MXA-INTERVIEW: ZACH OSBORNE HÄLT DIE DINGE IN DER PERSPEKTIVE

MXA-INTERVIEW: ZACH OSBORNE HÄLT DIE DINGE IN DER PERSPEKTIVE

Zach Osborne belegt derzeit den zehnten Platz in der 2020 Monster Energy Supercross Meisterschaftspunktwertung und obwohl er nicht so weit oben ist, wie er es gerne hätte, kämpft Zach immer noch vorwärts und strebt nach Exzellenz. Er hatte in dieser Saison brillante Momente in den führenden Runden und war nur einen Punkt von der Landung auf dem Podium in Anaheim 2 entfernt, als er beim Main Event den vierten Gesamtrang belegte. In diesem Interview erläutert Zach seine bisherige Karriere, er spricht über die Teamdynamik bei Rockstar Husqvarna, seine Trainingspartner Cooper Webb, Jason Anderson und Marvin Musquin in der Baker's Factory und vieles mehr. 

VON JIM KIMBALL

Zach, was hat dich dazu gebracht, GEICO HONDA nach der Rückkehr nach Amerika zu verlassen? Nun, als ich zum ersten Mal von den 250 Motocross-Weltmeisterschaften zurückkam, unterschrieb ich für 2013-2014 bei Geico Honda. Dann kam Husqvarna für 2015 auf mich zu. Das war ihr erstes Jahr im professionellen Motocross und Supercross, also war es das Wiederaufleben der Marke. Sie kamen mit einem Zweijahresvertrag auf mich zu, der wirklich gut war und von dem ich glaubte, dass ich Fortschritte machen könnte. Natürlich waren meine zwei Jahre bei Geico ein bisschen turbulent, aber es gab auch einige Podestplätze, so dass es keine völlige Verschwendung war. Aber ich hatte das Gefühl, dass die Husqvarna-Fahrt wirklich gut zu mir passt. Wir haben uns auf einen Zweijahresvertrag geeinigt, und hier sind wir fünf oder sechs Jahre später.

Das ROCKSTAR HUSQVARNA TEAM war zu dieser Zeit neu. Haben Sie sich nicht darum gekümmert, einem Startup-Team beizutreten? Es gab nichts zu befürchten, da es sich zu diesem Zeitpunkt im Grunde genommen um ein Spin-off von KTM handelte. Es ist jetzt weiter weg, aber zu dieser Zeit gab es wirklich nichts, worüber ich mir Sorgen machen musste. Ich konnte vorher Fahrrad fahren und es war etwas, bei dem ich mich wohl fühlte. Ich hatte das Gefühl, dass es gut zu mir passt, soweit ich zu der Zeit persönlich und mental war. Es war genau das, was ich tun musste.

2020 Anaheim 2 Supercross Zach OsborneZach belegt derzeit den 10. Platz in der AMA Supercross-Meisterschaft 2020 auf dem Weg zum San Diego Supercross an diesem Wochenende.

WAR DAS, WENN SIE NACH COLORADO UMGEZOGEN UND MIT ELI TOMAC AUSBILDEN BEGONNEN? Das war im ersten Jahr meines Husqvarna-Vertrags im Jahr 2015. Ich blieb ein paar Monate bei Eli im Freien. Es war ein gutes Geschäft. Ich habe meine Zeit dort sehr geschätzt und genossen. Am Ende habe ich mich für etwas anderes entschieden, aber es war eine gute Erfahrung.

ELI ZÜNDET ALLGEMEIN SELBST. WAS SIND IHRE GEDANKEN ZU SEINEM TRAININGSSTIL GEGEN WAS SIE BEI ​​ALDON BAKER TUN? Ich habe nicht wirklich einen Gedanken. Was Eli tut, funktioniert für ihn, und ich denke, das ist die Hauptsache - etwas zu finden, das gut für dich ist. Ich weiß, dass sein Programm wirklich solide ist und er einen großartigen Ort zum Reiten hat. Das sind also die beiden größten Dinge - einen guten Ort zum Reiten zu haben und sich mit dem, was Sie tun, wohl zu fühlen. Natürlich habe ich es etwas anders gemacht, aber genau das funktioniert für ihn.

MIT COOPER WEBB, MARVIN MUSQUIN, JASON ANDERSON UND IHNEN IN DER BAKER-FABRIK WÜRDE ES ZU ARBEITEN SCHEINEN. Ja, aber es funktioniert nicht bei jedem. Die Bäckerfabrik macht mir Spaß. Ich arbeite gerne mit anderen Leuten. Ich habe das Gefühl, dass wir definitiv wöchentlich Fortschritte machen, wenn nicht sogar täglich. Für mich ist das das Größte, einfach die ganze Zeit Fortschritte zu machen und mit drei der besten Jungs der Welt fahren zu können. Ich glaube, das ist für uns alle sehr vorteilhaft.

SIE HATTEN BEI GEICO HONDA EINIGE GUTE FAHRTEN, ABER NACH DER UNTERZEICHNUNG MIT ROCKSTAR HUSQVARNA WURDEN SIE DER DOMINANT GUY. Ich denke, das Größte während meiner Geico-Zeit war nur der Übergang zurück in die Staaten. Es war nicht super einfach. Ich hatte einige Dinge, die ich lernen und Dinge ausbügeln musste. Mit dem Husky-Team hatte ich wirklich gute Erfolge, und ein Großteil davon hängt mit der Atmosphäre des Managements und des Teams zusammen. Die Menschen, die ich um mich habe, haben mich sehr unterstützt und verstanden, was ich brauche, um den Job zu verwirklichen. Das ist wahrscheinlich das Größte - die entspannte Atmosphäre, die wir im Team haben.

„Schon in jungen Jahren gab es große Erwartungen an mich. Es hat nicht geklappt. “

WIR HÖREN, DASS ROCKSTAR HUSKY EIGENTÜMER BOBBY HEWITT EIN LAID-BACK-KERL IST. Er versucht nicht, jemanden zu etwas zu zwingen, was er nicht ist. Er versteht, dass wir uns, obwohl dies ein Geschäft ist, gleichzeitig in unserer Haut wohlfühlen müssen, und das ist ein Grund, warum er mit vielen Leuten mit unterschiedlichen Persönlichkeiten Erfolg hatte. Das Größte an Bobby ist, dass er uns zuerst auf persönlicher Ebene kennenlernt und dann die Rennseite darum herum arbeitet.

Wie war es, drei 250 Meisterschaften für das Team zu gewinnen? Es war ein unglaubliches Gefühl, drei Titel direkt für dasselbe Team und mit denselben Jungs zu gewinnen. Davon träumt jeder. Viel besser geht es nicht. Wenn ich letztes Jahr der Verletzung hätte entkommen können, hätte ich vielleicht einen vierten Titel im Freien gewinnen können, aber irgendwann muss ich mich einfach zurücklehnen, dankbar sein für das, was ich habe und mir nichts anderes wünschen.

Nach einem langsamen Start in seine AMA Pro-Karriere zog Zach nach England, um erneut im Steve Dixon-Team zu starten. Er war fünf Jahre dort.

WISSEN SIE, DASS SIE SEIT WYNINGEST 250 RIDER SEIT RYAN VILLOPOTO SIND? Ich wusste es nicht. Es ist ziemlich cool, aber ich denke, dass für die Menschen um mich herum etwas zu sagen ist. Ich habe mich mit dem Team und dem Motorrad sehr wohl gefühlt. Ein großer Teil des Erfolgs besteht darin, ein Fahrrad zu finden, das zu Ihnen passt. Mit dem Husky konnte ich das ziemlich schnell machen.

Als es Zeit wurde, auf die 450 umzusteigen, haben Sie mit anderen Teams verhandelt? Ich habe noch nie ein Angebot von einem anderen Team angenommen. Sie haben meinen Vertrag immer ein Jahr oder sogar zwei Jahre im Voraus verlängert, und genau so haben wir Geschäfte gemacht. Ich habe nie wirklich ein Angebot gebraucht, also hatte ich auf diese Weise wirklich Glück. Sie waren sehr gnädig, an mich zu glauben und mir zu geben, was ich wollte.

JASON ANDERSON FÜHLT DAS TEAM GLEICH. Dort bin ich auch ziemlich genau. Natürlich bin ich ein bisschen älter, aber ich habe noch ein paar Jahre Zeit und möchte es hier beenden. Jedes Mal, wenn Sie das Team wechseln oder das Fahrrad wechseln, dauert es ein oder zwei Jahre, bis Sie den gewünschten Komfort gefunden haben. Für mich ist dies also genau der richtige Ort.

Sie wurden gerade vor der Saison 2019 verletzt. Waren Sie bereit für die 450? Ich fühlte mich wirklich bereit. Es war sehr bedauerlich, kurz vor Saisonbeginn eine Verletzung gehabt zu haben. Es hat die ganze Saison etwas ruiniert, nicht in der ersten Runde zu starten und ein paar Zeit zu verpassen. Aber wir konnten es gegen Ende der Saison umdrehen und das Schiff in die richtige Richtung bringen. Es ist immer schwer, sich zu verletzen und dann aufzuholen, während die anderen Jungs Rennen fahren. Es war also ein unglückliches Timing - ein Worst-Case-Szenario -, aber es ist nur eines dieser Dinge, die passieren.

Er hatte die Chance, mit dem Geico Honda Team zum amerikanischen Rennsport zurückzukehren.

WÜRDEN SIE EIN WETTBEWERBER SEIN? Das würde ich gerne denken. Ich bin gesund in die 450 im Freien gekommen und war vom ersten Rennen an ein Konkurrent. Ich habe das Gefühl, dass ich auch im Supercross wettbewerbsfähig gewesen wäre. Ich würde gerne denken, dass dies der Fall gewesen wäre, aber gleichzeitig weiß man es nie. Diese Dinge passieren und sind etwas, mit dem man sich nur befassen muss.

Erzählen Sie uns von der Ausbildung mit drei Ihrer größten Konkurrenten. Ich habe ein gutes Verständnis dafür, was es braucht, um zu gewinnen, und ich habe die Möglichkeit, Tag für Tag mit drei der besten Jungs der Welt zu fahren. Ich denke, das Beste für mich ist, den Frieden zu bewahren und die Zeit zu genießen, in der ich dort sein kann. Ich habe nicht wirklich das Gefühl, dass es Rivalitäten gibt. Jeder von uns kann jederzeit gewinnen, und vieles davon hängt leider vom Start ab. Das ist nur eine Tatsache. Es hängt alles von Ihrer Streckenposition zu Beginn des Motos ab. Es gibt niemanden von uns, der 30 Sekunden im Motorrad gutmachen oder einfach nur jemanden rauchen kann. Für mich ist es nur ein gutes Verständnis dafür, was wir als Gruppe haben und welchen Vorteil wir gegenüber allen anderen haben.

HAT SICH IHRE BEZIEHUNG ZU JASON ANDERSON UND MARVIN MUSQUIN GEÄNDERT, seit Sie in die 450er Klasse gewechselt sind? Ich bin der gleiche Typ. Für mich ist es Business as usual. Wir alle haben ein gutes Verständnis für die Persönlichkeit des anderen - wenn wir Platz brauchen und wenn wir keinen brauchen. Wenn es Zeit ist zu scherzen und wenn es nicht ist. Für mich war es also ziemlich dasselbe.

"Es war ein unglaubliches Gefühl, drei Titel direkt für dasselbe Team zu gewinnen."

HABEN SIE IHREN FAHRSTIL AUF DER 450 GEÄNDERT? Ja, habe ich. Zu Beginn der 450er-Outdoor-Saison hatte ich Probleme, dorthin zu gehen und sie zu senden. Ich wusste, dass das meine Schwäche war, und daran habe ich gearbeitet. Ich habe mich immer ein bisschen zurückgehalten und das Rennen vor mir entwickeln lassen. Aber die 450 Jungs sind zu schnell und zu gut, um ihnen etwas zu geben. Sie müssen aus dem Tor fallen.

Die meisten Leute sagen, dass die 250er-Klasse mehr Wettbewerb hat als die 450er-Klasse. IHRE GEDANKEN? Meiner Meinung nach sind die vorderen vier oder fünf 450er etwas etablierter. Diese Jungs sind wirklich schnell und es ist knorrig vorne. Meiner Meinung nach gibt es hinsichtlich der Intensität keinen Unterschied zwischen den 250 und 450 Klassen.

Zach Osborne 2020 Oakland Supercross practice-1979

Sie sind 30 Jahre alt. IST DAS ALT? Ich hoffe, dass ich noch einige Jahre Rennen fahren kann. Ich habe momentan eine wirklich gute Gelegenheit mit Rockstar Husqvarna Factory Racing, und das werde ich nicht verschwenden. Ich möchte da rausgehen und gewinnen. Ich fühle mich großartig, aber gleichzeitig halte ich die Dinge im Blick und setze mir realistische Ziele. Das habe ich versucht.

IHRE FRAU UND KINDER REISEN MIT IHNEN DEN SCHALTKREIS. IST DAS EIN HANDICAP? Wir reisen als Crew und es macht uns Spaß. Wir befinden uns in einer Zeit des Lebens, in der wir das große Glück haben, das Leben zu leben, von dem wir geträumt haben. Wir wollen niemals so leben, wie unsere Kinder sagen: „Warum waren wir nicht dort? Warum hast du uns nie mitgenommen? " Also reisen wir als Gruppe. Es gibt überhaupt kein Handicap. Sie sind die, für die ich arbeite. Warum also nicht mit ihnen?

Zach Osborne 2020 St. Louis Supercross-2833

Erzählen Sie uns von den MOTOCROSS DES NATIONS 2019? Natürlich haben wir als Team unsere Ziele verfehlt, aber ein Großteil davon wurde in der ersten Runde des ersten Rennens entschieden, als Jason Anderson und Justin Cooper kollidierten. Es war eine große Enttäuschung, weil alle so große Anstrengungen unternommen haben, um vorbereitet zu sein, aber das Rennen verlief nicht in unsere Richtung. Trotzdem war es eine großartige Erfahrung. Es ist ein einzigartiges Rennen. Es steckt viel Strategie dahinter und es ist schwierig, ganz ehrlich zu gewinnen. Ich war 2017 im Team und wir hatten Cole Seely zwei DNFs und Thomas Covington hat sich das Knie ausgeblasen. Es ist schwierig, sich die Dinge eher als Team als als Individuum vorzustellen. Es gibt viele Faktoren, um das Rennen zu gewinnen. Sie sind endlos.

WÜRDEN SIE SICH FÜR DIE MOTOCROSS DES NATIONS ANMELDEN, unabhängig davon, wo oder wann? Ja. Es liegt mir sehr am Herzen. Obwohl es nach dem Ende unserer Saison ist, sattelte unser Team zu einer Zeit, in der wir uns auf eine Auszeit freuen, weitere sechs Wochen in der Hitze und Feuchtigkeit Floridas. Ich beschuldige niemanden, der den MXDN ablehnt. Ich verstehe, aber ich hoffe immer, ausgewählt zu werden.

2020 Glendale Supercross_Zach Osborne-7339

Glauben Sie, dass Sie drei gerade 450 Meisterschaften gewinnen können, wie Sie es in der 250er Klasse getan haben? Na sicher. Wenn ich das nicht tun würde, würde ich mich nicht jede Woche bemühen, auf höchstem Niveau zu sein. An dem Tag, an dem ich denke, dass ich meine Ziele nicht erreichen kann, werde ich in den Ruhestand gehen. Ich hoffe, noch ein paar Jahre in diesem Team zu sein und an der Spitze zu fahren.

Geben Sie uns Ihre Karriere auf den Punkt. Schon in jungen Jahren gab es viele Erwartungen an mich. Es hat nicht geklappt. Ich hatte die Gelegenheit, nach Europa zu gehen und dort fünf Jahre lang zu sein. Anfangs war es ziemlich schwierig, aber das waren einige der besten Tage meines Lebens. Ich bin immer noch mit vielen Menschen von dort in Kontakt, deshalb genieße ich es wirklich, nach Europa zurückzukehren und all die Freunde zu sehen, die ich dort gemacht habe. Jetzt wieder in den USA zu sein, auf der großen Bühne, ist ziemlich unglaublich. Ich habe nie eine Gelegenheit unberührt gelassen, und aus meiner Sicht mache ich es ziemlich gut, jedes Mal, wenn ich auf der Strecke bin, alles herauszubringen. Meine Reise, wenn Sie sie aufschreiben, ist ziemlich unwahrscheinlich, daher bin ich sehr dankbar und sehr geehrt, dass ich den Kreis geschlossen habe und immer noch mit 30 Jahren und auf dem besten Niveau meines Lebens hier bin.

 

Mehr interessante Produkte: