REM GLEN HELEN MOTOCROSS-RENNBERICHT: VALLIS JIMMY ALBERTSON GEWINNT 450 PRO-KLASSE; PRESTON TILFORD ÜBERRASCHT DEN REST DES 450 PACK



Jimmy Albertson.

Diese Woche gab es beim REM-Rennen von Glen Helen viele Feuerwerke. Hier sind 11 bemerkenswerte Faktoide.

(1) Jimmy Albertson fegte beide Motos der 450 Pro Klasse auf seiner Valli Yamaha YZ450F. Albertson profitierte von zwei Holeshots, die das Leben leichter machten. Albertson war letztes Wochenende Neunter beim Unadilla 450 National. 2010 fuhr Jimmy die 450 GPs… seine besten Platzierungen waren ein 8. in Holland und ein 9. in Brasilien.


Preston Tilford… ohne Kotflügel.

(2) Vance & Hines Fahrer Preston TilfordTilford, der das V & H-Amateur-Team nach dem Pala National verlassen wird, um Pro zu werden, hat sich für die 450 Pro-Klasse auf einem 2012er Kawasaki KX250F angemeldet (Tilford führte V & H-Rohrtests für den Mechaniker Alan Olson durch). Obwohl ein Sturz in der ersten Kurve in Moto 450 seine Chance auf den Gesamtsieg (und seinen hinteren Kotflügel) ruinierte, schockierte Tilford alle 250 Fahrer in Moto 4, indem er sich durch sie hindurcharbeitete und sich Albertson näherte. Jimmy wusste wahrscheinlich nicht, dass der Typ hinter ihm auf einer 2 war, aber er wusste, dass er da war. Tilford wurde mit XNUMX: XNUMX Zweiter hinter Albertson, aber vor Tye Hames, Austin Howell, Shane Smith, Everett Holcomb, Brandon Gillespie, Tony Amaradio und Brett Hottel.


Tye Hames ging bei REM 2-4.

(3) Die 450 Pro Klasse war die größte Klasse des Tages… und beinhaltete AMA National Fahrer Albertson, Tye Hames, Calle Aspegren, Luca Nastrini, Austin Howell und eine heiße Gruppe von Einheimischen, darunter Shane Smith, Everett Holcomb, Brett Hottel, Tyler Ruiz, Chris See, Brandon Gillespie und andere.


Austin Howell.

(4) Austin Howell
wurde zum Rennen eingezogen MXA2012 Kawasaki KX450F. Er war spät im zweiten Rennen Zweiter hinter Albertson, als er und Preston Tilford kollidierten… und Austin nach unten schickten. Am Ende gab ihm Austins 5-3 den vierten Platz.


Calle Aspegren.

(5) Der größte Sturz des Tages kam mit freundlicher Genehmigung des schwedischen Fahrers Calle Aspegren, der zusammen mit Landsmann Fredrik Noren beträchtliche Anerkennung dafür erhielt, dass er die schwedischen Nationalmeisterschaften 2011 für die AMA-Nationalmeisterschaften übersprungen hatte. Noren wurde sogar nach Schweden benannt MXDN Team für das Rennen im nächsten Monat. Aber zurück zu Calles Absturz. Als die Fahrer aus dem hinteren Teil der Strecke kamen, mussten sie einen blinden Grat überspringen. In der Luft angekommen, landeten sie auf einer Abfahrt direkt auf der anderen Seite des Bergrückens, aber Calle schätzte den Winkel falsch ein und sprang mit voller Geschwindigkeit auf eine gut platzierte Klippe. Er prallte von der Klippe ab, rollte den Weg entlang und lag eine Minute lang regungslos da. Schließlich stand er auf, stieg wieder ein und ritt zurück zu den MX Heaven Boxen. Calle hatte einen dritten in Moto eins.


Matt Inda gewann die 250 Pro Klasse.


Roboter Rogers.

(6) Roboter Rogers, eine Art Legende aus dem Saddleback Park, ist wieder im Rennen. Robot fuhr die Over-50 Intermediate-Klasse. Robot ging mit 8: 7 auf den neunten Platz in einer Klasse, die von einem anderen ehemaligen Saddleback-Profi, Bob Marino, gewonnen wurde.


Dave Eropkin (811) führt Willie Amaradio (7), Greg Nelson (385), Randy Skinner (383), Bob Rutten (83) und Mike Monaghan (2) im Rennen der über 50-Jährigen an.

(7) Gregor Nelson gewann die Over-50 Expert-Klasse zum zweiten Mal in Folge und nach einer Nachzählung der Over-50 Expert-Siege im Jahr 2011 lautet die Liste der Gewinner wie folgt:

EIN GEWINN

    Chuck Sun.
    Doug Goodman
    Greg Brunnen
    Steve Lawler
    Fred Nichols
    Steve Pfaff
    Bob Casper
ZWEI GEWINNE
    Willy Simons
    Pete Murray
    Troy Lee
    Don Grahn
DREI GEWINNE
    Dave Eropkin

Für Greg Nelson war der Sieg dieser Woche sein sechster Gesamtsieg.


Vielleicht erinnern Sie sich an Bob Rutten (83) aus den glorreichen Tagen des Wüstenrennens, als Bob Werksfahrer und Baja-Sieger war. Hinter Bob steht der ehemalige Pro Circuit Husqvarna-Fahrer Mike Monaghan (2) und hinter Mike Dirt BikeRon Lawson (auf einer 2012 KTM 125SX).


Bengt Luotonen.

(8) Bengt Luotonen zeigte sich mit einem Honda CR500 Zweitakt und fuhr zwei Klassen. Bengt war Zweiter in der Vet Novice-Klasse (2-2) und Fünfter in den Over-50 Intermediates (6-6).


Australier Dan Alamangos.

(9) Steve Lawler, ein ehemaliger über 50-jähriger Experte, entschied sich für die Zweitaktklasse „125 Adult A“, in der er 1: 1 gewann. Lawler, Dirt BikeRon Lawson und Joe "Meltdown" Melton ging darauf Hammer und Zange. Leider bekam die Zange Melton, als er sich mit dem australischen Fahrer Dan Alamangos (ebenfalls auf einem YZ125) duellierte. Alamangos blieb unversehrt, aber Melton brach sich die Hand.


Drei MXA-Testfahrer verbrachten 2012 Zeit mit dem Honda CRF450 bei REM. Jody (oben), John Minert und Mark Hall.

(10) Der MXA-Bande Rennen so viel wie möglich? Denn das ist der beste Weg, um ein „Rennrad“ zu testen. Jody fuhr 2012 einen KTM 450SXF und 2012 einen Honda CRF450 (Testfedern des KTM und eine 280-mm-Bremse des CRF). Willy Musgrave gewann die Over-40 Pro-Klasse mit einem 2012er KTM 250SXF Zweitakt, einem Prüfstand für Showa Federung, Dick's Racing Intelajet Vergaser, Pro Circuit Rohr und Schalldämpfer und TCR-Räder. John Basher teilte Motos zwischen einem 2012 Kawasaki KX450F und einem 2012 RM-Z250 auf. Billy Musgrave wurde 250 Zweiter in der 2012 Pro-Klasse auf einer KTM 150SX. Alan Olson fuhr 2012 einen Kawasaki KX250F. Das erste Moto Mark Hall fuhr den 2012er KX450F, den Austin Howell in der 450 Pro-Klasse fuhr, und im zweiten Moto den Honda CRF450, an dem Jody und John Minert Teile testeten. Ray Pisarski beendet den letzten CRF2011-Test 250 in Vorbereitung auf die Einheit 2012. Außerdem waren Tom Hinz, Feets Minert, Ernie Becker und Dan Alamangos in ihren jeweiligen Klassen beschäftigt. Dennis Stapleton fuhr in NorCal.


Dr. John Tookey? Zahnarzt, Hubschrauberpilot und Rennfahrer, aber nicht unbedingt in dieser Reihenfolge.

(11) Wenn Sie Trends verfolgen möchten, die Markenaufteilung Bei REM an diesem Wochenende waren Honda 34%, Yamaha 26%, KTM 19%, Kawasaki 16% und Suzuki 8%.

Noch eine Bemerkung?40% der Fahrer bei REM waren über 40 Jahre alt… und 73 Prozent davon waren über 50 Jahre alt (und 15 Prozent der über 40-Jährigen waren Fahrer über 60 Jahre). Einfache Mathematik würde Ihnen sagen, dass nur 12 Prozent der Fahrer über 40 Jahre jünger als 50 Jahre waren.

Zusätzlich von der 29 verschiedene Klassen Bei REM (zwischen Anfänger, Anfänger, Mittelstufe und Profi) gewann Yamaha 10 davon, Honda neun, KTM sechs, Kawasaki drei und Suzuki einen.


Manchmal müssen Sie ein paar Teile abwerfen, um maximale Leistung zu erzielen?MXAJohn Basher demonstriert.

Am kommenden Samstag, den 27. August, finden wieder REM-Rennen statt. Weitere Informationen finden Sie unter www.remsatmx.com

Fotos: Ernie Becker und Dan Alamangos

Austin HowellDirt BikeGlen HelenJimmy AlbertonMoto-CrossmxaPRESTON TILFORDrem