MOTOCROSS ACTION PHOTO GALLERY: DAS KIND, DAS AN DIESEM WOCHENENDE BEI ​​ANAHEIM ANSEHEN MUSS


Ken Roczen ist eines der jüngsten und aufregendsten europäischen Talente seit Christophe Pourcel. Der Deutsche wird in diesem Jahr in der AMA 250 West Supercross-Serie für das Red Bull / Teka KTM-Team antreten.


Roczen stieg 2009 in die GP-Szene ein (sobald er die 15-jährige Altersgrenze des GP überschritten hatte). In seiner ersten vollen Saison im Wettbewerb 2010 hat er viele Signale ausgesendet, dass er eine Kraft sein wird, mit der man rechnen muss. 


Der 16-jährige deutsche Rennfahrer machte bei der 250er-Weltmeisterschaft 2010 einen unauslöschlichen Eindruck und belegte hinter seinem heutigen KTM-Teamkollegen Marvin Musquin den zweiten Platz. Nach dem Aufwärmen in der AMA 2010 West Supercross-Serie 250 wird Ken nach Europa zurückkehren, um gemeinsam mit dem neuen KTM-Teamkollegen Jeffrey Herlings an den Start zu gehen, während das Red Bull / Teka KTM Factory Team zwei der besten jungen Fahrer der 250 Weltmeisterschaften aufstellt. 

Um seine bereits beeindruckenden Fähigkeiten weiter zu verbessern, hat Ken in den USA unter der Anleitung von Roger DeCoster mit der Orange-Aufstellung trainiert. "The Man", wie DeCoster liebevoll genannt wird, ist eine Legende im Sport nach einer herausragenden Renn- und Managementkarriere. Er leitet das amerikanische KTM-Werksteam von Mike Alessi, Andrew Short, Marvin Musquin und Ken Roczen (nur 250 West). 


Ken saß mit nur zweieinhalb Jahren zum ersten Mal auf einem Motocross-Motorrad und fuhr sein erstes Rennen mit drei Jahren. Er wurde 1994 geboren und trat erstmals in Deutschland in das Rennrekordbuch ein, als er 2000 und 2001 den deutschen Outdoor-Juniorenwettbewerb gewann. 2006 gewann er den ADAC MX Junior Cup und wurde im selben Jahr Zweiter in den Juniorenwelten. Ein Jahr später holte er sich den Junioren-Weltmeistertitel und stand fest auf dem Radar der Talentsucher für Seniorenwettbewerbe.


"Kenny", wie er zu Hause in Deutschland liebevoll genannt wird, holte sich 2009 in Dortmund den deutschen Supercross-Titel und wurde "Prinz von Dortmund". Selbst wenn er wegen der Altersbeschränkung im Jahr 2009 nur einen Teil der Saison fuhr, belegte er bei den 250 Weltmeisterschaften auf einem Suzuki den fünften Platz. Dann, im Jahr 2010, gab er Gas, um 10 Siege in der MX2-Weltmeisterschaft zu erringen und wurde Zweiter hinter Marvin Musquin in einem hart umkämpften Kampf bis hin zu den letzten Rennen.


Kein Beobachter des Sports konnte sich vom Talent dieses jungen Fahrers beeindrucken lassen, und alle Beweise deuten auf einige fantastische Leistungen in der Saison 2011 hin. Es wird erwartet, dass sein noch jüngerer Teamkollege Jeffrey Herlings der nächste GP-Fahrer sein wird, der in die USA zieht. Die beiden KTM-Teenager sind die Favoriten auf den Gewinn des 250-Weltmeistertitels (derzeit von KTM-Fahrer Marvin Musquin gehalten? Er wird gegen die AMA 250 Nationals antreten, wenn er sich von einer Knieverletzung erholt hat, die ihn aus dem 250 West herausgehalten hat Jahr).


Ken Roczen wird als Fahrer in die Rekordbücher aufgenommen, der eine AMA-Regel speziell für ihn umschreiben ließ. Nach den jüngsten AMA-Regeln müssten die Fahrer 18 Jahre alt sein, um 2011 mit der AMA zu fahren. Weißt du was? Als Suzuki Interesse an der Verpflichtung des 16-jährigen Roczen bekundete (weil er letztes Jahr in Europa für das Team Suzuki Europe gefahren war), verschwand die 18-jährige Regel auf magische Weise. Dann verließ DeCoster Suzuki und wechselte sofort zu KTM? Roczen. Erstaunlicherweise verließ Roczen nicht nur Suzuki, sondern nahm auch ihre Teka-Patenschaft mit zu KTM.


Kenny. Fotos von Milan, G.

250 Weltmeisterschaftenliebtama StaatsangehörigeDirt BikeJeffrey HerlingsKen RoczenktmMarvin Musquinmotortossmx2mxared bullRoger DecosterSUPERKREUZ