REM GLEN HELEN RENNBERICHT: JUNGE, DIE LIEBER RENNEN WÜRDEN, ALS ANDERE RENNEN ZU SEHEN

Todd Sibell (829) gewann die 450 Pro Klasse, während Benny Breck (318) die Vet Pro Klasse gewann.  Foto: Debbi Tamietti

FOTOS VON DEBBI TAMIETTI & DAN ALAMANGOS

Da am vergangenen Samstag der Pala National stattfindet, könnte man meinen, dass jeder Motorradfan in SoCal beim großen Event dabei sein würde. Erstens stimmt das nicht im Entferntesten, es gibt schätzungsweise 100,000 Offroad-Fahrer in SoCal, und die Hälfte von ihnen muss den Hof mähen, eine andere Hälfte wusste nicht, dass es passiert (da es keine großen Medien vor dem Rennen gab) Werbung), die dritte Hälfte war schon einmal in Pala und hat sich geschworen, niemals zurückzukehren, und die vierte Hälfte ging an den dreitägigen Memorial Day-Feiertagen aus der Stadt. Nach unserer Zählung bleibt nur noch eine Hälfte übrig, die sich zwischen dem Pala National, dem Adelanto Grand Prix von Ty Davis und dem wöchentlichen REM-Rennen aufteilt.

TM-Importeur Ralf Schmidt (73) gewann die Over-40 Expert-Klasse und wurde Dritter in der Open Vet-Klasse (Wenn eine REM-Klasse „Open“ im Titel hat, steht sie Fahrern aller Könnensstufen offen und wird als möglicher Zweiter angeboten offered Klasse für Fahrer, die mehr Sitzzeit suchen).  Foto: Debbi Tamietti

Was die REM-Rennfahrer angeht, hatten sie die Wahl, nach Pala zu fahren oder nach Glen Helen zu fahren. Sie konnten auch frei wählen, ob sie ihre Motorräder fahren oder anderen beim Rennen zuschauen möchten. Dies war keine schwere Wahl für Hardcore-Motocross-Jungs. Sie wollten Rennen fahren. Außerdem war die Möglichkeit, rechtzeitig von Glen Helen nach Hause zu kommen, um den AMA National im Fernsehen zu sehen, ein Bonus (dies erwies sich jedoch als mehr als wahr, als der Fernsehplan geändert wurde, um die Sendung des Pala National mehrere Stunden zurückzusenden, was bedeutet, dass jeder DVR würde ein Hockeyspiel bekommen, kein Pro Motocross). Lokale Rennfahrer haben langjährige Rivalitäten, die sie zu Rennen treiben, und sie könnten nicht das Risiko eingehen, dass ihre Erzrivalen in Glen Helen auftauchen würden, wenn sie nach Pala gehen würden. Das Endergebnis? Alle REM-Stammgäste waren in der REM-Grube untergebracht.

Josh Fout (67) gewann die Vet Intermediate-Klasse auf einer KX450X und war einer von drei MXA-Testfahrern, die Cross-Country-Bikes statt Motocross-Bikes fuhren. Warum? Weil am Sonntag ein SRA Grand Prix war und sie planten, am nächsten Tag zu campen und die gleichen Motorräder zu fahren.  Foto: Debbi Tamietti

Als sie gefragt wurden, ob sie dachten, sie sollten den Sport unterstützen, indem sie statt zu einem lokalen Rennen zum Pala National gehen, lachten sie. Die typische Antwort war: „Ich unterstütze den Sport, indem ich bei meinem Händler vor Ort ein Motorrad für 10,000 US-Dollar kaufe, ganz zu schweigen von Teilen, Kunststoff, Reifen und Ausrüstung. Und ich unterstütze die Branche, wenn ich meine Federung überarbeiten lasse, ein Auspuffrohr kaufe, eine glänzende neue Ausrüstung kaufe, eine bestimmte Helmmarke trage, mein Fahrrad mit Zurrgurten festbinde, es eine Laderampe hochrolle, Stellen Sie es auf einen Fahrradständer und kaufen Sie benutzerdefinierte Grafiken. Außerdem unterstütze ich die Strecke und die Rennveranstalter, mit denen ich jede Woche fahre. Der wahre Sport besteht aus den Tausenden von Menschen, die jedes Wochenende Fahrrad fahren.“

Tyler Nichols wechselte diese Woche zu GasGas, hatte aber keine Zeit, Zahlen zu nennen. Er hatte jedoch Zeit für Cone Valve-Gabeln und einen FMF-Schalldämpfer. Er gewann die 450 Zwischenklasse. Foto: Debbi Tamietti

Und wen haben die REM-Rennfahrer am meisten unterstützt, indem sie ihre Motorräder fuhren? Die Motorradhersteller! Das kann man bis zu einem gewissen Grad an den Motorrädern erkennen, die sie fahren. Hier ist die prozentuale Aufschlüsselung nach Marke aus dem REM-Rennen dieser Woche. KTM war die Nummer eins bei REM. Das könnte zu Gunsten von KTM verzerrt sein, denn REM-Rennen sind älter als die typischen lokalen Rennfahrer und haben daher mehr Geld für teure österreichische Motorräder. Wenn man die Prozentsätze der drei österreichischen Motorräder (KTM, Husqvarna und GasGas) zusammenzählt, machten sie 56% der Motorräder aus, die am Samstag bei REM gefahren sind.

FAHRRADMARKEN BEI REM GLEN HELEN DIESE WOCHE
KTM… 33%
Husqvarna …20%
Yamaha… 18%
Honda… 14%
Kawasaki… 7%
GasGas…5%
TM… 3%
Suzuki… 0.1%

250 Intermediate Sterling Cogar scheint in den Gegenverkehr zu geraten, aber es ist eine optische Täuschung. Sie werden auf ihrer Seite des Baumes bleiben und Sterling wird auf seiner Seite vorbeigehen.  Foto: Dan Alamangos

Was folgt, sind die Fotos, die Debbi Tamietti am Samstag bei REM geschossen hat, zusammen mit etwas Hilfe von Dan Alamangos, aber er war mit seinen Rennen beschäftigt und hat nur ein Rennen geschossen.

Craig Bouman (262) ging mit 2:2 in der Zwischenklasse über 40.  Foto: Debbi Tamietti

Das beste Rennen des Tages war zwischen Giovanni Spinali (4) und Mike Carter (50) in der Over-50 Elite Klasse. Sie teilten sich Moto-Siege und den zweiten Platz und tauschten fast jede Runde die Plätze. Benötigen Sie Beweise? Schau unten.  Foto: Debbi Tamietti

Hier führt Mike Carter (50) Giovanni Spinali (45). Sie fuhren zwei Klassen gegeneinander und beendeten beide Male mit Doppelsieg – wobei Carter beide Klassen gewann.  Foto: Debbi Tamietti

Robert Reisinger vom 6D-Helm bekam einen brandneuen Husqvarna, fuhr ihn im Training ein und ging dann 1:1 in der Over-50 Expert-Klasse und 1:1 in der Over-60 Expert-Klasse.  Foto: Debbi Tamietti

Die frühere Saddleback-Nummer eins Val Tamietti (31) fuhr mit seinem YZ250-Zweitakt auf den zweiten Platz in der Over-60 Expert-Klasse hinter Robert Reisinger, aber vor Dave Eropkin (811)..  Foto: Debbi Tamietti

Dave Eropkin hatte das Pech, sein 2-4 gegen das 3-3 von Val Tamietti zu verdrängen, aber das war nicht das geringste von Daves Pech.  Foto: Debbi Tamietti

Als Dave Eropkin in die Box fuhr, wo ihm seine Freunde einen Boxenplatz gespart hatten, indem er einen orangefarbenen Gummileitkegel an der Stelle platziert hatte, fuhr er mit seinem Mercedes-Benz Metris Van über den Kegel. Leider hat der Metris einen Sensor unter dem Van, den der Kegel ausgelöst hat. Das Mercedes-Steuergerät dachte, es hätte einen Unfall gegeben und schaltete ab. Dave musste AAA anrufen, um seinen toten Lieferwagen nach Burbank zurückzubringen. Das nächste Mal wird er aussteigen und den Kegel bewegen.  Foto: Debbi Tamietti

Mike Monaghan (16) erholte sich schließlich von seinem gebrochenen Knöchel und kehrte zu REM zurück. Er sagte, er würde es ruhig angehen lassen, da er seit zwei Monaten nicht mehr auf dem Fahrrad war. Aber Mikes Version, es einfach zu machen, bestand darin, zwei Klassen mit nur einem Moto dazwischen zu fahren. Er wurde Dritter bei den Over-50 Experts und Siebter bei den Over-60 Experts auf der YZ125 von MXA. Foto: Debbi Tamietti

Bruce Ashmore (111) tauchte nicht auf seiner normalen Honda CRF450 auf, sondern kaufte stattdessen einen Yamaha YZ250 Zweitakt. Bruce ging 8-9 in den über 60 Experten.  Foto: Debbi Tamietti

Randy Skinners Arzt sagte Randy vor zwei Monaten, dass er einen Knieersatz brauche, Randy hat nie aufgehört, Rennen zu fahren und sagt, dass sich sein Knie jetzt gut anfühlt. Beachten Sie den umlaufenden ProTech-Gabelschutz.  Foto: Debbi Tamietti

Der ehemalige Saddleback-Profi Luc De Ley wohnt neben Mitch Payton im Hochmietviertel Norco. Mitch hat Luc diese Woche für alle neuen Ausrüstungsgegenstände gesponsert.  Foto: Debbi Tamietti

Bob Rutten gewann seine x-te Over-65 Expert Klasse mit einem 1:1. Er sagt, dass er bereit ist aufzusteigen, aber mit 65 Jahren gibt es für den ehemaligen Baja-Champion keinen Platz zum Wechseln.  Foto: Debbi Tamietti

Joe Root (8) führt eine gemischte Gruppe von Over-65-Experten und Over-60-Intermediates an, würde aber schließlich Marc Crosby (38), Mic Rodgers (115), John Bosanko (101) und Luc De Ley (78) weichen. . Das ist viel von Husqvarna auf einem Foto.  Foto: Dan Alamangos

Der Australier Dan Alamangos (36) fuhr MXAs Yamaha YZ250FX Cross-Country-Bike in der Over-50 Expert-Klasse bei REM und fuhr dann am nächsten Tag beim SRA GP. Rob Engel (24) verfolgt Dan.  Foto: Debbi Tamietti

Randell Fout (94) versuchte vor drei Wochen, Rennen zu fahren, aber sein frisch aus dem Gussarm gekommener Arm konnte die Bremsunebenheiten nicht ertragen. Dann versuchte er vor zwei Wochen, den „Last Dog Standing GP“ zu fahren, aber sein Arm schmerzte immer noch. Das dritte Mal war der Charme, unterstützt durch ein mechanisches Problem in seinem zweiten Moto, das ihn zwang, früher einzusteigen. Randel übernachtete auch in Glen Helen und fuhr am Sonntag den SRA GP.  Foto: Dan Alamangos

Jody Weisel schloss sich den anderen MXA-Testfahrern Josh Fout und Dan Alamangos auf Offroad-Modellen beim dieswöchigen REM-Motocross an. Jody fuhr ein 2021er GasGas EX 350 Cross-Country-Modell. Hier führt Jody Bill Seifert  Foto: Debbi Tamietti

Bill Reimer (71) und Mic Rodgers (115) fliegen in enger Formation.  Foto: Debbi Tamietti

Mike Phillips (433) wurde Dritter in der Over-50 Intermediate-Klasse mit einem 3:3, verlor aber gegen Pete Anagnos mit 4:2.  Foto: Debbi Tamietti

Joe Sutter (111) wurde Vierter bei den Over-50-Experten.  Foto: Debbi Tamietti

Zwei der vielen Saddleback-Spezialisten, die jede Woche bei REM Rennen fahren. Val Tamietti (links) fuhr für Wheelsmith und TNT Maico, während Mike Monaghan für Anaheim Husqvarna (jetzt bekannt als Pro Circuit) fuhr. Wie alt sind sie? Saddleback wurde 1984 geschlossen, das war vor 34 Jahren. Foto: Debbi Tamietti

Arnie Davis (119) führt Fred Nichols (56) durch die kalifornischen Wildblumen hinaus in den Bud's Creek-Abschnitt des REM-Tracks. Arnie war Fünfter und Fred Sechster in der Klasse der über 60-Jährigen.  Foto: Dan Alamangos

Kent Reed (491) belegte auf einer KTM Factory Edition mit 4-4 den fünften Platz in den Over-65 Intermediates, während Gene Boere (62) auf einer KTM 250SX Zweitakt mit 2:1 den ersten Platz belegte.  Foto: Debbi Tamietti

Steven Chandler (306) bahnt sich seinen Weg durch die Blumen.  Foto: Dan Alamangos

Lance Sloane (124) ging mit 2-3 in der Over-60 Intermediate Klasse auf den dritten Platz, leider ging Bill Reimer mit 3:2 und schnappte sich Lance den zweiten Platz.  Foto: Dan Alamangos

Randel Fout steuert auf die enge und tief ausgefahrene Haarnadelkurve auf der Spitze dieses Hügels zu. Randel kann die bergabwärts liegende Seite des Hügels zu seiner Linken sehen, weiß aber, dass die Haarnadelfurchen in jedem Moto jemanden beansprucht.  Foto: Debbi Tamietti

Über 40-Neuling Stephen Thorpe (56) führt Vet-Novize Alex Soto (633) an – beide auf Huskys.  Foto: Debbi Tamietti

Ernie Barba (6) wurde mit 4-4 Vierter in der Over-50 Novice Class auf einer Husky Rockstar Edition.  Foto: Debbi Tamietti

Arnie Davis (119) holte 5-6 bei den Over-60 Experts, während Doug Frankos (710) 6-2 ging.  Foto: Debbi Tamietti

REM nimmt sich zwei Wochen frei. Sie werden am 19. Juni zurückkehren, um die Wahlbeteiligung am Berg zu ruinieren. Morris National. Weitere Informationen zu REM finden Sie unter www.remsatmx.com or Hier klicken für die Facebook-Seite von REM.

Mehr interessante Produkte: