ZWEI-TAKT-DIENSTAG | JEFF WARD'S 1987 KX250 SR

Jeff Ward ist zweimaliger 250 Supercross-Champion und viermaliger Outdoor-National-Champion.

Jeff Wards zweite AMA 250cc Supercross Meisterschaft wurde 250 auf dieser KX1987 SR mit der Nummer 3 gewonnen. Während der Saison 1987 lieferten sich Jeff Ward und Hondas Rick Johnson einen sehr hitzigen Kampf um die Meisterschaft. Jeff setzte sich gegen den stark favorisierten Honda-Fahrer durch und gewann seine 4. AMA-Meisterschaft. Jeffs Rennrad basierte auf einem Serien-KX-Modell mit KYB-Werksfahrwerk, Magnesium-Vorderradnabe, verstärktem Schwingenbereich und von KMC entwickelten Porting-Spezifikationen sowie einem Pro Circuit-Auspuffrohr. Jeff nutzte die Nummer drei und die Jahresendziffer sieben, um weiterhin die Glückszahlen im Kawasaki-Team zu verwenden, Dreier und Siebener.

Jeff Wards KX1987-Werksmotor aus dem Jahr 250 ist mit einem Pro Circuit-Rohr verbunden.

Ein Keihin-Vergaser wurde mit dem werkseitigen KX250 SR-Motor verwendet.

 Die Schwinge des KX250 von Jeff Ward wurde ab Lager verstärkt.

 Die berühmte Nummer 3.

Die hintere Scheibenbremse und die Einspur-Federung waren 1987 große Dinge.


Ward fährt dieses Motorrad von 1987. 

BoyesenJeff WardKAWASAKIMoto-Crossmxapro schaltungSUPERKREUZZweitakt DienstagZweitakt