MXA'S ZWEI-TAKT-DIENSTAG: 2001 KTM 125SX

2001-KTM-125cc-2-stroke_0003

KTM war nicht immer an der Spitze der Motocross-Welt. In den frühen 2000er Jahren hatten die japanischen Marken nicht einmal KTM auf ihrem Radar. Trotzdem war KTM an Zweitaktrennen beteiligt und sorgte dafür, dass bei den AMA Nationals und Supercrosses auf einem orangefarbenen Fahrrad jemand am Tor war. Grant Langston war ein Rookie aus Südafrika, der in die ersten Ränge des Sports aufsteigen wollte, und KTM gab ihm diese Chance. Langstons erstes US-Karriere-Highlight war ein Supercross-Sieg in Irving, Texas, im 125 West. Langston würde in der Supercross-Saison 2001 noch fünf Mal auf dem Podium stehen. Bei den AMA 125 Nationals in diesem Jahr startete Langston an der Spitze der Saison und gewann sowohl in Glen Helen als auch in Hangtown den Gesamtsieg. Er würde drei weitere Siege und zwei zusätzliche Podestplätze an Bord seiner KTM erzielen. Grant würde letztendlich den zweiten Gesamtrang in der AMA Outdoor National Championship 2001 belegen.

Die 2001 KTM SX125 schien eine Aktualisierung des 2000er Modells zu sein. Immer noch eine Handvoll Verbesserungen machten es zu einem scheinbar verbesserten Fahrrad. Der Motor war mit einer größeren Kurbel neu konstruiert worden. Während das Fahrrad schnell war, wurde die untere bis mittlere Leistung entwickelt, um den weniger erfahrenen Fahrern freundlicher zu sein. Leider fehlten dem Motorrad noch bestimmte Eigenschaften, die bei seinen Konkurrenten zur Norm geworden waren - wie zum Beispiel ein Stoßdämpfergestänge. All diese Jahre später ist der KTM SX125 heute die dominierende Kraft auf dem Zweitaktmarkt.

2001-KTM-125cc-2-stroke_0001
MXA hat den 2001SX 125 auf die Probe gestellt.

2001-KTM-125cc-2-stroke_0004
Der klassische MXA-Eckschuss.

SUBSCRIBEINTERNAL AD ROCKYMOUNTAIN

Mehr interessante Produkte: