DEAN WILSON INTERVIEW: WENN DAS GEHEN SCHWER WIRD, WIRD DAS SCHWERE

DEAN WILSON INTERVIEW: WENN DAS GEHEN SCHWER WIRD, WIRD DAS SCHWERE

In den letzten Jahren war Dean Wilsons Motocross-Karriere voller Höhen und Tiefen. Die Tiefs waren meistens schwere Verletzungen, Ausfallzeiten und eine kurze Rückkehr in den Privatier-Rang. Wilson hat jedoch durchgehalten und einige helle Momente gehabt. Zu den guten Zeiten in Deans Karriere gehörte seine erstaunliche Beziehung zu seinen Fans, seiner Opa Earl Video Das hat über 16 Millionen Aufrufe auf Youtube, sein Podium beim letzten Supercross 2020, seinen Rücktritt vom Werksteam von Rockstar Energy Husqvarna für 2021 und seine kürzlich erfolgte Heirat. MXA Vor kurzem hat er Dean in seinem Haus in Florida nach einer Schulung in der Baker Factory aufgespürt. 

Von Jim Kimball

Dean, auch ohne COVID-19, es war ein interessantes Jahr für Sie, nicht wahr? Es war definitiv ein interessantes Jahr. Als ich zurück zum Monster Cup 2019 ging, habe ich mir die Hüfte gebrochen. Es war eine sehr, sehr schwere Verletzung. Zuerst dachte ich, dass es keine Chance geben würde, dass ich den Anaheim 1-Auftakt machen würde, aber im Laufe der Zeit begann ich herumzukommen. Ich habe sehr hart an meiner Physiotherapie gearbeitet und alles getan, was ich konnte. Ich bin ungefähr zwei Wochen vor Anaheim aufs Fahrrad gestiegen. Ich hatte eindeutig keine Vorbereitung und war noch nicht in Form. Aber in der Mitte der Saison fing ich an zu lernen, wo ich sein musste. Ich habe die ersten fünf Rennen überstanden, einige Top Ten erreicht und mich dann in die Top XNUMX geschlichen. Es war ein herausforderndes Jahr, aber gleichzeitig kam ich am Ende vorbei. In Salt Lake City hatte ich das Gefühl, wirklich wieder ich selbst zu sein. Dann bekam ich bei der letzten Runde in Salt Lake City einen dritten Platz und ein Podium, was großartig war. Das war eine große Leistung, von der ich kam. Anfang Dezember konnte ich kaum laufen, also war es fantastisch, am Ende auf dem Podium landen zu können.

Dean in der frühen Morgensonne bei Red Bud.

„Viele Leute von außen verstehen nicht wirklich, was ich gerade durchgemacht habe, um nach A1 zu gelangen. Denken Sie niemals an meine Ergebnisse oder irgendetwas, nur um dort zu sein, gab es eine große Leistung. "

Wie schwer war Ihre Hüftverletzung? Es war ziemlich schlimm und definitiv die schmerzhafteste Verletzung, die ich je hatte. Meine Hüfte war gut drei Stunden lang draußen, also war es wirklich schmerzhaft. Um darauf zurückzukommen, war ich froh, Rennen fahren zu können und das zu tun, was ich liebe. Es war auch kaputt, was der schwierige Teil war. Sobald die Hüfte drin war, hätte ich in ungefähr vier Wochen fahren können, aber die Tatsache, dass ich sie an drei Stellen gebrochen habe, machte es zu einer wirklich schwierigen Verletzung. Das hat die Heilung so lange gedauert. Aber wir haben es geschafft. Viele Leute von außen verstehen nicht wirklich, was ich durchgemacht habe, nur um zur A1 zu gelangen. Egal, meine Ergebnisse oder irgendetwas, nur dort zu sein, war eine große Leistung. 

WIE GROSS WAR DAS HUSQVARNA PODIUM SWEEP IN SALT LAKE CITY FÜR SIE? Das war großartig und ich habe es mit meinen Teamkollegen gemacht. Das war auch cool, denn dieses Rennen war das erste 450er-Rennen, in dem ich jemals einen Holeshot bekommen hatte. Ich fuhr ungefähr acht Runden, bevor Jason mit Zach direkt hinter ihm an mir vorbeikam. Ich habe nicht das Gefühl, ich hätte das Tempo halten können. Während ich an der Spitze war, wurde ich ein bisschen eng, so dass ich nicht zu hart um ihre beiden Plätze kämpfte. Es war großartig, sie vorne und dann mich auf dem dritten Platz zu sehen. Es war so gut für das Team.

Zum Glück für Dean muss er sich keine Sorgen um die Suche nach neuen Sponsoren machen, da er alle seine aktuellen Sponsoren bis 2021 behalten kann.

UND DIESES SUPERCROSS-FINISH MUSS SIE FÜR DEN AUSSENBEREICH PUMPEN. Ja sicherlich. Ich fühlte mich wirklich gut für draußen und arbeitete hart. Dann wurden wir wieder ins Freie zurückgeschoben, und es war ein langer Sommer. Die ersten paar Runden waren Schlammrennen. Dann bin ich beim Ironman im Training gestürzt und habe mir das Knie verletzt. Es war wirklich hart, aber ich habe versucht, durch den Red Bud National zu kommen. Ich wusste nur, dass etwas nicht stimmte, aber ich versuchte es. Dann sprach ich mit dem Team und bekam eine MRT, die zeigte, dass mein Meniskus gerissen war. Also beschlossen wir, dass ich das aufräumen und mich auf 2021 Supercross konzentrieren sollte.

"Ich hätte viele Male aufhören können, aber ich habe es nie getan, weil ich wusste, dass es mehr da draußen gibt, was ich noch erreichen könnte."

AUCH MIT ALLEN SCHWEREN VERLETZUNGEN, DIE SIE DURCHGEHEN HABEN. Meine Karriere war definitiv schwierig. Ich hatte viele Verletzungen, aber viele dieser Verletzungen waren eigentlich nicht meine Schuld. Viele waren Fahrradprobleme oder Mechaniker. Das war natürlich immer schwer zu ertragen, einige von ihnen waren meine Schuld. Es ist hart, aber ich liebe, was ich tue. Ich weiß, dass ich das Potenzial habe, dort oben zu sein, und es geht darum, die richtige Perspektive zu haben. Wenn ich die falsche Perspektive gehabt hätte, hätte ich vor Ewigkeiten aufgehört. Aber ich glaube wirklich, dass ich mit den Frontleuten da oben rennen kann. Ich habe es immer wieder bewiesen, aber ich habe es einfach nicht konsequent gemacht. Das ist das Ziel; konsequent vorne laufen. Ich habe großartige Sponsoren, Fans und Unterstützung. Wenn der Tag kommt, an dem ich auflege, werde ich sehr zufrieden und glücklich sein. Ich hätte oft aufhören können, aber ich habe es nie getan, weil ich wusste, dass es da draußen mehr gibt, was ich noch erreichen kann. 

Ich denke oft, dass der Wechsel von der 250er zur 450er Klasse größer ist als viele Realisierungen. Ja, in die 450er Klasse zu gehen ist ein großer Sprung. Nicht nur wie beim Motorrad, sondern auch mental ist es sehr schwierig, weil wir fast ohne Pause 17 Supercross-Rennen fahren. Wenn Sie sich dann bei einem Rennen verletzen, können dies drei oder vier Runden sein, die Sie verpassen werden. Es ist wirklich sehr wichtig, gesund zu bleiben. Um bei jedem Rennen dabei zu sein, gibt es nur manchmal drei oder vier Leute, die das aus dem gesamten Fahrerlager heraus machen. Wir fahren drei Tage in der Woche, während wir Rennen fahren, wir fahren am Wochenende, und das ist viermal. Wenn Sie rechnen, ist das eine Menge Reiten, das wir machen, also passieren Verletzungen. Auch der 450 nimmt einem Fahrer viel ab; Für diese Klasse muss man nur körperlich und geistig stark sein. 

Dean Wilson ist ein Fanfavorit und ein harter Konkurrent. Wenn die meisten Fahrer ein paar Rennen aussetzen, um zu warten, bis sie voll und ganz gesund sind, taucht Dean auf, um trotzdem Rennen zu fahren. 

WIE SCHWIERIG VERWALTET ES VERLETZUNGEN UND ERGEBNISSE, UM DEN NÄCHSTEN VERTRAG ZU LANDEN? Das ist eigentlich eine wirklich gute Frage, denn ich war in diesem Boot, in dem ich verletzt fahre und verletzt renne. Aus der Sicht eines Fans denken die Leute: „Was macht er? Warum kämpft er? " Das Team oder wer auch immer möchte, dass Sie es ruhig halten. Und Sie möchten es auch ruhig halten, weil Sie nächstes Jahr noch einen Job suchen. Das ist eines der schwierigsten Dinge; Wenn Sie eine Verletzung haben, reiten Sie durch diese und versuchen, sie zu bekämpfen, und die Leute wissen nicht, wie schwer und schwierig das ist. Wenn Sie darunter leiden und Ihre Ergebnisse nicht so sind, wie sie sein sollten, nimmt es Ihnen viel ab. Sie versuchen, einen Job für das nächste Jahr zu bekommen und diesen zu sichern. Der Sport ist definitiv für das Wesentliche und das Wesentliche. Man muss hart sein und es ist nicht immer perfekt. Sie müssen nehmen, was Sie bekommen, und Ihr Bestes geben - das ist alles, was Sie tun können. 

Daumen hoch für Dean, als er die Gelegenheit bekam, Mitte der Saison 2021 erneut für 2020 zu unterschreiben. 

Ich würde nicht in dieser Position sein wollen. Ich habe diese Position zweimal in meiner Karriere durchgemacht, und es war ehrlich gesagt miserabel. 2018 bin ich das ganze Jahr mit einer zerrissenen ACL gefahren, habe aber nichts dazu gesagt, weil ich versuchen wollte, für das nächste Jahr zurückzutreten. Ich konnte immer noch durchfahren und bekam tatsächlich ein Podium, aber es war einfach miserabel. Jedes Mal, wenn ich meinen Fuß auf den Boden tupfte, schwoll mein Knie an und du musstest es babyen. Ich versuchte immer wieder, mich zu verstopfen, um mitzufahren. Wenn ich operiert würde, würde ich wirklich keine Fahrt bekommen. Aber sicher, am Ende der Supercross-Saison 2018 hat mich jemand in Glen Helen übersprungen und ich habe mir das andere Knie gerissen. Ich hatte dann zwei zerrissene ACLs. Ich habe meine Fahrt und andere Sponsoren verloren. Ich habe zwei ACL-Rekonstruktionen erhalten und als ich als Privatfahrer auf der Husqvarna in die Saison 2019 kam, war ich super motiviert. Die Ergebnisse sprechen für sich. Ergebnisse sind der Hauptfaktor in unserem Sport, und das war schon immer so, also muss man es einfach schaffen.

"EINIGE MENSCHEN SAGEN: 'WIE HAT DIESER KERL EINE FAHRT?' ES IST LUSTIG, WEIL SIE SEIT 2017 DENKEN, JEDES JAHR WURDE ICH AUF DEM PODIUM DER 450. “

Es muss großartig gewesen sein, für die Saison 2021 auf halbem Weg bis 2020 unterschrieben zu haben? Es ist auf jeden Fall ein gutes Gefühl, dass Sie Ihren Job gesichert haben. Ich liebe mein Team, das Rockstar Energy Husqvarna Team. Die Verlängerung meines Vertrages mit ihnen machte die Sache so viel einfacher, weil ich alles beim Alten hielt. Ich habe den gleichen Helm, Ausrüstung, Stiefel und Schutzbrille. Ich war sehr dankbar, dass ich den Anruf von Roger DeCoster erhalten und den Deal abgeschlossen habe. Einige Leute werden sagen: "Wie hat dieser Typ eine Fahrt?" Es ist lustig, denn wenn Sie seit 2017 denken, war ich jedes Jahr auf dem Podium der 450. Und es ist nicht einfach, auf das Podium zu kommen, wenn man bedenkt, wie schwer diese Klasse ist. Ich habe definitiv hart gearbeitet, es verdient und werde auch weitermachen. Jetzt werde ich weiter hart arbeiten und dieser Gelegenheit in der Baker's Factory alles geben, was ich habe, und sehen, wohin es mich führt. 

Dean, als er im KTM-Kader war.

Wie ist es in der Bäckerfabrik? Es ist sicher schwer. Wir sind gerade im Bootcamp und arbeiten hart, aber genau das machen Sie im Bootcamp. Du wachst immer wund auf und schleifst es einfach aus. Aber ich wusste, dass das reinkam, und das habe ich erwartet. Ich habe meine ganze Karriere immer hart gearbeitet. Manchmal habe ich das Gefühl, ich habe zu viel getan, wo es mich rückwärts gebracht hat. Ich habe noch ein paar Jahre in mir. Diese Gelegenheit ergab sich und ich werde mein Bestes geben und sehen, wie es ausgeht. Die Ergebnisse sprechen für sich in der Baker's Factory. Ich kann nur alles tun, was mir gesagt wird, und mich gut vorbereitet zu den Rennen zeigen.

Hatten Sie trotz "BOOT CAMP" Spaß in dieser Nebensaison? Ich hatte eine gute Nebensaison mit Heiraten. Meine Mentalität ist: "Wenn ich so hart arbeiten werde, werde ich es genießen und ich werde den Prozess genießen." Wenn Sie hart arbeiten und Spaß daran haben, werden die Ergebnisse kommen.  

Wir haben Dean gerade beim Üben auf dem Fox Raceway gesehen bevor er wieder in den Supercross zurückkehrte. 

Freuen Sie sich auf das andere Programm in diesem nächsten Jahr? Ich denke es wird gut. Es ist cool, ein paar Rennen in einer Woche abzubrechen. Es ist großartig, denn wirklich, wir würden sowieso während der Woche fahren. Ich mag das. Ich habe das Gefühl, dass Salt Lake City Supercross ziemlich gut gelaufen ist. Ich freue mich darauf. 

Lassen Sie uns die Dinge mit Ihren Erwartungen für 2021 zusammenfassen. HABEN SIE SPEZIFISCHE ZIELE GESTELLT? Nichts zu verrückt. Ehrlich gesagt ist mein Ziel nur, wirklich gute Starts zu erzielen. Ich möchte an den Starts dabei sein und das wird mich zu guten Ergebnissen führen. Es ist eine so gestapelte Klasse, dass Sie sich das Leben wirklich schwer machen werden, wenn Sie diesen Anfang nicht schaffen. Ich freue mich auf die Serie und eine gute Nebensaison wird wirklich gut. Ich hatte seit 2019 keine gute Nebensaison mehr, daher ist es gut, gesund, hungrig und aufgeregt zu sein.

Dean WilsonDean Wilson InterviewDean Wilson MXAInterviewMoto-Crossmxamxa-InterviewrRockstar HusqvarnaSUPERKREUZWilson-Interview