (80) und Pete Vetrano (37) haben beide in der Klasse der über 60-Jährigen zwei Treffer erzielt - sie belegten den 5. bzw. 9. Platz, Vetrano gab später 20 Jahre auf, um in der Klasse der über 4-Jährigen mit 3: 40 zu spielen . Foto: Debbi Tamietti

VET NOVICE
1. Braden Larson (Hus)… 1-1
2. Robby Gilbert (KTM)… 2-2
3. Mark Taylor (Yam)… 4-3
4. Anthony Barraza (Yam)… 5-4
5. Greg Atkinson (Hon)… 6-5

Nicholas Ziegler (Hintergrund) stürzte, als er die 250 Novice-Klasse anführte, und übergab den Gesamtsieg an Jeremy Mowry (738). Der einzige Trost ist, dass sein Bruder Dillon, der wegen einer Verletzung außer Gefecht ist, dort war, um das Foto zu schießen. Foto: Dillon Ziegler

250 NOVICE
1. Jeremy Mowry (Yam)… 1-1
2. Nicholas Ziegler (Yam)… 2-2
3. Jack Mowrey (Yam)… 3-3
4. Seth Garret (Yam)… 4-4
5. Cole Myerly (KTM)… 5-5

Gene Boere (62) fuhr in den Over-5 Intermediates hinter John Caper, Bob Gilbert, TV Holmes und dem Sieger Steven Chandler mit zwei Schlägen auf den 60. Platz. Hier wird Gene von Jody Weisel (52) und Rich Stuelke (4) verfolgt. Foto: Debbi Tamietti

250 ANFÄNGER
1. Kade Garrett (Yam)… 2-1
2. Roger Griffin (KTM)… 1-2
3. Tyler Rich (Suz)… 4-3
4. Jacob Wondolowski (Hn)… 3-4
5. Ryan Rich (Suz)… 6-6

Giovanni Spinali (45) jagt Ralf Schmidt in der 125ccm Zweitakt-Erwachsenenklasse und würde später zurückkommen, um bei den über 7-Jährigen den 50. Platz zu erreichen. Foto: Debbi Tamietti

VET ANFÄNGER
1. Alika Kupau (Suz)… 2-1
2. Shawn Khacherian (KTM)… 3-2
3. Joel Hernandez (Yam)… 1-4
4. Michael McCune (Kaw)… 5-3
5. Terry Varner (Hon)… 4-7

REMs Kid's Track wird von den Söhnen und Töchtern der REM-Rennfahrer trainiert. Kennedy Gravitt holt das Beste aus ihrem Honda CRF50 heraus. Foto: Debbi Tamietti

PEE-WEE-ANFÄNGER
1. Ryder Friday (KTM)… 2-1
2. Kale Bucher (KTM)… 1-2
3. Ryder Larson (KTM)… 3-3
4. Kennedy Gravitt (Hon)… 5-4
5. Zack Dowell (KTM)… 4-5

Die Profis lassen alles einfach aussehen. Hier nimmt sich der 450 Pro-Sieger Brian Medeiros (63) die Zeit, um den Verkehr zu überprüfen, während er neben Ryan Surratt (77) segelt. Foto: Debbi Tamietti

Mark Crosby, der Zahnarzt der Sterne (DDS), wechselte von einem 250er Viertakt zu einem 250er Zweitakt. Er brachte seine YZ250 auf 7-7 Punkte in der Over-60 Expert-Klasse. Foto: Debbi Tamietti

KOMMENDE REM-RENNEN 2018
5. Mai ……… Spring Series # 4 (National Track)
12. Mai …… .Spring Series # 5
19. Mai …… .Spring Series # 6
2. Juni ……… Glen Helen, CA.
16. Juni… .Glen Helen, CA.
30. Juni… .Glen Helen, CA.

Der Hollywood-Stuntman Mark Donaldson musste ein paar Rennen verpassen, weil er an einem Film arbeitete, aber er war diese Woche zurück. Foto: Debbi Tamietti

Weitere Informationen zu Rennen mit REM Motocross finden Sie unter www.remsatmx.com

Mehr interessante Produkte: