DIENSTAG MIT ZWEI TÜREN: RICKY CARMICHAEL'S 2004 US OPEN SUZUKI RM-250

 Die US Open 2004 im MGM Grand waren Ricky Carmichaels erstes Rennen an Bord seiner RM-250. Es war ein felsiger Start für die Ziege. 

Die US Open 2004 waren ein stressiges Rennen für Ricky Carmichael. Er hatte wegen einer ACL-Verletzung sechs Monate frei. Er wechselte von Honda, wo er gerade 24 nationale Outdoor-Motos in Folge gewann, zu Suzuki. Mit nur zwei Wochen auf dem RM-250 und 100,000 Dollar zu gewinnen waren die Nerven hoch.

Für Ricky sah in seinem Rennen alles gut aus. Er dominierte mit einem Pass in der ersten Runde auf Tabellenführer Ernesto Fonseca. Es waren noch zwei 25-Runden-Hauptereignisse vor uns (eines am Freitagabend und das andere am Samstagabend), und Chad Reed sah ganz gut aus. Ricky stieg im ersten Main zu einem Holeshot aus. Obwohl Ricky nach fünf Runden mit Chad am Schwanz grünes Licht gab, um ihn passieren zu lassen. Es war seltsam zu sehen, wie Ricky jemanden passieren ließ, ohne sich zu wehren. Vielleicht wollte er Reeds Zeilen sehen? Vielleicht hatte er Probleme mit seinem Fahrrad? Aber Ricky hat die Position nie wiedererlangt. Nach sechs Monaten Pause und dem Wechsel zu einem neuen Fahrrad sah Ricky einfach nicht wie er aus.

Ricky hatte bei den US Open einen frühen Vorsprung in beiden Hauptfeldern, konnte Reed jedoch nicht aufhalten.

Als der Samstag kam, sah Ricky auf seiner neuen Maschine viel komfortabler aus. Er hatte sein Heat Race gewonnen und das Main Event erneut mit einem Holeshot versehen. Reed fiel früh im Rennen und Ricky baute seine Führung aus. Es dauerte nicht lange, bis Ricky langsamer wurde. Rickys neues Ross litt unter Kupplungskorbproblemen. Es dauerte nicht lange, bis Reed Ricky erwischte und überholte, dass sein Motor ausfiel.

Reed fuhr fort, die $ 100,000 zu gewinnen. Ricky ging nach Hause und fragte sich, ob er die richtige Entscheidung getroffen hatte, die Marke zu wechseln, bei der er so erfolgreich war.

Mike "The Goose" Gosselaar gibt dem Suzuki RM-250 von RC den letzten Schliff, bevor er auf die Strecke geht. 

Mike GosselaarmxaRicky CaramciahelSUPERKREUZSUZUKI