Fragen Sie die MXPERTS: Wie schnell sind die Frauen bei den AMA NATIONALS?

Lieber MXA,

Ich habe heute in einem Chatroom gesehen, dass die Frauen, insbesondere Jessica Patterson, nur 5 Sekunden von der Zeit der Männer in Southwick entfernt waren. Ich habe gesehen, wie die Frauen bei den Nationals gefahren sind, und auf keinen Fall sind sie der Zeit der Männer nahe. Was ist die Wahrheit?

Southwick ist kein guter Ort, um Vergleiche mit dem zeitgesteuerten Qualifying anzustellen… wie Andrew Short herausfand. Die ersten Trainingseinheiten verlaufen auf einer glatten Strecke und die spätere auf einer rauen Strecke. Die Rundenzeiten fallen zwischen den zeitgesteuerten Qualifikationsspielen um 15 Sekunden ab. Es ist sinnvoller, das AMA 250-Sekunden-Moto mit dem zweiten Frauen-Moto zu vergleichen, da sie auf derselben Grundstrecke hintereinander gehalten werden.

In der zweiten 250er-Runde war Justin Barcias schnellste Runde 2: 05.4. Jessica Patterson machte ein 2: 18.7 (und Jessica war die einzige Frau, die unter 2:20 kam). Es ist wahr, dass Jessica eine schnellere Rundenzeit hatte als vier Männer (Preston Mull, Kyle Gills, Dakota Tedder und Corey Pennington).

Zum Vergleich: Jessicas zeitgesteuerte Qualifikationsrunde war 2: 10.5. Glatte oder raue Strecke, sie hätte mit dieser Zeit weder in den 40er noch in den 250er Klassen das 450-Mann-Feld erreicht. Sie war zehn Sekunden weniger als die Top 40 in den 450ern und fünf Sekunden weniger als die Top 40 in der 250er Klasse. Sie hätte sich als 81. (von 83) in der 450er Klasse und als 66. (von 80) in der 250er Klasse qualifiziert.

Aber das sind alles Äpfel und Orangen - sie ist die schnellste amerikanische Frau und tritt nicht gegen die Männer an - und bis sie sich für einen AMA 250 National anmeldet (und die gleichen zeitlichen Qualifikationsspiele wie die Männer fährt), gibt es keinen Weg zu wissen, ob sie das Feld schaffen könnte oder nicht (es sei denn, wir sprechen über den Großen Preis von Brasilien). Warten wir also auf diesen Tag und fällen wir dann ein Urteil.

liebtAndrew kurzJessica PattersonJUSTIN BARCIAMoto-CrossNATIONALS