2008 250 ZWEI-SCHLAG-SHOOTOUT: YZ250 gegen RM250 gegen 250SX

 

Meine Güte, wie die Mächtigen gefallen sind. Vor vielen Jahren hätte ein Zweitakt-Shootout MXA 250 Motorräder von Honda, Yamaha, Suzuki, CZ, Kawasaki, KTM, Husqvarna, Maico und Bultaco enthalten. Heutzutage haben moderne Motocrosser nur drei 250er Zweitakt-Optionen (und einer dieser Spieler hat angekündigt, dass 2008 ihr letztes Jahr in der Klasse ist). Viele Rennfahrer haben den Zweitakt aufgegeben, aber nicht die MXA-Wrackcrew. Wir sind mit ihnen aufgewachsen, und während wir die Schrift an der Wand sehen, wollen wir nicht kampflos untergehen.

Wie bei Longboard-Surfern, Drive-In-Theaterbesitzern und Hot Roddern (insbesondere bei Rattenruten) sind die Fahrer des 250er-Zweitakts die letzte Bastion der großen alten Zeiten. Während sich die Welt einer Viertakt-Zukunft nähert, werden nur noch die härtesten der harten Kerne am Mast des SS-Ring-Ding festgezurrt.
Dies ist kein Vergleichstest zwischen Zweitakt und Viertakt. Warum nicht? Denn kein zweitaktiger Fahrer mit Selbstachtung würde jemals einen Klopfer fahren sehen. Der 2008 Suzuki RM250 (im letzten Jahr), der Yamaha YZ250 und der KTM 250SX sind die letzten seiner Art. Diese Schießerei ist nur für Zweitakt-Diehards.

F: WAS IST NEU AUF DEM SUZUKI RM2008 250?

A: Hier ist die Liste.
(1) Nichts.

F: WAS IST NEU AUF DEM YAMAHA YZ2008 250?

A: Hier ist die Liste.
(1) Die Gabelfeder wurde von 0.42 kg / mm auf 0.43 kg / mm angehoben.
(2) Die hintere Kettenführung ist verkleinert und 83 Gramm leichter.
(3) Wellenrotoren ersetzen die vorherigen runden Rotoren. Sie sind 50 Gramm leichter.
(4) Die Gabelausfälle kommen direkt vom YZ250F. Sie sind leichter. Zusätzlich haben die Gabeln ein neues Kompressionsventil und reibungsarme Metallbuchsen.
(5) Die Plastikgabelschützer wickeln sich weiter und wiegen 130 Gramm weniger.
(6) Für 2008 sind die YZ250-Gabelrungen 4 mm kürzer.
(7) Der vordere Bremssattel stammt aus dem YZ250F und spart über 300 Gramm.
(8) Der Hauptbremszylinder der Vorderradbremse von Yamaha hat einen kleineren Kolben für mehr Bremskraft. Der Bremshebelwinkel ist am Hauptzylinder höher, während der Hebel selbst 9 mm nach außen bewegt wird.
(9) Die Gesamtgewichtsersparnis beträgt zwei Pfund gegenüber dem 2007 YZ250.

F: WAS IST NEU BEI DER 2008 KTM 250SX?

A: Hier ist die Liste.
(1) Die Motorgehäuse wurden modifiziert, um das Volumen um den Schilfkäfig zu verringern. Die Verringerung der Lautstärke verbessert die Gasannahme.
(2) Der Ansaugtrakt vom Schilfkäfig bis zu den Übergabeöffnungen wurde geglättet, um den Kraftstoffdurchfluss zu verbessern.
(3) Die Pleuelstange wurde leichter, während der Bereich um das Lager der oberen Endstange für mehr Ölfluss neu gestaltet wurde.
(4) Die Gabelschutzvorrichtungen wickeln sich mehr um die Gabelrohre, um einen besseren Schutz der Schlafplätze zu gewährleisten.
(5) Der vordere Kotflügelzwickel aller KTMs von 2008 wurde verbessert, um das Wackeln des Kotflügels zu verhindern.
(6) Der Lenker wurde auf Renthals 996-Kurve umgestellt.
(7) Die Gabelfeder- und Stoßfederraten wurden erhöht (eine hintere Feder von 6.6 kg / mm und Gabelfedern von 0.44 kg / mm).

F: Welches hat das breiteste Powerband?

A: Yamaha. Die 2008 Yamaha YZ250 hat das am besten nutzbare Leistungsband der Reihe. Es ist sofort im Leerlauf stark, zieht sich durch eine solide Mitte und gibt nie auf (zumindest nicht, bis die Konkurrenz keucht). Es macht nicht das meiste unten, in der Mitte oder oben, es macht einfach bei jedem Stopp in der Kurve die richtige Kraft.

F: Welches hat das reaktionsschnellste Powerband?

A: Suzuki. Der RM250 hat eine bissige Gasannahme. Es ist augenblicklich. Es hat weder das drehmomentstarke Low-End der YZ noch ist es so angeschlossen wie die KTM, aber es springt, wenn Sie "Sprung" sagen. Sehr gut.

F: WIE LAUFEN DIE DREI INHALTE?

A: Wenn Sie nach einer bestimmten Art von Leistung suchen, sind diese drei Engines genau das Richtige. Hier sind die Leistungsprofile.
KTM 250SX. Es ist breit und flach. Die KTM verfügt über ein drehmomentstarkes, einfach zu fahrendes Leistungsband. Es nimmt sauber vom Boden auf und zieht stark in die Mitte. Dann passiert etwas Seltsames; Die KTM 250SX hängt. Von etwa 7500 U / min bis 9500 U / min ändert sich die Leistung des KTM nicht sehr. Es läuft sehr flach im Fleisch des Powerbands. Jeder Testfahrer behauptete, dass er sich früher als RM und YZ abgemeldet habe. Sie hatten Recht, aber gleichzeitig Unrecht. Die KTM 250SX drehte sich tatsächlich höher als die Suzuki oder Yamaha, aber als sie sich abmeldete, gab sie den Geist sehr plötzlich auf. Die Kraft ließ nicht allmählich nach; es sank bei 9500 U / min.

Suzuki RM250. Es ist kurz und druckvoll. Das 2008 RM250 Powerband ist überall stark, aber da es sich schneller umdreht als die beiden anderen Motoren, fühlt sich das Powerband kürzer an als es ist. Die schnelle Drehzahl und die leichten Schwungräder lassen den RM250 in zwei Dritteln der Zeit von YZ und KTM sein Leistungsband durchlaufen. Die Gesamtleistung erreicht einen Spitzenwert von 8700 U / min und ist mindestens so gut oder besser als die Spitzenwerte der KTM oder YZ.

Yamaha YZ250. Es ist drehmomentstark und effektiv. Yamahas Zweitaktkraft ist fast viertaktig. Es liefert seine Leistung mit einer angeschlossenen, nachvollziehbaren, breiten und gemessenen Leistung. Es erledigt die Arbeit, indem es jede Unze Kraft in den Boden steckt. Es hat das beeindruckendste Leistungsband aller 2008er 250er. Dies ist der beste Motor der Klasse.

F: WIE WÜRDEN WIR DIE DREI POWERBANDS BEWERTEN?

A: Yamaha zuerst, Suzuki zweitens und KTM drittens.

F: Welches Fahrrad hat die besten Gabeln?

A: Yamaha. Die Kayaba SSS-Gabeln des YZ250 werden durch ihre steiferen Gabelfedern immens unterstützt, aber sie hätten diese Kategorie gewonnen, selbst wenn sie weicher gewesen wären. Suzukis Showa-Gabeln sind an zweiter Stelle, aber sie erfordern einige wilde Komprimierungs- und Rückprallklicks, um in den Baseballstadion zu gelangen. Die WP-Gabeln von KTM sind Dritte. Sie weisen eine erhebliche Härte in der Mitte des Hubs auf, die durch Verringern der Höhe des Gabelöls ausgebügelt werden kann.

F: Welches Fahrrad hat den besten Schock?

A: Yamaha hat ihre Nummern angewählt. Suzuki ist mit seinem Showa-Schock nah dran. KTM ist Dritter, hat sich aber gegenüber 2007 dank der steiferen Stoßfeder erheblich verbessert.

F: WELCHES FAHRRAD HAT DIE BESTEN BREMSEN?

A: KTM. Kein Wettbewerb. Die Vorderradbremse von KTM ist unglaublich. Die meisten Testfahrer bevorzugen jedoch die Einstellbarkeit der Hinterradbremse von Yamaha gegenüber den KTMs. Die Hinterradbremse von Suzuki lässt sich leicht einstellen. Wenn Sie etwas falsch verstehen, wird es überhitzt und blockiert.

F: WELCHES FAHRRAD HAT DIE BESTE GETRIEBE?

A: Yamaha. Die Übersetzungsverhältnisse des YZ250 sind genau richtig und das Fahrrad schaltet bei voller Leistung. Die KTM ist besser als die Suzuki, die eine Lücke zwischen Sekunde und Drittel und eine sehr leichte Berührung am Hebel aufweist. Zu leicht. Zusätzlich widersetzt sich der Suzuki dem Neutralisieren.

F: Welches Fahrrad hat das beste Getriebe?

A: Wir haben den hinteren Kettenrädern aller drei Motorräder einen Zahn hinzugefügt.

F: Welches Fahrrad hat die beste Kupplung?

A: KTM. Jede Marke sollte auf eine hydraulische Kupplung umstellen. Obwohl das Gefühl einige Zeit braucht, um sich daran zu gewöhnen, muss es nicht angepasst werden und reguliert sich selbst. Die Yamaha ist Zweiter und der Suzuki ist ein sehr entfernter Dritter.

F: WELCHES FAHRRAD HAT DIE BESTEN LENKER?

A: Ein Stoß. Sowohl die Renthal Fat Bars (Suzuki und KTM) als auch die ProTaper Bars (Yamaha) sind sehr gut.

F: Welches Fahrrad hat die besten Reifen?

A: Es kommt alles auf das Gelände an, aber wir bewerten sie als Yamaha zuerst, KTM zweitens und Suzuki drittens.
Yamaha: Wir sind keine großen Fans des Dunlop 742FA-Vorderreifens, aber wir lieben den 756-Hinterreifen.

KTM: Irgendwie hat KTM einen Satz Bridgestone M59 / M70-Reifen der alten Schule in die Hände bekommen. Wir mögen die M59-Front für Zwischenschmutz, dachten aber, die M70 sei vor Jahren eingestellt worden.

Suzuki: Der 2008 RM250 ist mit Bridgestone 401/402 Reifen ausgestattet. Es gibt viele bessere Reifen auf dem Markt als diese. Das Heck ist passierbar, aber das Front ist schlechter als der Dunlop 742FA.

F: WELCHES FAHRRAD BEHANDELT DAS BESTE?

A: Der Suzuki. Der RM250 hat Pizza. Es ist ultraschnell, sehr agil und erstaunlich reaktionsschnell. Der RM250 lenkt auf einer Rasierklinge, ist aber sehr empfindlich beim Einrichten. Wenn Sie die Gabelhöhe, den hinteren Durchhang oder den Reifendruck übersehen, kann dies zu einer Überempfindlichkeit gegenüber Eingaben führen.

Das Handling der KTM 250SX war eine Überraschung. Vorbei sind die Zeiten der lockeren österreichischen Motorräder mit dem großen Schub vorne und tonnenweise Untersteuern. Es war knusprig.
Das Mid-of-the-Road-Handling des YZ250 hat uns schon immer gefallen. Nicht weil es großartig ist, sondern weil es tabula rasa ist. Sie können es tun lassen, was Sie wollen, aber es wird es nicht ohne Eingabe tun. Es ist vorhersehbar, was weder ein Kompliment noch eine Kritik ist.

F: WAS IST JEDES FAHRRAD?

Hier ist eine kurze Skizze, wie wir wirklich über die letzten drei 250 Zweitakte denken.
Suzuki RM250: Der RM250 ist eine leichte, wischige und agile Maschine. Es bevorzugt Fahrer, die Gun-and-Run spielen wollen. Es ist ein Supercross-Fahrrad. Der Motor und die Federung sind gut, aber nicht großartig. Bei diesem Fahrrad dreht sich alles um das Handling.

Yamaha YZ250: Beim YZ250 dreht sich alles um das Traktor-Leistungsband. Es ist ein fehlerfreier Motor. Es kann mit Vierteldrossel, Halbgas oder Vollgas betrieben werden. Kein Gelände beunruhigt diesen Motor. Es ist ein erstaunlicher Motor, der mit der besten Federung kombiniert ist. Das Handling ist etwas schwerfällig.

KTM 250SX: KTM kann niemals die richtige Mischung erzielen. Einige Modelljahre haben sie unglaubliche Motoren in Albatros-Rahmen, und manchmal ist es umgekehrt. Für 2008 haben sie einen sehr guten Rahmen, Bremsen der Superlative und ein seltsam konfiguriertes Leistungsband.

F: UND DER 2008-ZWEI-TAKT-GEWINNER 250 IST…

A: Nach Meinung der MXA-Wrackcrew bietet die Yamaha YZ250 das beste Allround-Paket für einen Fahrer, der sich an einen Zweitakt halten möchte.

250sxktmRM250SUZUKIYamahaYAMAHA YZ250 ZWEI SCHLAG