REM GLEN HELEN RENNBERICHT: DAS BESTE LOKALE RENNEN ALLER ZEITEN

Justin Muscutt gewann die 250 Pro-Klasse mit dem 2018er KTM 250SX Zweitakt von MXA. Foto: Kyoshi Becker

Können Sie sich ein lokales Rennen vorstellen, das 10,000 Menschen nach dem Ende des Rennens im Internet ansehen? Welcher Track würde nicht gerne jede Woche so viel Social-Media-Präsenz haben? Auf welcher Strecke fahren die meisten AMA Hall of Fame-Teilnehmer? Welche lokale Strecke war Teil der Layouts von AMA 250/450 National und FIM Grand Prix? Welche lokale Strecke kann behaupten, 125 die erste 1973-Nationalmeisterschaft abgehalten zu haben? Welche lokale Strecke hat eine Rennorganisation, die durchschnittlich 35 Rennen pro Jahr veranstaltet, bei jedem Rennen Punkte sammelt und jede Woche Rundenzeiten auf ihrer Website veröffentlicht? Auf welcher lokalen Strecke fahren jede Woche Führungskräfte der Motorradindustrie, Ingenieure, ehemalige Werksfahrer und Inhouse-Testfahrer? Welche lokale Strecke haben Fahrer aus der ganzen Welt auf ihre Urlaubsliste gesetzt?

Was würdest du tun, wenn du in deiner Heimatstadt einen solchen Track hättest? Du würdest es lieben.

Es sah aus wie ein Tag mit einem orangefarbenen Helm bei REM, als eine Vielzahl von MXA-Testfahrern zur Geburtstagsfeier des Jody erschien. Mark Hall, der Anfang dieses Jahres nach Boise, Idaho, gezogen war, um bei WPS zu arbeiten, fuhr hinunter, um mit seinen Freunden Rennen zu fahren - wie Randel Fout (32). Foto: Kyoshi Becker

Die Antwort: Offensichtlich ist die Antwort REM Glen Helen. Die meisten Streckenbesitzer würden ihre Augen offen lassen, um eine regelmäßig geplante Serie zu haben, die die eigenen Ereignisse der Strecke nicht beeinträchtigt, da sich die REM-Strecke auf einem Hügel oberhalb der Hauptstrecke von Glen Helen befindet. REM hindert Glen Helen auch nicht daran, am Samstag oder Sonntag eigene Rennen und Events abzuhalten, da REM am Samstag auf seiner eigenen Strecke fährt.

Dalton Shirey (47) gewann die 450 Pro-Klasse, musste sich aber im zweiten Rennen an Dennis Stapleton (66) vorbei kämpfen, um den Deal zu besiegeln. Foto: Debbi Tamietti

Darüber hinaus sind die REM-Rennfahrer die loyalsten Kunden von Glen Helen - und das schon seit fast zwei Jahrzehnten - und sie machen sich nicht auf den Weg zu den neuesten Strecken oder Rennserien. REM-Rennfahrer halten sich an Glen Helen - Regen, Sonnenschein, 110 Grad oder bei 40 Meilen pro Stunde Wind. REM-Rennfahrer kommen mehrmals im Jahr nach Glen Helen, um Rennen zu fahren (und donnerstags zu trainieren) als alle anderen Fahrer in Amerika - sie versichern Glen Helen wöchentlich eine konstante Wahlbeteiligung ohne Probleme.

Der REM-Samstag ist die größte wöchentliche Motocross-Serie - deshalb heißt sie „Das größte kleine Rennen der Welt“.

Bei REM gab es Kuchen für alle. Foto: Debbi Tamietti

Dennis Stapleton von MXA verbrachte den Tag damit, WP Cone Valve-Gabeln und einen WP Traxx-Dämpfer an unserem 2018 Suzuki RM-Z450 zu testen Foto: Kyoshi Becker

DIESES WOCHENENDE BEI ​​REM GLEN HELEN

Geburtstagskind: Die MXA-Wrackcrew aus Vergangenheit und Gegenwart erschien bei REM, um Jody Weisels Geburtstag zu feiern. Wie könnte man eine Geburtstagsfeier besser feiern als mit Rennmotorrädern? Zur MXA-Bande gehörten die aktuellen Redakteure Jody, Daryl Ecklund und Dennis Stapleton sowie die früheren Redakteure Jimmy Mac, Kyoshi Becker und Tim Olson. Es gab zehn MXA-Testfahrer aus der aktuellen Crew und bereits Lars Larsson, Alan Olson und Gary Jones. Außerdem kam Mark Hall vom Hauptsitz von Fly Racing in Boise, Idaho, John Perry aus Durango, Colorado, und George Kohler aus Carson City, Nevada. Jody's schöne Frau brachte Geburtstagstorte für jeden Fahrer bei REM.

Jody feiert mit seiner schönen Frau, während der vierfache 250 National Champion Gary Jones (Mitte) mitmacht. Foto: Jon Ortner

Zu Jody's Geburtstag hatten die Testfahrer die Nummer 192 auf ihren Motorrädern oder trugen 192 Trikots. Dies ist Tim Olson von MXAs KTM 450SXF, der mit einer Kayaba-Werksfederung ausgestattet ist. Der gelbe und blaue Kunststoff stammt von R-Tech und die Grafiken stammen von Trinity. Foto: Kyoshi Becker

Dies ist nicht Jody - zumal Jody sich immer noch von dem Arm erholt, den er sich letzten Monat an zwei Stellen gebrochen hat. Foto: Kyoshi Becker

Zurück zum Rennen: Der aktuelle MXA-Testfahrer Justin Muscutt gewann die 250 Pro-Klasse mit dem 2018er KTM 250SX Zweitakt von MXA. Muscutt's 1-1 bester Conrad Weiland's 2-2 und Robby Schott's 3-3.

Die über 65-jährige Expertenklasse hatte den ehemaligen Nationalmeister Gary Jones (J31), Terrycables Terry Davis (Vater von Ty Davis), den Motocross-Pionier Lars Larsson und TV Holmes. Foto: Debbi Tamietti

Über 40 Fortgeschrittene: Die über 40-Jährigen wurden von dem ehemaligen MXA-Chefredakteur Tim Olson gewonnen, der jetzt bei Mazda als Geschäftsführer tätig ist. Jason Goss wurde Zweiter, Brian Calhoun Dritter und Joe Sutter Vierter.

Flyin 'Mike Brown war der ursprüngliche Mike Brown aus den 1970er Jahren. Mike war der NMA National Minicycle Champion, als sie so etwas hatten. Foto: Jon Ortner

Ein schlechtes erstes Moto ließ Robert Reisinger mit einem 7: 2-Ergebnis bei den über 50-Jährigen zurück. Foto: Debbi Tamietti

Anfänger über 50: Diese Klasse ist das größte Rennen des Tages und verdrängt die über 50-Jährigen und die über 50-Jährigen. Glenn Pietronica fegte beide Motos der über 50-Jährigen vor Russell Browns 3: 2, Jim Naegles 2-3, Chuck Cooks 7-4 und Mike Hillions 6-5.

David Cincotta hat den Holeshot im Over-40 Expert Race bekommen. Das sind die guten Nachrichten. Die schlechten Nachrichten? Er ging 7-5 für den sechsten Platz. Foto: Kyoshi Becker

Luther French (2) hat Jon Ortner in Moto 50 des Over-XNUMX Elite-Rennens nie gesehen, und Jon hat Luther in Moto XNUMX nie gesehen. Foto: Debbi Tamietti

Über 50 Elite: Normalerweise ist die Welt der über 50-Jährigen der Kampf des Tages, aber die beiden Top-Konkurrenten konnten diese Woche bei REM nicht auf dem Vormarsch sein. Im ersten Moto fiel Luther French und erlaubte Jon Ortner einen leichten Sieg. Luther wurde Zweiter. Im zweiten Over-50 Elite Moto erreichte Jon Ortner jedoch die Startlinie, nachdem das Tor gefallen war. Nach langer harter Ladung erreichte Ortner den zweiten Platz. Luther gewann mit 2: 1 gegen Ortners 1: 2, aber sie sahen sich den ganzen Tag nie.

Ron Shuler (33), Ralf Schmidt (78) und Brian Calhoun (712) haben jeweils eine eigene Privatlinie, die in die zweite Runde geht. Foto: Kyoshi Becker

Über 50 Experten: Steve Pfaff kam aus Arizona, um beide Motos der Over-50-Experten zu gewinnen. Chris Radzinski wurde Zweiter, Robert Reisinger Dritter, Pasha Afshar Vierter, Fred Nichols Fünfter, Joe Sutter Sechster, Ron Shuler Siebter, Dan Alamangos Achter, Mike Monaghan Neunter und Mark Hall Zehnter.

Josh Fout (33) gewann mit dem 2018er Yamaha Yz250 von MXA die 450 Novice-Klasse. Foto: Debbi Tamietti

Joe Pena macht das Beste daraus, in dieser Berme ein wenig hoch zu laufen. Joe ging 3-3 in den über 60 Experten. Foto: Kyoshi Becker

Über 50 Fortgeschrittene: Randy Skinner gewann die Over-50 Intermediates mit 2: 1 gegen Lonnie Paschals 1: 2. Bryan Friday wurde Dritter mit einem 4-3. Abgerundet wurden die Top XNUMX von Jeff Case und Bill Reimer.

Val Tamietti gewann erneut bei den über 60-Jährigen. In seinem Alter kann er nicht in die nächste Klasse versetzt werden, da es keine höhere Klasse gibt. Foto: Kyoshi Becker

Das REM-Moto-Foto-Team ist eine seltsame Gruppe. Sie haben gerade das Kyoshi Becker-Foto von Val Tamietti oben gesehen. Das ist Kyoshi in der schwarzen Hose und dem orangefarbenen Hut, der Val (31) erschießt. Vals Frau, die berühmte Debbi Tamietti (Mitte), bombardiert das Foto, das Pam Skinner (links) von Ehemann Randy Skinner (auf dem Pitbike) schießt. Und Dave Eropkin (811) wird ignoriert. Foto: Kyoshi Becker

Über 60-jähriger Experte: Val Tamietti erzielte einen weiteren Sieg mit einem 1: 1-Sieg gegen Dave Eropkin (2: 2). Joe Pena war in beiden Motos ein einsamer Dritter, aber Mike Marion, Jim Hanson, Pete Vetrano und Marc Crosby kämpften um den vierten Platz, wobei Mairon den Platz belegte.

Jimmy Mac und Tim Olson (rechts) arbeiteten bei MXA, bevor Jimmy zu Mountain Bike Action wechselte (und dann in den Ruhestand ging), während Tim bei Yamaha und Suzuki arbeitete, bevor er eine Position bei Mazda antrat. Foto: Jon Ortner

George Kohler kam zum Geburtstagsrennen aus Carson City, Nevada, herunter. George fährt viele Offroad-Strecken und hat seine Tech 10 für Vintage Super Victory-Stiefel zurückgestellt, weil sie leichter und flexibler sind. Foto: Jon Ortner

Über 60 Fortgeschrittene: George Kohler und John Bosanko hatten zwei großartige Kämpfe, in denen Kohler nach einem zweiten Moo mit Bosanko den Sieg holte. Phil Cruz wurde Dritter (4-3), Gary Scott Vierter (3-2) und Steve Chandler Fünfter (5-5).

James Lavender von Neken klopft mit einem kleinen Zeh aus dieser Ecke. Foto: Kyoshi Becker

Die Novizen: Die Gewinner des Novice waren Aidan Zingg (85 Novice), Hunter Turner (250 Novice), Josh Fout (450 Novice) und Mark Taylor (Vet Novice).

Der aktuelle über 50-jährige Weltmeister Doug Dubach erschien auf einem Yamaha YZ85 SuperMini, um einige Tests durchzuführen. Mit 55 bewies er, dass er für die SuperMini-Karriere nicht zu alt ist. Foto: Kyoshi Becker

Dennis Stapleton und Daryl Ecklund. Foto: Debbi Tamietti

Lars Larsson (62) trägt Alpinestars Super Victory-Stiefel auf dem Weg zum zweiten Platz bei den Over-65-Experten - weil sie bei REM keine Over-75-Expertenklasse haben. Foto: Debbi Tamietti

Jon Ortner - einen Hügel hinunter und den nächsten hinauf. Foto: Kyoshi Becker

REM fährt am kommenden Wochenende wegen Weihnachten nicht, wird aber am Samstag, den 30. Dezember, zum letzten REM-Rennen des Jahres zurückkehren. Weitere Informationen finden Sie unter www.remsatmx.com

Mehr interessante Produkte: