REM GLEN HELEN MOTOCROSS: DER TAG NACH DEM TAG FALLEN DIE REGEN

Josh Mosiman, stellvertretender MXA-Redakteur, hatte einen Testauftrag bei REM.  Foto: Debbi Tamietti

Fotos von Debbi Tamietti, Dan Alamangos & Jon Ortner

Das REM Motocross an diesem Samstag war das erste von vier aufeinanderfolgenden Events im Dezember, aber viele Leute hatten das Gefühl, dass es angesichts der Regenmenge, die am Mittwoch und Donnerstag auf SoCal fiel, nicht passieren würde (bevor sie nach Osten zogen, um massive Gewitter und Schnee zu erzeugen der Rest des Landes). Sie unterschätzten die Arbeitsmoral der Glen Helen Track Crew.

Joe Sutter (111), Mike Monaghan (16) und Ralf Schmidt (73). Foto: Debbi Tamietti

Mit der Sonne und den Temperaturen in den niedrigen 70ern war die Rennstrecke in nahezu perfektem Zustand für Rennen. In allen Klassen gab es großartige Rennen, aber die bemerkenswertesten waren:

Jon Ortner gibt einen lässigen Rückblick, als er über den Rand des Berges fällt. Whitney. Foto: Dan Alamangos

DIE PROS: Josh Mosiman von MXA wurde beauftragt, den Suzuki RM-Z2019 und den Honda CRF250 von 250 zu fahren (zwischen Motos wechseln). Um ihn noch mehr zu behindern, meldete er sich als 450 Pro an (er dachte, das Geld in dieser Klasse wäre größer) und ließ das Rudel von der Startlinie gehen.

Josh Mosiman schimpft mit der äußeren Berme die lange und schnelle Schlucht hinauf. Foto: Dan Alamangos

Josh schnitt in beiden Motos durch die Profis und Intermediates, um den Gesamtsieg zu holen. Überraschenderweise hielt ihn der Hawaiianer David Dabin ehrlich, als er zu anständigen Leads heraussprang, bevor Mosiman ihn runterrannte. Dabin ist ein 250 Intermediate, wäre aber im kombinierten Pro / Intermediate-Rennen Zweiter geworden.

Mike Carter (50) holte sich den Over-40 Expert-Sieg, musste aber dafür arbeiten. Foto: Jon Ortner

ÜBER 40 EXPERTEN: Mike Carter und Robert Reisinger führten in beiden Motos einen Krieg. Reisinger gewann das erste Moto, aber das zweite war ein Scheunenbrenner, als Reisinger und Carter sich gegenseitig überholten und jedes Mal, wenn sie am Scoring Tower vorbeikamen, ein anderer Mann führte. Schließlich machte Carter den entscheidenden Schritt und Reisinger musste ihn gehen lassen. Es sollte angemerkt werden, dass Reisinger auch die Over-50 Expert-Klasse fuhr, die er gewann, mit nur einer Moto-Pause zwischen den 40ern und den 50ern.

Jon Ortner (10 und Luther French (2)) standen sich in der Elite-Klasse der über 50-Jährigen sehr nahe. Foto: Debbi Tamietti

ÜBER 50 ELITE: Jedes Rennen, jede Woche in den letzten vier Jahren war in dieser Klasse episch. Diese Woche war nicht anders zwischen Luther French und Jon Ortner. Luther kam im ersten Moto früh an die Front, während Jon einen letzten Startplatz belegte. Es schien für Ortner eine unmögliche Aufgabe zu sein, durch das Rudel zu kommen, aber er schnitt und würfelte seinen Weg zurück von einem 15-Sekunden-Defizit und klopfte in der letzten Runde an Luthers Tür. Luther hielt fest, um Moto eins zu gewinnen, aber die Schrift war für Moto zwei an der Wand.

Pasha Afshar brachte seinen Dax-Schutzhelm aus Kohlefaser im Wert von 150 US-Dollar auf die Strecke. Dies führte zu der unvermeidlichen Herausforderung. Foto: Dan Alamangos

Das nächste, was Sie wissen, war, dass Pascha überredet worden war, eine Runde mit dem Schutzhelm der Konstruktion zu drehen. Kinder, versuchen Sie das nicht mit Ihrem Kopf. Foto: Dan Alamangos

Im zweiten Moto begann der Pass früh, als Ortner und French sich von Anfang an vorne befanden. Sie fuhren in fast jeder Runde an jedem vorbei. Luther war in der hinteren Schlucht schneller, während Ortner in den engen Sachen schneller war. Dies führte dazu, dass Jon Ortner Luther French in der Ecke vor der Ziellinie überholte und Luther Jon auf der schnellen Geraden überholte. Sie taten dies dreimal, bevor Ortner auf der schnellen Canyon-Geraden endlich etwas mutiger wurde und sich für den Gesamtsieg festhielt.

Randel Fout (23) und Mike Monaghan (16) auf dem Weg zu einem Doppelsieg im ersten Moto der Over-60-Experten.  Foto: Debbi Tamietti

ÜBER 60 EXPERTEN: Als Val Tamietti beim letzten Rennen seine Tib / Fib gebrochen hat, muss Dave Eropkin mit seinem Freund und der härtesten Konkurrenz erleichtert aufatmen. Bei einem der über 60-Jährigen war dies jedoch nicht der Fall, als die MXA-Testfahrer Randel Fout und Mike Monaghan mit 1: 2 abschloss. Die Rettung für Dave war, dass Randel nicht gewertet werden will und oft auf der weißen Flagge zieht. Randel fuhr auch den 2019 Suzuki RM-Z250 von MXA in einem Moto und den Honda CRF250 in dem anderen.

Brian Martin (65) war Vierter in der Klasse der über 60-Jährigen. Foto: Jon Ortner

Im zweiten Moto stürzte Mike Monaghan in der ersten Runde und begann die lange einsame Verfolgung ab einer halben Runde hinter dem Rudel. Ohne sich um Monaghan (oder den schnelleren Fout) sorgen zu müssen, gewann Dave mit 2: 1 gegen Bob Rutten mit 3: 2, Pete Vetrano mit 4: 3 und Mike Monaghans mit 1: 6.

Pro Justin Muscutt (23) war der dritte MXA-Testfahrer, der Motos zwischen dem CRF2019 250 und dem RM-Z2019 250 aufteilte. Die anderen beiden waren Josh Mosiman und Randel Fout. Foto: Debbi Tamietti

450 Vorteile: Josh Mosiman… 1-1
250 Vorteile: Noah Hickerson… 1-1
250 Mittelstufe: David Dabin… 1-1

Pete Vetrano (2) holte sich den Sieg für über 40-Jährige und kam dann zurück, um einen dritten Platz in der Klasse der über 50-Jährigen zu belegen. Foto: Dan Alamangos

Über 40-jähriger Experte: Mike Carter… 2-1
Mittelstufe über 40: Brian Calhoun… 1-1
Anfänger über 40: Pete Vetrano… 1-1

Morgan Pierce (3) gewann die Klasse der über 50-Jährigen gegen die Top Drei von Kevin Weston und Lamont Dusseau. Foto: Debbi Tamietti

Robert Reisinger (96) gewann die Expertenklasse über 50 mit 4: 1. Der Fahrer neben ihm, Ron Shuler (33), wurde Zweiter mit einem 3: 2. Foto: Dan Alamangos

Über 50 Elite: Jon Ortner… 2-1
Über 50-jähriger Experte: Robert Reisinger… 4-1
Mittelstufe über 50: Dirk Davidow… 1-1
Anfänger über 50: Morgan Pierce… 1-1

Lars Larsson mochte Dicks Racing beim letzten REM-Rennen so sehr, dass er Jody fragte, ob er MXAs serienmäßigen Zweitakt-Husqvarna TE300i mit Kraftstoffeinspritzung fahren könne. Er muss es auch gemocht haben, weil er beide Motos der Over-300 Expert-Klasse gewonnen hat. Foto: Debbi Tamietti

BRAND BREAKDOWN BEI REM DIESER WOCHE
1. Yamaha… 37%
2. KTM… 29%
3. Husqvarna… 17.5%
4. Honda… 7.5%
5. Kawasaki… 5%
6. Suzuki… 2%
7. TM… 2%

Diese Woche war ein voller Erfolg für Yamaha und Husqvarna. Yamaha hatte den größten Vorteil gegenüber KTM, den es in diesem Jahr gezeigt hat (normalerweise sind sie mit 1 oder 2 Punkten voneinander entfernt), und Husqvarna stieg von Honda auf den fünften Platz auf Rang drei mit einem gesunden Vorsprung gegenüber Honda, Kawasaki, Suzuki und TM.

Dave Eropkin (811) und Joe Pena (911) werden in der Klasse der über 711-Jährigen nicht von 60 gefolgt. Foto: Dan Alamangos

Über 60-jähriger Experte: Dave Eropkin… 2-1
Mittelstufe über 60: Fernsehhäuser… 1-1
Mittelstufe über 65: Lars Larsson… 1-1

Josh Fout (78) fuhr mit Ivan Tedescos Pro Circuit Husqvarna TC125 einen Zwei-Moto-Sweep der 250 Novice-Klasse. Es handelt sich um einen von Mitch Payton gebauten 42-PS-Tiddler mit Pro Circuit-Schraubenfederumbau an den VRE-Luftgabeln.  Foto: Dan Alamangos

250 Anfänger: Tyler Rich… 1-1
450 Anfänger: Jacob Wondolowski… 1-1
250 Anfänger: Josh Fout… 1-1

Brandon Woods (11) hatte es auf dem Weg zum Vet Novice-Sieg leicht. Foto: Debbi Tamietti

Tierarztanfänger: Brandon Woods… 1-1
Tierarzt Anfänger: Chris Arellano… 1-1

Nick Reisinger hat gelernt, wie man mit einem gebrauchten Honda XR100 fährt, aber Papa hat ihm diese Woche einen Husqvarna TC2019 von 85 gekauft. Mit Begeisterung fuhr er sein erstes Zweitaktrennen. Foto: Debbi Tamietti

65 Anfänger: Anthony Keasey… 1-1
85 Anfänger: Isaiah Wilson… 1-1
85 Anfänger: Zane Harvey… 1-1
150F Anfänger: Madison Miller… 1-1

Anthony Keasey (115) war der 65 Novice Gewinner. Foto: Debbi Tamietti

Ralf Schmidt (73) und Jonathan Levey (156) lassen genug Platz für eine Scheibe Brot zwischen ihnen. Foto: Debbi Tamietti

ALTER AUFTEILUNG AN DIESEM WOCHENENDE
Unter 30 Jahre alt… 20%
30 bis 39 Jahre alt… 3%
40 bis 49 Jahre alt… 25%
50 bis 59 Jahre alt… 26%
60 Jahre und älter… 19%
% über 50 Jahre alt… 50%

Wenn der alte Wassertank oben auf dem Berg. Whitney fiel vor zwei Wochen die Rückseite des Hügels hinunter. Glen Helen ersetzte ihn durch einen Panzer mit niedrigerem Profil, um zu verhindern, dass die starken Winde in Glen Helen diesen stürzen. Foto: Dan Alamangos

Ford Heit macht einen Vorbeiflug. Foto: Jon Ortner

Der Hawaiianer David Dabin bewegt sich auf dem Weg zum 250 Intermediate-Sieg etwas schmutzig. Foto: Debbi Tamietti

David McCarthy (519) und Chris Arellano (2). Foto: Debbi Tamietti

Phil Dowell (23) hat sich schon eine Weile erholt, fühlte sich aber an diesem Wochenende bereit. Phil wurde Dritter in der Over-50 Elite Klasse. Foto: Dan Alamangos

Am kommenden Samstag, dem 15. Dezember, werden wieder REM-Rennen gefahren, gefolgt vom 22. und 29. Dezember. Danach wird der Fahrer Nummer eins in Glen Helen bekannt gegeben (es gibt drei Fahrer, die so nah beieinander sind, dass es bis zum letzten Rennen dauern wird um festzustellen, wer nach 35 Rennen im Jahr 2018 die meisten Punkte hat). Weitere Informationen finden Sie unter REMs Facebook Seite oder Webseite bei www.remsatmx.com

 

Mehr interessante Produkte: