MITCH EVANS INTERVIEW: DAS HRC HONDA MXGP TEAM IST AUCH NACH EINEM JAHRES AUSSERGEWÖHNLICH AN IHM HALTEN

MITCH EVANS INTERVIEW: HRC HONDA'S MXGP YOUNGSTER

Leider war 2021 für Mitch Evans vom Team HRC eine komplette Abschreibung in Bezug auf den Rennsport, da der junge Australier mit einem anhaltenden Handgelenkproblem ins Abseits gedrängt wurde. Anstatt neben dem ehemaligen Weltmeister Tim Gajser in der MXGP-Meisterschaft anzutreten, sollte er zurück in Australien sein, um sich zu erholen und sich so gut wie möglich auf eine Rückkehr in der Saison 2022 vorzubereiten. Das nächste Jahr rückt immer näher und der Starttermin für die MXGP-Saison ist der 20. Februarth am Horizont, lassen Sie uns vom 23-jährigen Australier hören, was er bisher gemacht hat und wie er sich nach einem der härtesten Jahre seiner Karriere entwickelt.

WO BIST DU UND WAS HAST DU KURZ GEMACHT? Ich bin derzeit im Südwesten von Frankreich. Nach fast zweijähriger Wohnungssuche bin ich endlich hierher gezogen. Ich bin ziemlich glücklich, wieder in der Gegend zu sein, nachdem ich hier geblieben bin, als ich 114 zu Livias (Honda 2019 Motorsports) Team stieß. Ich baue das Haus auf und versuche einfach, wieder in die Routine zu kommen. Ich bin gefahren und es gibt viele gute Strecken hier, viele körperlich anstrengende Strecken, also habe ich es sehr genossen. Es ist gut, wieder in Europa zu sein und eine Basis für das nächste Jahr aufzubauen.

WIE FÜHLEN SIE SICH KÖRPERLICH UND GEISTIG? Momentan geht es mir richtig gut. Ich habe viel an meiner mentalen Verfassung gearbeitet, wenn ich nicht auf dem Rad bin, also habe ich gerade eine gute Kopffreiheit. Ich versuche, alles zu genießen und dankbar zu sein, und versuche, das Beste aus jedem Tag zu machen. Körperlich bin ich in einer guten Position. In Bezug auf meine Fitness bin ich ein bisschen durch mein Handgelenk eingeschränkt, aber es wird jedes Mal besser, wenn ich auf dem Fahrrad fahre, also werde ich weiter hart arbeiten und es werden 100% sein, bevor ich es kenne.

Mitch Evans ähnelt den Lawrence-Brüdern darin, dass er ein HRC-Honda-Fahrer und ein junger Australier ist. -Foto von HRC Honda

WIE SCHWIERIG WAR ES, EIN GANZES JAHR RENNEN ZU VERPASSEN? Es war wirklich schwer, ein ganzes Rennjahr zu verpassen. 2021 ist für mich nicht wirklich passiert, es war nur eine Unschärfe und es war wirklich schwierig, draußen zu sitzen und zuzusehen. 13 Monate sind bei weitem die längste Zeit, die ich je auf dem Rad verbracht habe, und davor hatte ich etwa vier Monate Pause, also fühlt es sich an, als wäre es wirklich lange her, dass ich Rennen gefahren bin. Zum Glück vergisst man jedoch nie das Fahrradfahren, man verliert nur die Fitness und Intensität, für die ich nie lange gebraucht habe, um wieder zurückzukommen, also freue ich mich darauf.

WAS HABEN SIE IN DIESEM JAHR GEMACHT? Ich reiste ein paar Mal nach Australien hin und her und verbrachte ungefähr einen Monat in Hotelquarantäne, damit das nicht so viel Spaß machte. Aber da ich in Australien war, konnte ich mich mit Freunden treffen und einfach ein bisschen auf eine persönliche Entwicklungsreise gehen. Ich habe viel über mich selbst herausgefunden und es hat mir ein bisschen die Augen geöffnet. Es war das erste Mal, dass ich außerhalb des Motocross suchen musste, um Erfüllung zu finden, und selbst dann konnte ich es nicht, weil Motocross bis zu diesem Zeitpunkt ein so großer Teil meines Lebens war. Das hat wirklich das Wesentliche in den Fokus gerückt und mir neue Motivation für die nächste Saison gegeben.

Mitch Evans vor seinem Teamkollegen Tim Gajser. Gajser ist dreimaliger MXGP-Weltmeister in der 450er Klasse und verpasste den Titel 2021 knapp an Romain Febrve und Jeffery Herlings. -Foto von HRC Honda

KANNST DU IN IRGENDEINEM GRAD WEITER AUSBILDEN? In der Auszeit konnte ich noch trainieren; Radfahren, Laufen, Rudern, aber nach jeder Operation konnte ich mein Handgelenk etwa sechs Wochen lang im Fitnessstudio nicht benutzen, aber ich konnte meine Beine, meinen Rumpf und meine rechte Körperseite fit halten. Ich habe immer noch ein großes Ungleichgewicht bei der Muskelmasse, da es schwierig war, meine linke Seite so stark zu halten, aber das ist jetzt das Ziel, alles gleich zu machen. Ich bin froh, dass ich einige Dinge tun konnte, da mir das in diesen 13 Monaten viel Zeit gebracht hat.

KANNST DU DIE MXGP-SAISON 2021 SEHEN? Ich konnte mir die MXGP-Saison 2021 anschauen. Es war schwierig zu sehen, da das zweite Rennen in Australien normalerweise nach Mitternacht begann, also musste ich die meiste Zeit versuchen, mir das zweite Rennen am Morgen anzusehen oder die Highlights einzufangen, aber ich wollte Tim und das Team HRC unterstützen und er tat dies das ganze Jahr über eine hervorragende Arbeit. Es war jedoch schwer, die ganze Action zu sehen, weil ich wusste, dass ich da draußen hätte sein sollen, also habe ich nicht so viel geschaut, wie ich es normalerweise getan hätte. Es war eine sehr herausfordernde Saison mit viel Action mit hoher Intensität, und das war ein weiterer Grund, warum ich mich schwer getan habe, sie zu sehen, weil ich tief im Inneren das Gefühl hatte, dass ich mit diesen Frontleuten hätte da oben sein und kämpfen können, also zu Hause sitzen Und wenn man es auf dem Laptop sieht, können sich die Leute sicher vorstellen, wie schwer das ist. Ich glaube, wenn ich einen guten Winter habe und 100% gesund bin, kann ich jeden Tag mit diesen Jungs kämpfen und das ist es, was ich gerne beweisen möchte.

Ein Sieg beim internationalen Vorsaison-Rennen 2020 in Mantua, Italien, gab allen einen Eindruck davon, wie gut Evans das Fahren der neuen CRF450RW annahm, und er setzte diese Form im ersten MXGP der Saison in Großbritannien fort und belegte mit 10:XNUMX den fünften Gesamtrang . Leider zog er sich im Achtelfinale eine Verletzung zu und verbrachte die Saisonpause damit, sich von der Schulterverletzung zu erholen. In jeder der nächsten Runden arbeitete er sich durch das Feld nach oben, hielt sich konstant unter den Top XNUMX und kämpfte regelmäßig um die Top-XNUMX-Positionen, bevor eine Verletzung in Spanien, als er Vierter wurde, seine Saison verkürzte. -Foto von HRC Honda

WAS SIND IHRE PLÄNE FÜR DIESE VORSAISON 2022? Ich habe vor, so lange wie möglich in Frankreich zu bleiben, um mich hier vorzubereiten. Jetzt, wo ich mein Basis-Setup hier habe, habe ich wirklich gute Tracks, ich habe ein wirklich gutes Programm, also hoffe ich, den Großteil meiner Arbeit hier zu erledigen. Ich werde irgendwann mit dem Team nach Sardinien fahren, um zu testen und die italienischen Meisterschaftsrennen zu fahren, und dann nach Frankreich zurückkommen und vor dem Start der Saison fertig werden. Ich habe nicht wirklich auf den Kalender geschaut, da es im Moment wichtig ist, es von Tag zu Tag zu nehmen und mit jeder Fahrt besser zu werden.

WAS SIND IHRE ZIELE FÜR DEN START DER MXGP-SAISON 2022? Meine Ziele für das nächste Jahr sind konstante Top-10-Leistungen. Ich will gute Starts, gute Motos und langsam wieder in den Rennrhythmus kommen. Bis zum ersten MXGP-Gate-Drop wird es ungefähr 15 oder 16 Monate dauern, daher bin ich mir sicher, dass die Leute verstehen können, dass die Nerven etwas höher als normal sein werden und ich die Messlatte in Bezug auf nicht zu hoch legen möchte Ergebnisse. Ich möchte einfach nur schlau spielen und im Laufe des Jahres bauen.

Mitch Evans durchquert brutale Spurrillen. -Foto von HRC Honda

WAS MUSST DU BIS ZUM ENDE DER SAISON IN EINER PERFEKTEN WELT ERREICHEN? In einer perfekten Welt würde ich mir am Ende des Jahres ein paar Podestplätze und ein paar Siege erhoffen. Einfach jedes Wochenende ein Top-Typ zu sein. Wenn mein Handgelenk schmerzfrei ist, weiß ich, dass ich dieser Typ sein kann, also kommt alles auf mein Handgelenk an, da der Rest meines Körpers perfekt ist. Ich bin in einem besseren mentalen Zustand als in meinem ganzen Leben, also kann ich es kaum erwarten, loszulegen. Ich möchte auch den Mitgliedern des Team HRC dafür danken, dass sie bei mir bleiben und einchecken und sehen, wie es mir geht. Es war nicht einfach mit dieser Verletzung und Reise und den weltweiten Beschränkungen, die es gab, daher war es gut, ihre Unterstützung durchweg zu bekommen.

MITCH EVANS IN AKTION

hondaVerletzungMitch EvansMXGP