ANAHEIM 1 SUPERCROSS // 450 ERGEBNISSE DES HAUPTEVENTS

2022 ANAHEIM 1 SUPERCROSS 450 LIVE-RENNERGEBNISSE

Nach einem Jahr Pause auf der Supercross-Tour steht Anaheim wieder auf dem Plan und die Vorfreude ist groß. In diesem Jahr haben viele der Top-Fahrer das Team gewechselt, was dieses Jahr noch spannender macht. Malcolm Stewart wechselte zum Werksteam von Husky, Eli Tomac zum Werksteam von Yamaha, Jason Anderson zum Werksteam von Kawasaki und Aaron Plessinger zum Werksteam von KTM. Der Hahn ist voll und alle Fahrer sind gesund, bis auf Adam CIancrulo, der in der Woche vor dem Rennen einen Sturz hatte.

MXA kommt zu jedem Rennen live, also bleib jedes Wochenende dran, um alle Neuigkeiten und Ergebnisse zu erfahren. So hat die 450er-Klasse beim Auftakt in Anaheim gebügelt.

Klicken Sie hier für 250 Live-Ergebnisse.

2022 ANAHEIM 1 SUPERCROSS | VOLLSTÄNDIGE ABDECKUNG


450 HAUPTEREIGNISSE // A1

Ken Roczen gewann das 450 Main Event!

Es war Ken Roczen mit dem Holeshot mit seinen Teamkollegen Chase Sexton direkt hinter ihm. Adam Cianciarulo wurde Dritter, Barcia und McElrath rundeten die Top 7 ab. Webb wurde 10. und Tomac 12. mit Ferrandis XNUMX..

Nach einem guten Kampf um die Führung ging Chase Sexton zu Boden und stieg als Dritter wieder aufs Rad. Chase stürmte hart zurück und kam nicht an Cianciarulo vorbei. Und Küster ging wieder zu Boden! Er rückte auf den neunten Platz vor. Barcia wurde Zweiter, Jason Anderson Dritter und Webb Vierter in Runde 12! Marvin Musquin nahm sich und Malcolm Stewart mit.

Eli Tomac war die ganze Zeit wieder auf dem 7. Platz, ohne viel Tempo zu machen, um nach vorne zu kommen. Der Kampf war zwischen Anderson und Barcia und Barcia nahm ihn über die Berme!

Nach dem Vorfall rückte Cooper Webb auf den zweiten Platz vor, hatte aber 12 Sekunden Rückstand auf Roczen! Chase Sexton kletterte wieder auf den vierten Platz.

Ken Roczen gewann den Saisonauftakt bei A1! Webb wurde Zweiter, Barcia Dritter.

POS. # FAHRER INTERVALL
1 94 Ken Roczen 22 Runden
2 1 Cooper Webb +07.296
3 51 Justin Barcia +10.381
4 25 Marvin Musquin +15.867
5 23 Chase Küster +15.881
6 3 Eli Tomac +20.320
7 27 Malcolm Stewart +21.531
8 17 Joey Savatgy +26.982
9 7 Aaron Plessinger +29.726
10 21 Jason Anderson +34.851
11 9 Adam Cianciarulo +35.510
12 15 Dean Wilson +38.946
13 10 Justin Brayton +41.311
14 34 Max Anstie +49.446
15 54 Mitchell Oldenburg + 1: 03.848
16 14 Dylan Ferrandis 21 Runden
17 41 Brandon Hartranft +07.746
18 12 Shane McElrath +25.212
19 78 Cade Clason +30.169
20 61 Fredrik Noren +34.887
21 95 Justin Starling + 1: 03.375
22 200 Ryan Breece 19 Runden

450 HEAT 1 RENNERGEBNISSE // A1

Chase Sexton gewann den ersten 450er Heat der Nacht.

Es war Shane McElrath, der den 450er Holeshot mit Chase Sexton und Cooper Webb auf den Plätzen zwei und drei eroberte. Eli Tomac und Marvin Musquin waren direkt hinter ihnen. In der vierten Runde überholte Sexton McElrath, während Musquin zurückfiel, als er einen harten Block traf, als Justin Barcia ihn hoch rannte und dann fiel. Kurz darauf ging Cooper Webb zu Boden, als er das Vorderrad vor Tomac schob. Tomac fuhr die schnellste Runde und holte die Führenden auf. Gleich nach Sexton in Führung zog Tomac die schnellste Runde ab.

Chase Sexton gewann mit McElrath, Tomac, Barcia, Webb, Anstie, Oldenburg, Musquin und Noren, die sich direkt für das 450er Main Event qualifizierten.

POS. # FAHRER INTERVALL
1 23 Chase Küster 8 Runden
2 12 Shane McElrath +02.325
3 3 Eli Tomac +03.520
4 51 Justin Barcia +04.861
5 1 Cooper Webb +13.918
6 34 Max Anstie +19.350
7 54 Mitchell Oldenburg +22.403
8 25 Marvin Musquin +33.972
9 61 Fredrik Noren +37.580
10 78 Cade Clason +46.073
11 87 Alex Ray +47.917
12 751 Josh Hill +53.402
13 848 Joan Cros +55.302
14 19 Justin Bogle + 1: 04.044
15 597 Mason Kerr + 1: 07.084
16 810 Kai Haase 7 Runden
17 99 RJ Wageman +16.915
18 282 Theodore Pauli +47.325
19 501 Scotty Wennerstrom + 1: 09.697
20 114 Nick Schmidt 2 Runden

450 HEAT 2 RENNERGEBNISSE // A1

Ken Roczen bekam den Holeshot und schaute nicht zurück. 

Ken Roczen zog den Holeshot mit seinem Freund Adam Cianciarulo auf den zweiten Platz. Justin Brayton zog mit Ferranids auf Platz 6 an Adam vorbei. Malcolm Stewart wurde Dritter und Plessinger Vierter in der 7. Runde. Jason Anderson fiel zu Beginn des Rennens zurück, machte aber viel Boden gut, um in die Qualifikationsposition zu kommen.

Roczen fuhr ein leichtes Rennen mit über fünf Sekunden Vorsprung auf Justin Brayton. Cianciarulo fiel auf den 7. Platz hinter ihm Anderson und Wilson zurück und qualifizierte sich direkt für den Main.

POS. # FAHRER INTERVALL
1 94 Ken Roczen 8 Runden
2 10 Justin Brayton +05.743
3 27 Malcolm Stewart +06.939
4 7 Aaron Plessinger +09.511
5 14 Dylan Ferrandis +10.527
6 17 Joey Savatgy +13.306
7 9 Adam Cianciarulo +17.346
8 21 Jason Anderson +20.126
9 15 Dean Wilson +20.944
10 200 Ryan Breece +33.163
11 41 Brandon Hartranft +37.974
12 95 Justin Starling +43.889
13 11 Kyle Chisholm +47.306
14 722 Adam Enticknap 7 Runden
15 837 Bryson Gardner +01.099
16 421 Vann Martin +03.197
17 509 Alexander Nagy +07.350
18 26 Alex Martin 2 Runden
19 447 Deven Raper +06.282
20 57 Kevin Moranz DNF
2022 ANAHEIM 1 SupercrossSupercross 2022SUPERKREUZSX-450-ERGEBNISSE