REM GLEN HELEN RENNBERICHT: KÄMPFEN SIE UM DAS ENDE… UND DANN EINIGE

Der Offroad-Rennfahrer Trevor Stewart (1) gewann beide Motos der Pro-Klasse, aber es dauerte eine Weile, bis er sich in beiden Motos von Derek Drake (33) von Troy Lee Design befreit hatte. Foto: Debbi Tamietti

Wenn der Sommer näher rückt und damit die AMA National Motocross Championships 2019, verlängert REM die Pro-Motos, um aufstrebenden AMA-Fahrern, verletzten Fahrern oder nicht in Form befindlichen Fahrern zu helfen, die viel mehr Sitzzeit benötigen, um sich fertig zu machen. Die Amateur-Motos bleiben bei 15 Minuten, aber die Pro-Klassen (und eine ausgewählte Gruppe schneller Amateur-Klassen) haben ihr Moto auf 25 Minuten ausgedehnt.

Trevor Stewart bekommt für einen Moment die Gelegenheit zu sehen, ob er das Licht in seinem Truck unten an der Box angelassen hat. Foto: Dan Alamangos

Sie würden denken, dass jeder AMA National Motocross-Fahrer sich nach der Chance sehnt, an den Start zu gehen, um sich auf längere Moto-Strecken, rauere Strecken und helleren Sonnenschein einzustellen. Du würdest dich irren. AMA National Fahrer wollen nicht, dass jemand sieht, wie außer Form sie sind oder noch schlimmer, wie langsam sie sind. Sie erscheinen also nicht für das, was ihre Vorbereitung am meisten braucht. Glücklicherweise sind viele Pro-Fahrer REM-Stammgäste, was das Pro-Rennen dieser Woche zu einem Scheunenbrenner macht.

Derek Drake (33) führt Yusuke Watanabe (11), Kurt Thomas (588) und Trevor Stewart (1) aus dieser Ecke. Foto: Jon Ortner

Der frühere Pro Circuit Husqvarna-Fahrer Mike Monaghan (15) erreichte zuerst die Zielflagge, gewann aber immer noch nicht. Foto: Jon Ortner

Tatsächlich gab es in allen Klassen in Glen Helen am Samstag hart umkämpfte Duelle um den Sieg. Das engste Verhältnis besteht zwischen dem über 60-jährigen Experten Mike Monaghan (einem ehemaligen Saddleack Pro) und Dave Eropkin (einem ehemaligen Ascot, Irwindale und OCIR Pro). Randel Fout, ein ehemaliger Michigan Pro, gewann das erste Moto leicht, zog sich jedoch aus dem zweiten Moto zurück, um seine kranke Schulter zu retten. Mit Fout out lief die Schlacht auf Monaghan gegen Eropkin hinaus. In der letzten Runde erwischte Eropkin Monaghan mit zwei Kurven nach links. Erstaunlicherweise überholte Monaghan Eropkin in der letzten Haarnadelkurve und überquerte die Ziellinie mit einer Radbreite für den Sieg. Was Mike jedoch vergessen hat, ist, dass der Transponderdraht ungefähr 30 Fuß hinter der Stelle steht, an der der Flaggenmann steht - und das Rennen wird von den Transpondern und nicht von der Flagge gewertet. Eropkin, obwohl der zweite an der Flagge der erste nach dem vergrabenen Draht war - für den Sieg. Nun könnten Sie fragen: Warum befinden sich der Flaggenmann und der Transponderdraht nicht an derselben Stelle? Da sich die Ziellinie in einem Streckenabschnitt befindet, der als „Achterbahn“ bezeichnet wird, und der Flaggmann sich nicht sicher fühlt, wenn er auf der Abfahrtsseite des Zielliniensprungs steht, erlaubt REM dem Flaggmann aus Sorge um seine Sicherheit, sich zu bewegen an die Spitze der Reihe von Sprüngen, um an einem sichereren Ort zu sein. Am Transponderdraht befindet sich ein rotes Schild mit der Aufschrift „Ziellinie“. Mike Mongahan wusste von dem Draht, vergaß aber in der Aufregung des Augenblicks. Er wird das nächste Mal nicht vergessen.

Derek Drake ist der nächste Fahrer in der Schlange, der mit dem Troy Lee-Team eine Vollbootfahrt macht - nicht, dass er seit seiner Amateurzeit keine mehr hatte. Foto: Debbi Tamietti

Eine Klasse, an der kein Zweifel bestand, war die Elite-Klasse über 50. Der 25-fache Tierarzt-Weltmeister (Ja, das haben Sie richtig gelesen) Doug Dubach kam zu REM, damit sein Sohn Carter und der japanische Schützling Yusuke Watanabe die langen Motos von REM fahren konnten. Aber da Doug in Glen Helen war, beschloss er, die Over-50 Elite-Klasse zu fahren, um die Zeit zwischen den Pro-Motos zu vertreiben.

Brian Medeiros (934) wollte nächstes Wochenende für den Oahu Supercross nach Hawaii, aber da die Hawaii-Promotoren den hawaiianischen Fahrern nicht halfen, beschloss er, in Kalifornien zu bleiben und sich auf die AMA Nationals vorzubereiten. Foto: Jon Ortner

Doug war am Ende des Tores verschwunden. In Runde eins der beiden Motos hatte er einen großen Vorsprung und in der zweiten Runde war sein Sieg fast gesichert. "Fast!" Doug ging geradeaus den Rücken hinunter und holte eine Packung Lapper ein - hauptsächlich bestehend aus über 50 Experten und Fortgeschrittenen. Für einen ehemaligen AMA Supercross-Sieger und Yamaha-Werksfahrer scheint es eine einfache Sache zu sein, sich seinen Weg durch die Runden zu bahnen, um in einem Stück zur Zielflagge zu gelangen. Aber auf der schnellen, sandigen und rauen Geraden traf Doug Dubach sein Match. Die Schlussrate am Ende der Geraden war so hoch, dass Doug mit einem Lapper kollidierte. Doug musste sich aufrichten, sein Fahrrad wieder montieren und loslegen - was er tat, bevor der Rest des Over-50 Elite-Pakets überhaupt wusste, dass er niedergeschlagen worden war.

Drake (33) und Medeiros (934) verzeichnen einige Flugzeiten in Glen Helen. Foto: Debbi Tamietti

Kurt Thomas (588) belegte in der 7 Pro-Klasse den 450. Platz, während Ciaran Naran (111) mit 3: 4 den dritten Platz belegte, aufgrund eines Unentschieden jedoch den vierten Platz belegte. Foto: Debbi Tamietti

Die Aufschlüsselung nach Marken in dieser Woche war stark auf KTM ausgerichtet. Die orangefarbenen Motorräder machten 35% aller Motorräder bei REM Glen Helen aus. KTM übertraf die 25% der Yamahas - keine andere Marke hat 20% geknackt.

AUFTEILUNG DURCH MOTORRADMARKE BEI ​​REM
1. KTM… 35%
2. Yamaha… 25%
3. Honda… 16%
4. Husqvarna… 15%
5. Kawasaki… 4%,
6. TM..2%
7. Suzuki… 2%
8. Andere Marken… 1%

Benny Breck (318) blieb in der 450 Pro-Klasse hart, obwohl er als Vet Pro fuhr (wo er mit dem über 40-jährigen Tierarzt Tony Amaradio und dem über 50-jährigen Tierarzt Kurt Nicoll alle Hände voll zu tun hatte). Foto: Dan Alamangos

VET PRO ERGEBNISSE
1. Benny Breck (Hon)… 1-1
2. Kurt Nicoll (KTM)… 2-2
3. Tony Amardio (KTM)… 3-3

Justin Muscutt (76) verbrachte letztes Jahr bei den AMA Nationals als Boot-Repräsentant der Alpinestars und kümmerte sich um andere Rennfahrer, um genug Geld für die AMA National Motocross Championships 2019 zu verdienen. Dieses Jahr fährt er Rennen. Foto: Debbi Tamietti

Der Arzt von TV Holmes sagte ihm, dass er nach einem Bruch seiner Tib / Fib noch kein Rennen fahren könne, aber das hinderte das Fernsehen nicht daran, mit seinem Full-Race-Walker an den Start zu gehen. Der japanische Rennfahrer Yusuke Watanabe war gelinde gesagt amüsiert. Foto: Debbi Tamietti

450 PRO ERGEBNISSE
1. Trevor Stewart (Hon)… 1-1
2. Derek Drake (KTM)… 2-2
3. Matt Hubert (Hus)… 4-3

John Capers Arzt sagte ihm, dass er nach seiner Herzoperation noch kein Rennen fahren könne, aber John war sich ziemlich sicher, dass dies nicht als tatsächliches Rennen qualifiziert war. Foto: Jon Ortner

ÜBER 50 EXPERTEN ERGEBNISSE
1. Bryan Friday (KTM)… 2-1
2. Kevin Montgomery (Yam)… 1-2
3. Nick Waters (Hus)… 3-4

Joe Sutter (11) ist kurz davor, Doug Dubach (15) zu treffen - es sei denn, Joe blinzelt. Foto: Debbi Tamietti

ÜBER 50 ELITE-ERGEBNISSE
1. Doug Dubach (Yam)… 1-1
2. Eddie Davis (Yam)… 2-2
3. Jon Ortner (Yam)… 3-3

Val und Debbi Tamiettti sind schon zusammen, bevor Val in den 1980er Jahren CMC Nummer eins war. Im Moment ist das aktuelle REM Nummer eins mit einer gebrochenen Tib / Fib ausgefallen. Debbi ist ein weltberühmter Motofotograf. Foto: Dan Alamangos

ÜBER 50 ZWISCHENERGEBNISSE
1. Lonnie Paschal (Yam)… 2-1
2. Schüchterne Moshe (Yam)… 1-4
3. Todd Wiseman (Yam)… 4-2

Brandon Sussman (12) jagt den 450er auf seinem YZ250F durch die hintere Schlucht. Foto: Dan Alamangos

ÜBER 50 NOVICE-ERGEBNISSE
1. Lance Sloane (Yam)… 1-1
2. Jamie Mitchell (Hon)… 2-2
3. Duane Quale (Yam)… 4-3

Doug Dubach (55) wird diesen Sommer 56 Jahre alt, zeigt aber keine Anzeichen einer Verlangsamung. Foto: Debbi Tamietti

Am Ende des Tages waren dies die ersten drei in der Klasse der über 60-Jährigen in der Reihenfolge, in der sie fertig waren. Dave Eropkin (2-1), Mike Monaghan (1-2) und Bob Rutten (3-3). Foto: Dan Alamangos

ÜBER 60 EXPERTENERGEBNISSE
1. Dave Eropkin (KTM… 2-1
2. Mike Monaghan (Yam)… 1-2
3. Bob Rutten (Yam)… 3-3

Wenn Sie dieses Foto von links nach rechts betrachten, sehen Sie den zweiten, dritten und vierten Platz in der Elite-Klasse über 50. Eddie Davis (X), Jon Ortner (10) und Ron Shuler (33) lassen sich nicht viel Raum. Foto: Debbi Tamietti

ÜBER 60 ZWISCHENERGEBNISSE
1. Mitch Evans (Yam)… 2-1
2. Steve Chandler (TM)… 1-2
3. Kent Reed (KTM)… 3-3

Jack Phinn (315) pflügt einen Graben in der Klasse der über 50-Jährigen. Foto: Debbi Tamietti

ÜBER 65 EXPERTENERGEBNISSE
1. Ken Ehlers (Yam)… 1-1
2. Patrick Flynn (Kaw)… 2-2
3. Mick Rodger (Hus)… 3-3

Es mag so aussehen, als wäre Marc Crosby auf Dennis Stapletons World Two-Stroke KTM 250SX, aber tatsächlich hat Dennis Marks reguläres Rennrad aus dem MXA-Stall ausgeliehen, um das Zweitaktrennen zu fahren, aber nachdem er es vorbereitet hatte, bekam Dennis eine zweite KTM 250SX zu rennen und gab Mark den 250SX zurück - wenn auch mit Stapletons Grafik. Foto: Debbi Tamietti

250 NOVICE-ERGEBNISSE
1. Connor Eddy (Yam)… 1-1
2. Brandon Warner (Hon)… 2-2
3. Cole JGress (Yam)… 4-4

Kurt Nicoll trainiert für den Farleigh Castle Vet Motocross des Nations. Wie können wir das sagen? Jedes Rennen, das wir zu Kurt fahren, ist dort und legt die Runden zurück. Diese Woche hat sich der 54-Jährige als Vet Pro angemeldet, damit er die langen Motos fahren kann. Foto: Dan Alamangos

450 ANFÄNGERERGEBNISSE
1. Kenny Rawson (Hon)… 1-1
2. Erik Sturn (Kaw)… 3-2
3. Lucas Hansen (Yam)… 2-4

Kevin Montgomery (291) darf einige Momente vor dem ultraschnellen Eddie Davis in der Klasse über 50 verbringen. Foto: Debbi Tamietti

ÜBER 40 EXPERTENERGEBNISSE
1. Alan Julien (Yam)… 1-1
2. Ralf Schmidt (Yam)… 2-2
3. Pasha Afshar (TM)… 3-3

Randel Fout (94) wartet nicht darauf, dass sich Zeilen öffnen - er macht nur neue Zeilen. Beachten Sie den großen Stein, auf dem Randels Vorderrad kurz vor dem Schneepflug in Bob Ruttens (83) Hinterrad steht. Foto: Dan Alamangos

ÜBER 40 ZWISCHENERGEBNISSE
1. Cole Gress (Kaw)… 1-1
2. Jason Goss (KTM)… 2-2
3. Joe Sutter (Hon)… 3-3

Patrick Flynn arbeitet von Montag bis Freitag für Kawasaki und fährt an den Wochenenden ein Kawasaki. Mike Monaghan (15) und Dave Eropkin (811) sind dabei, Patrick zu überrunden. Foto: Debbi Tamietti

ÜBER 40 NOVICE-ERGEBNISSE
1. Jason Ingersoll (Hon)… 2-1
2. Kevin McCarthy (KTM)… 1-2
3. Mike Colvin (Hon)… 3-3

Steve Chandler, dessen Haare im Wind flattern, war ein solider Leistungsträger auf seinem TM-Zweitakt. Foto: Debbi Tamietti

OPEN NOVICE ERGEBNISSE
1. Blake Gardner (KTM)… 1-1
2. Seth Willardsen (Yam)… 2-2
3. Michael Oetzell (KTM)… 3-3

Mitch Evans gewann die Over-65 Intermediate-Klasse mit einem 2: 1 gegen Steve Chandlers 1: 2. Foto: Dan Alamangos

Am kommenden Wochenende, Samstag, den 4. Mai, wird REM zum dritten ihrer vier geplanten Rennen auf der Strecke in Anza, Kalifornien, in Cahuilla Creek sein. Sie werden am 18. Mai nach Glen Helen zurückkehren. Weitere Informationen zum REM-Motocross finden Sie unter www.remsatmx.com oder ihre Facebook-Seite von Mit einem Klick hier.

Verbleibender REM-Rennplan 2019
4. Mai… Cahuilla Creek
18. Mai… Glen Helen
1. Juni… Glen Helen
8. Juni… Cahuilla Creek
15. Juni… Glen Helen
13. Juli… Glen Helen
20. Juli… Glen Helen
10. August… Glen Helen
17. August… Glen Helen
21. September… Glen Helen
4. Oktober… Glen Helen
19. Oktober… Glen Helen
26. Oktober… Glen Helen
16. November… Glen Helen
23. November… Glen Helen
14. Dezember… Glen Helen
21. Dezember… Glen Helen

 

Bob RuttenBob WeberBrian MedeirosDan AlamangosDave Eropkindebbi tamiettiDerek DrakeDoug DubachGlen HelenJon ortnerkurt nicolMoto-CrossmxaLöwenzahn Foutrem motocrossTrevor StewartYusuke Watanabe