MXA RACE TEST: DER ECHTE TEST DES SUZUKI RM-Z2021 250

DIE AUSRÜSTUNG: Trikot: Thor MX Prime Pro, Hose: Thor MX Prime Pro, Helm: Thor MX Reflex, Schutzbrille: Scott Fury, Stiefel: Sidi Crossfire 3SR.

F: Ist der SUZUKI RM-Z2021 250 in erster Linie besser als der RM-Z2020 250?

A: Kann ein neues Modell schlechter werden, obwohl keine Änderungen vorgenommen wurden? Die Antwort ist ja. Da die Konkurrenten von Suzuki ihre 250 Viertakte verfeinert haben, stagnierte der RM-Z250. Jedes Jahr, wenn der RM-Z250 unverändert bleibt, gerät er weiter zurück. 

Das 2021 Suzuki RM-Z250 ist ein gut aussehendes Fahrrad mit mangelhafter Leistung.

F: Gab es für 250 Änderungen am SUZUKI RM-Z2021? 

A: Das Fahrrad ist von Kopf bis Fuß mit dem Modell 2020 identisch, abgesehen von geringfügigen Grafikaktualisierungen.

F: Wann hat der RM-Z250 das letzte Mal ein großes Update erhalten?

A: Entgegen der landläufigen Meinung ist es noch nicht so lange her. Um genau zu sein, erhielt der RM-Z2019 im Jahr 250 ein großes Update: neues Chassis, Zylinderkopf, Zweistoff-Einspritzsystem, Gabeln, Airbox, Übersetzungsverhältnisse und mehr. Der Motor gewann zwei Ponys in der Spitze. Das große Update davor war 2016 mit über 80 mechanischen Änderungen. Suzuki hat das Geld ausgegeben, um Änderungen vorzunehmen, aber der RM-Z250 hat immer noch den letzten Platz in „MXA250 Viertakt-Shootout “seit dem großen Update im Jahr 2016. Leider haben die 80 Änderungen im Jahr 2016 den RM-Z250 schlechter und nicht besser gemacht. Der milde Motor wurde milder! Seitdem hat Suzuki nur langsam aufgeholt. Warum? Sie sind entweder damit einverstanden, die gleichen Fehler zu machen, oder ihre englische Übersetzung von MXA Fahrradtests sind fehlerhaft. Hoffentlich kann Suzuki aus Japan das verstehen:
"Sasupenshon wa sumou tori-yo ni settoappu sa rete imasu. ” (Englische Übersetzung: "Die Suspendierung ist für einen Sumo-Wrestler eingerichtet.")

Der RM-Z250 bietet eine gute Leistung von niedrig bis mittel.

F: Ist das 2021 SUZUKI RM-Z250 ein schlechtes Fahrrad?

A: Um Himmels willen, nein! Am 2021 RM-Z250 gibt es viele Dinge zu mögen. Wir wollen es lieben, aber für MXAFür Suzukis gütige Vernachlässigung müssen wir ihm die kalte Schulter geben. Wir erinnern uns noch daran, als Suzuki an der Spitze der Motocross-Nahrungskette stand. In der Tat gewann der RM-Z250 MXA250 Zweitakt-Shootout von 2004 bis 2006 - gegen denselben YZ250-Zweitakt, den Yamaha noch heute verkauft. Und 2011 wurde der RM-Z250 in der 250er Viertaktklasse mit Bestnoten ausgezeichnet. Aber das letzte Jahrzehnt war nicht gut für Suzuki RM-Z250-Rennfahrer. Da jede andere Farbe des Fahrrads seine Leistung erhöhte, sein Fahrwerk verbesserte und die aktualisierte Technologie übernahm, hat der RM-Z250 aufgrund veralteter Technologie, Gewicht, Leistung der alten Schule und lächerlicher Federungseinstellungen den Boden erreicht. Es ist, als ob es Suzuki egal ist. 

Das 2021 RM-Z250 ist ein sympathisches Fahrrad, das heißt, nachdem wir vorne und hinten leichtere Federn eingebaut haben. MXAAnfängern von Testfahrern hat es gefallen. Sie hatten das Gefühl, dass sie den RM-Z250 maximal fahren können. Es schnitzt mühelos Innenlinien und startet mit seinem starken Low-End aus den Ecken. Einsteiger haben das Gefühl, dass sie den RM-Z250 an seine Grenzen bringen können. Leider sind die Grenzwerte des RM-Z250 viel niedriger als die von Honda, KTM, Yamaha, Husqvarna, GasGas, Kawasaki und TM angestrebten Motorräder. Unsere Fahranfänger haben schnell gelernt, dass sich ein Fahrrad an einem Donnerstagnachmittag auf der Strecke nicht so anfühlt wie an einem Sonntagmorgen. Es dauerte nur ein paar Gate-Drops auf dem RM-Z250, bis sie ihre Melodie änderten.  

Der RM-Z250 hat seinen Platz in der Motocross-Welt. Es braucht nur einige Änderungen in die richtige Richtung.

Wenn Sie einen RM-Z250 kaufen, um wettbewerbsfähig zu fahren, sind Sie auf der Strecke stark benachteiligt. Gute Stimmung ist eine Sache, aber der 2021 Suzuki RM-Z250 macht 5.07 PS weniger als MXA 250ccm Fahrrad des Jahres. Der 2021 RM-Z250 ist zwar der billigste der 250er, aber nicht viel. Der 2021 Honda CRF250 ist nur 100 US-Dollar teurer als der RM-Z250. Das teuerste Fahrrad der Reihe, der Husky FC250, ist 1500 US-Dollar teurer als der RM-Z250. Der Husqvarna FC250 war das Motorrad, das 2021 gewann MXA 250 Viertakt-Schießerei. Sie denken vielleicht, dass Sie den Unterschied von 1500 US-Dollar nehmen und ihn auf Hop-up-Teile für Ihren Suzuki werfen können, aber das würde den Unterschied von 5 PS nicht beeinträchtigen. Der RM-Z250 würde Motorarbeiten im Wert von 5000 US-Dollar benötigen, um einen serienmäßigen Husky FC250 einzuholen. Und am Ende hätte Ihr RM-Z250 immer noch keinen Elektrostart, keine hydraulische Kupplung, Brembo-Bremsen, ein geringes Gesamtgewicht oder eine brauchbare Federung.

Guter Dämpfer, falsche Federrate.

 F: WAS SOLLTE SUZUKI TUN, UM DIESES FAHRRAD BESSER ZU MACHEN?

A: Wir glauben, dass Suzuki zwei realisierbare Optionen hat. Der Weg des geringsten Widerstands und die erste Option besteht darin, den RM-Z250 erschwinglicher zu machen. Es ist kein Geheimnis, dass die Preise für Dirtbikes für Arbeiter unerschwinglich werden. Die Arbeiterklasse war das Lebenselixier des Motocross in den 70er, 80er und 90er Jahren, als bezahlbare Zweitakte die Welt beherrschten. Der RM-Z250 bietet ein anständiges Paket für einen Mann, der nur ein solides und zuverlässiges Offroad-Bike will. Wir sind sicher, dass Suzuki seine Bleistiftschieber dazu bringen könnte, die Kosten um etwa 1000 US-Dollar zu senken, was ungefähr dem Preis eines YZ125 entspricht. Dies würde einem Wochenendkrieger mehr Anreiz bieten, einen RM-Z250 zu kaufen. Im Moment reicht der Preisunterschied einfach nicht aus. 

Die zweite Möglichkeit besteht darin, Millionen auszugeben, um ein besseres Fahrrad zu bauen. Um die Kosten für dieses Unterfangen zu senken, könnten die Ingenieure von Suzuki das bisherige Chassis von 2017 zurückbringen. Es war ein Paket, mit dem sie prahlen konnten. Es hatte eine gute Balance von vorne nach hinten (im Gegensatz zum 2021-Chassis) und drehte sich wie ein Tranchiermesser. Der einzige Nachteil war, dass es bei unseren leichteren Testfahrern mit hoher Geschwindigkeit zitterte. Als nächstes würden sie einen ganz neuen Motor brauchen. Der erste Schritt wäre der Bau eines Triebwerks, das mit der Konkurrenz mithalten kann. Als nächstes müssten sie ernsthaftes Gewicht sparen. Der größte Teil des Übergewichts des RM-Z250 befindet sich im Motor. Wenn das Fahrrad genug Gewicht verliert, ist ein Elektrostarter eine Option. Das 2021 RM-Z250 ist das einzige Fahrrad ohne. Wenn jedoch kein Gewicht von seinem kräftigen 226-Pfund-Chassis abgenommen würde, würde es durch elektrisches Starten schwerer als die meisten 450-cmXNUMX-Maschinen. Der letzte auf der Liste ist einfach. Fixieren Sie die grausamen Federraten (vorne und hinten). Die serienmäßigen Kayaba-Fahrwerkskomponenten sind gut; Suzuki braucht nur bessere Testfahrer, mehr Fokus auf die Bedürfnisse seiner Kunden und ein vernünftiges Setup.  

Der RM-Z250 hat seinen Platz in der Motocross-Welt. Es braucht nur einige Änderungen in die richtige Richtung.

F: Was haben wir gehasst?

A: Die Hassliste:

(1) Kupplung. Am Hebel hat die Kupplung einen leichten Zug, den jeder liebt. Leider brauchen die Reibscheiben etwas mehr Hilfe von den Kupplungsfedern.  

(2) Gabeln. Die Gabelfedern sind viel zu steif. Zumindest muss Suzuki das Fahrwerk für seine Käufer optimieren, die keine Supercross-Rennfahrer sind.

(3) Übertragung. Die Gänge sind beim Schalten unter Last kerbig. 

(4) Steuerung starten. Dies ist ein Dummy-Schalter. Der RM-Z250 benötigt keine Startsteuerung, um seine Leistung von der Linie zu zähmen. Es braucht jetzt all seine Kraft. Die Startsteuerung ist auf diesem Computer unbrauchbar.   

(5) Elektrostart. Es ist der einzige Viertakt ohne einen.

(6) Gewicht. Dieses Fahrrad ist schwer ohne Elektrostarter. Stellen Sie sich vor, wie schwer es wäre, wenn es mit einem kommen würde.   

(7) Schwingung. Dieses Fahrrad vibriert mehr als jedes andere Fahrrad seiner Klasse, und ja, wir haben die Schrauben überprüft. 

(8) Motor. Das RM-Z250-Triebwerk hat einen Nachteil von 5 PS gegenüber dem Husky FC250 und dem Kawasaki KX250. Das ist viel.

F: Was haben wir gemocht?

A: Die Like-Liste:

(1) Kurvenfahrt. Dies war einst das am besten drehende Fahrrad auf der Strecke, aber die Konkurrenz ist besser geworden. Wir mögen immer noch die Art und Weise, wie es sich dreht, aber nicht so sehr wie das alte 2018-Chassis. 

(2) Haltbarkeit. In der Vergangenheit hatte Suzuki einige ernsthafte Probleme mit der Haltbarkeit, aber in den letzten Jahren hatten wir keine katastrophalen Probleme mit dem RM-Z250. 

(3) Reifen. Wir mögen die MX33-Reifen vorne und hinten. 

(4) Kosten. Dies ist das billigste Fahrrad in der Klasse, insbesondere auf Händlerebene, wo sie massive Geschäfte abschließen, um sie von den Ausstellungsböden zu entfernen.

(5) Sieht aus. Gelb ist die perfekte Farbe für ein Motocross-Bike.

F: WAS DENKEN WIR WIRKLICH?

A: Das 2021 Suzuki RM-Z250 ist ein sympathisches Fahrrad, das aufgrund mangelnder Leistung, steifer Federung, kräftiger Tonnage und fehlendem Pizzazz einfach nicht rennwürdig ist. Einmal MXA Die schrecklich steifen Federn wurden ausgeschaltet, und der RM-Z250 machte zehnmal mehr Fahrspaß. Es bietet ein verspieltes Powerband im unteren bis mittleren Bereich, das perfekt für Wochenendkrieger, Spielreiter und Anfänger geeignet ist.

Suzuki muss einige ernsthafte Entscheidungen treffen, da es offensichtlich ist, dass sie keine Schiffsladungen RM-Z250 verkaufen. Ohne Verkauf wird das Management von Suzuki die Motocross-Sparte schließlich zusammenlegen. Wir denken, es wäre klüger, den RM-Z250 als erschwingliche Option zu nutzen, um eine neue Gruppe von Fahrern in den Sport zu bringen. Suzuki war einst die erfolgreichste Marke im Sport, und es fällt uns schwer zu erkennen, was für ein stolzes Erbe in den Händen der Bleistiftschieber geworden ist. 

MXA 2021 SUZUKI RM-Z250 SETUP SPECS 

Dies sind die steifsten Gabeln auf dem Markt.

RM-Z250 SPULENFEDERGABELEINSTELLUNGEN
So haben wir den 2021 Suzuki RM-Z250 für ernsthafte Rennen eingerichtet.

Die serienmäßige Federrate von 5.0 N / mm ist für jede Schwierigkeitsstufe zu steif. Durch die Senkung der Federrate konnten wir den größten Teil der Reise nutzen. Für Hardcore-Rennen sind dies MXAempfohlene 2021 Suzuki RM-Z250 Gabeleinstellungen (Lagereinstellungen sind in Klammern angegeben):

Federrate: 4.6 N / mm (5.0 N / mm)
Komprimierung: 14 Klicks raus (11 Klicks raus)
Rebound: 13 Klicks raus
Gabelbeinhöhe: Standard
Hinweise: Wenn Sie die Federrate nicht senken möchten, sollten Sie die Kompression ganz nach außen laufen lassen und die Ölhöhe um 20 ccm senken - es sei denn, Sie sind ein 200-Pfünder. 

RM-Z250 DÄMPFEREINSTELLUNGEN
Um das Fahrrad auszugleichen, stellen wir den Durchhang auf 107 mm ein. Mit der Lagerfederrate wird die MXA Testfahrer erhöhten den Durchhang auf 104 mm, um mehr Gewicht auf die Gabeln zu bekommen, damit sie sich besser bewegen können. Die Stock-Clicker-Einstellung ist eigentlich nicht schlecht. Für Hardcore-Rennen sind dies MXAempfohlene 2021 Suzuki RM-Z250 Schockeinstellungen (Lagereinstellungen sind in Klammern angegeben):

Federrate: 50 N / mm (52 N / mm)
Race Sag: 107 mm (110 mm)
Hochkomprimierung (blau): 14 Klicks raus
Lo-Kompression (Silber): 14 Klicks raus
Hi-Rebound (Boden des Schocks): 16 Klicks raus
Lo-Rebound (rot): 14 Klicks raus

Mehr interessante Produkte: