MXAs VERGESSENE MOTOCROSS-TECH: WIE DER ATK 604 NACH ENGLAND GING UND ZUM RÄCHER WURDE

Der MXA-Testfahrer Willy Musgrave stellt einen ADB Avenger 600 auf Herz und Nieren.

Die Motocross-Geschichte ist voller Beispiele für kreative Ideen, die als bahnbrechend angekündigt wurden, aber aufgrund der rasanten Veränderung der Entwicklung in den Sumpf vergessener Technologie versanken. Obwohl einige Ideen am besten aufgegeben werden, waren andere wirklich innovativ (wenn nicht letztendlich erfolgreich). MXA liebt es, die technischen Trivia von Motocross zu enthüllen. Erinnerst du dich an den ADB Avenger?

Sie benötigen ein Programm, um mit der Handlung hinter dem Avenger-Motorrad Schritt zu halten. Wie bei allen in Amerika entworfenen Motocross-Motorrädern beginnt es bei Horst Leitner. Der in Österreich geborene, aber in Amerika ansässige Leitner gründete 1982 ATK Motorcycles. 1990 verließ er ATK, um AMP Research zu starten. ATK wurde von Ken Wilkes übernommen, der das Unternehmen an eine in Utah ansässige Investmentgruppe verkaufte, aber der Deal zwischen den beiden wurde sauer. Während die Utah-Gruppe weiterhin ATK-Motorräder produzierte, gründete Wilkes eine neue Firma namens ADB (American Dirt Bikes), die Ersatzteile für ATKs älterer Modelle verkaufte. Es war eine unordentliche Situation.

Der ATK 604 war ein speziell angefertigter Viertakt-Motor für Motocross und Offroad. Es war sehr beliebt.

Der 1990er Zweitakt AMP Research 125, den Horst Leinter 1990 für KTM entwarf.

Horst Leitner wurde beauftragt, einen serienreifen 600c-Viertakt-Prototyp für das britische Unternehmen PBH zu entwerfen. Es wurde in England zusammengebaut, aber unter dem Namen Scott verkauft.

In der Zwischenzeit wandte sich der schottische Grand-Prix-Rennfahrer Vic Allen an AMP Research, um ihm einen Prototyp eines 600-cmXNUMX-Viertakt-Motocross-Motorrads für das in Großbritannien ansässige Unternehmen PBH zu bauen. AMP baute PBH einen Prototyp, der nach England gebracht und unter dem Namen Scott vermarktet wurde. Aber Scott (PBH) ging bankrott und Ken Wilkes kaufte ihren Restvorrat an AMP-Motorrädern, brachte sie zurück nach Amerika und bezeichnete sie als ADB Avenger (der Name Avenger war ein stachliger Hinweis auf die ATK-Gruppe in Utah). Laut ADB setzte ATK Rotax jedoch unter Druck, die Motorenversorgung von ADB einzustellen. ADB verklagte, und als der Anzug beigelegt war, war der Avenger Geschichte.

Ein 1996er ADB Avenger, der seiner Karosserie beraubt ist, enthüllt alle klassischen Horst Leitner-Berührungen. gerader rechteckiger Chromoly-Rahmen, Vorgelegewellen-Scheibenbremse, niedergelegter No-Link-Stoßdämpfer und ultraschlanke Abmessungen.n.

Mit der Karosserie sah der ADB Avenger größer und schwerer aus als er war (beachten Sie den Unterschied zum Foto oben). Horst wollte die Karosserie nicht, wurde aber dafür bezahlt, das Fahrrad zu entwerfen, nicht die Kosmetik.

Bist du noch bei uns Hier ist eine Zusammenfassung. Der ursprüngliche ATK-Gründer verkaufte ATK und startete AMP. Der neue ATK-Besitzer verkaufte ATK an eine Gruppe in Utah und der alte ATK wurde ADB. AMP hat ein Fahrrad für PBH entworfen. PBH ging bankrott und verkaufte das AMP-Design an ADB. ADB begann mit der Produktion des Avenger, um mit dem neuen ATK Schritt zu halten. Die alte ATK, jetzt ADB, verklagte die neue ATK plus Rotax, und bis sich der Staub gelegt hatte, wurden nur noch zehn ADB Avengers produziert.

Horst wurde immer nervös, wenn Jody den elektrischen Radiergummi über den Bauplänen abfeuerte.

Was Horst Leitner betrifft, so hatte er nach Einlösen des Design-Schecks kein finanzielles Interesse an PBH oder ADB. AMP Research fuhr fort, Mountainbikes, Autoteile, Bettverlängerungen und für Motocross den AMP Research KTM 125-Prototypen für Mattighofen zu entwerfen. Heute ist der ADB Avenger kaputt. ATK Utah wurde mehrmals verkauft, gekauft und wieder gekauft. Und AMP Research gedeiht immer noch im Automobilgeschäft. Horst, jetzt 80, verkaufte AMP Research vor einigen Jahren für Millionen und hat sich in seinen Rückzugsort auf dem Berggipfel von Laguna Beach zurückgezogen.

 

 

 

Mehr interessante Produkte:

Kommentarfunktion ist abgeschaltet.