REM GLEN HELEN OKTOBERKREUZ: EIN KANADISCHER, BRASILIANISCHER UND BRIT WALK IN EINE BAR

Mitchell Oldenburg fegte beide Moto der 450 Pro Klasse. Foto: Debbi Tamietti

Fotos von Debbi Tamietti, Jon Ortner und Mark Chilson

Obwohl der größte Teil der Begeisterung für das jährliche REM Octobercross-Rennen auf der Tatsache beruht, dass es 7 Tage vor der Dubya World Vet Motocross-Meisterschaft auf dem Glen Helen Raceway stattfindet, handelt es sich nicht nur um ein Vet-Motocross-Rennen. Es ist stattdessen eine einzigartige Mischung aus Jung und Alt; aufstrebende AMA-Profis; ehemalige Nationalstars, 50-Jährige, die ihre Kindheit noch einmal erleben; Und eine große, lange, steile, raue und geriffelte Strecke, die die Härte prüft und die Schwachen knackt.

Den Holeshot zu bekommen kann ein Segen oder ein Fluch sein. Robbie Carpenter (132) traf die nasse Stelle am Rand der Strecke und raste durch das Infield. In der Klasse der über 50-Jährigen ging er hart unter. Foto: Mark Chilson

Frank und Myra Thomason von REM veranstalten jedes Jahr den Octobercross. Es ist sehr beliebt, weil es viel Talent, viele Höhepunkte und ein paar Nervenkitzel verspricht. Es ist eine Chance zu sehen, wie Old-School-Saddleback-Spezialisten mit Indian Dunes-Jungs kämpfen, während Fahrer aus Europa, Südamerika, Asien, Kanada und den 50 Staaten versuchen, das SoCal-Wiedersehen zu verderben.

Dieser Hügel führt die Fahrer 22 Stockwerke hinauf zum Gipfel des Berges. Heilige Helena. Von dort stürzen sie sich wieder auf den Boden. Foto: Debbi Tamietti

Wer war beim OCTOBERCROSS-Rennen unterwegs?
Die Liste der Fahrer beim Oktober-Cross-Rennen am vergangenen Wochenende umfasste den ehemaligen GP-Star Kurt Nicoll; Australier Mike Reefman und Barry Surawski; Dennis Stapleton von MXA; AMA Nationalstar Mitchell Oldenburg; Robert Reisinger und Bob Weber von 6D; Japanischer Meister Iso Ida; Schwede Tobias Ring; Oklahomas Trey Jorksi; ehemaliger Baja-Star Bob Rutten; Neuseelands Tony Cooksey; Tom Moen von KTM; Irlands David O'Connor; Hollywood-Stuntmänner Will Harper, Mic Rodgers, Mark Donaldson und Bryan Friday; John Caper von Mechnixwear; Dänischer Meister Mathias Jorgensen; dreimaliger Tierarzt-Weltmeister Lars Larsson; ehemaliger CMC # 1 Val Tamietti; 2018 Edison Dye Lifetime Achievement Award-Kandidat Jody Weisel; Kuwait-Champion Barrak Aljasmi; Visagist Frank Ippolito für Spezialeffekte; Craig Petersen von STI Tyres; TM-Importeur Ralf Schmidt; sechsmaliger Tierarzt-Weltmeister Pete DeGraaf aus Kanada; Richard Taylor von EKS Brand; Derek Drake von Troy Lee Designs; Niclas Hallfors aus Dänemark, kürzlich pensionierter Polizeichef von Los Angeles, Charlie Beck; Spaniens Joaquim Sunol; und die Brasilianer Richard Berois, Roque Colman und Rogerios Schmitt. Und 300 andere Fahrer.

Derek Drake hinterlässt eine Brotkrumen-Spur, der die Verfolger in der 450 Pro-Klasse folgen können. Drakes 2: 2 brachte ihn vor dem dänischen Fahrer Mathias Jorgensen auf den zweiten Platz. Foto: Debbi Tamietti

450 PRO
1. Mitchell Oldenburg… 1-1
2. Derek Drake… 2-2
3. Mathias Jorgensen… 3-3
4. Tom Auderson… 5-4
5. Richard Taylor… 4-7

Dennis Stapleton von MXA gewann das erste Vet Pro-Moto mit 10 Sekunden Vorsprung, aber im zweiten Moto wurde er drei Fuß vor dem Starttor niedergeschlagen und musste vom letzten auf den zweiten Platz kommen - das ließ ihn mit einem 1: 2 gegen Jeff Loops 2 zurück -1. Foto: Debbi Tamietti

Alle diese vielen und unterschiedlichen Fahrer kamen zum Rennen… und sie haben Rennen gefahren. Die Klassen wurden von amerikanischen, britischen, niederländischen, brasilianischen, japanischen und kanadischen Fahrern gewonnen. Die Einsendungen für die Motocross-Weltmeisterschaft 2018 am kommenden Wochenende versprechen ein internationales Großereignis für Fahrer aus Australien, Schweden, Jersey Island,
Japan, Niederlande, Slowenien, Kanada, Finnland, Norwegen, Neuseeland, England, Brasilien, Mexiko, Belgien, Spanien, Italien und Irland. Interessanterweise wird Tim Gajsers Vater aus Slowenien kommen, um Rennen zu fahren.

Die 60 Meilen pro Stunde Startgerade endet mit einer ersten 45-Grad-Kurve von 180 Grad. Foto: Mark Chilson

VET PRO
1. Jeff Loop… 2-1
2. Dennis Stapleton… 1-2
3. Tobais Ring… 3-3
4. Steve Powell… 4-4
5. Michael Carter… 5-5

Kurt Nicoll ist in den Fünfzigern, aber er hat die Over-50 Pro-Klasse gewonnen. Foto: Debbi Tamietti

ÜBER 40 PRO
1. Kurt Nicoll… 1-1
2. Todd Gravitt… 3-2
3. Barry Surawski… 4-3
4. Mike Reefman… 5-4
5. Shawn Bushnell… 6-5

Richard Taylor (44) ist jetzt ein Yamaha-Rennfahrer. Er parkte seinen Suzuki und wurde Fünfter in der Pro-Klasse. Foto: Debbi Tamietti

Bryan Friday (43) wurde Fünfter in der Klasse der über 5-Jährigen, Loren Pochirowski (50) Vierter und Pasha Afshar (L737) Neunter. Foto: Debbi Tamietti

Lars Larsson ist aus Schweden angereist, um vor der Tierarzt-Weltmeisterschaft ein Aufwärmrennen zu absolvieren. Lars ist dreimaliger Tierarzt-Weltmeister und gewann seinen ersten Titel 2001, als er 61 Jahre alt war. Foto: Debbi Tamietti

ÜBER 40 EXPERTEN
1. Ralf Schmidt… 2-2
2. Chuck McCarty… 4-1
3. Mike Carter… 3-3
4. David Cincotta… 6-5
5. Robert Reisingner… 5-7

Mike Marian erholt sich immer noch von seinen Mammoth Mountain-Verletzungen. Nein, es war keine Kopfverletzung, so kleidet er sich normal. Foto: Debbi Tamietti

Der plastische Chirurg Joaquim Sunol kam aus Barcelona, ​​um den Octobercross und den World Vet zu fahren. Er ging mit 12: 4 auf den 9. Platz in der Zwischenklasse der über 50-Jährigen… ein 4: 4 hätte ihm den dritten Gesamtrang beschert. Foto: Debbi Tamietti
    Pete Degraaf (16) gewann die Over-50 Elite-Klasse, führte aber nicht jede Runde. Er musste Jon Ortner (10) in Moto zwei runterlaufen. DeGraaf hat sechs Tierarzt-Weltmeisterschaften gewonnen und ist 63 Jahre alt. Foto: Debbi Tamietti

ÜBER 50 ELITE
1. Pete DeGraaf… 1-1
2. Jon Ortner… 3-2
3. Luther French… 2-5
4. Bob Weber… 5-3
5. Rob Engel… 6-4

Janae und Sohn Senna genießen einen Moment mit dem dritten Oktobercross-Pokal. Foto: Debbi Tamietti

Beim Octobercross gab es viele Zweitakte. Hier gleitet Marc Crosby über den Boden. Foto: Debbi Tamietti

Pascha Afshar. Foto: Debbi Tamietti

ÜBER 50 EXPERTEN
1. Rick Ellis… 2-1
2. Robert Reisinger… 1-2
3. Giovanni Spinali… 3-4
4. Loren Pochirowski… 5-5
5. Bryan Friday… 4-7

1986 Der japanische 125-Nationalmeister Isao Ida fährt bei der Tierarzt-Weltmeisterschaft regelmäßig an der Spitze, wurde jedoch immer ein Sieg verweigert. Sein 1: 1-Sieg in der über 60-jährigen Expertenklasse von Octobercross macht ihn zu einem Favoriten für die nächste Woche. Foto: Jon Ortner

Trey Jorski aus Oklahoma, ein Helm mit offenem Gesicht und so weiter, fand Isao Ida etwas zu schnell, aber Trey ging im hochkarätigen Feld der über 2-Jährigen mit 2: 60. Foto: Jon Ortner

Baja Champ Bob Rutten (83) und Saddleback-Held Val Tamietti (31) liefen während des gesamten zweiten Motos der über 60-Jährigen so knapp. Val ist 4-3 bester Bob 6-4. Foto: Debbi Tamietti

ÜBER 60 EXPERTEN
1. Iso Ida… 1-1
2. Trey Jorski… 2-2
3. Val Tamietti… 4-3
4. Bob Rutten… 6-4
5. Tony Cooksey… 5-4

Bob Pocius (153) rollt sich durch Glen Helens Sandabschnitt. Foto: Debbi Tamietti

Will Harper (7) macht es mit einem kleinen Sprung falsch. Harper ging mit 3-7 in den Over-60 Experts auf den sechsten Gesamtrang. Foto: Debbi Tamietti

250 ANFÄNGER
1. Kallen Sibert… 2-1
2. Connor Styers… 5-2
3. Ethan Olsen… 7-3
4. Lucas Alpaugh… 6-5
5. Connor Mullin… 1-12

Bradley Cole (14) arbeitet auf dem Weg zum 450 Novice-Sieg über eine tiefe Berme. Foto: Debbi Tamietti

450 ANFÄNGER
1. Bradley Cole… 2-1
2. Travis Stake… 1-2
3. Bararak Aljasmi… 3-3
4. Kiel Mattsson… 4-5
5. Garrett Circocco… 8-6

Diese beiden Jungs feierten beim Oktoberkreuz 2018 ein Jubiläum. Dr. Joaquim Sunol (links) fuhr Jody Weisel (rechts) nach Jody's massivem Absturz auf dem Berg ins Krankenhaus. Saint Helen an genau diesem Tag vor 12 Monaten. Es ist schön, einen Arzt an der Box zu haben. Foto: Debbi Tamietti

VET-ANFÜHRER
1. Chris Ayers… 1-1
2. Caleb-Reis… 2-3
3. Barrak Aljasmi… 5-4
4. Jake Stien… 4-4
5. Dal Sabach… 6-5

John Allen (rechts) kümmert sich um die Vorbereitung auf allen Rennstrecken von Glen Helen - und muss geduldig sein, wenn jeder Fahrer ihm sagt, was er ändern könnte, um ihnen das Leben zu erleichtern. Foto: Jon Ortner

ÜBER 40 NOVICE
1. Rick Flores… 2-1
2. Daniel Dossenbach… 1-2
3. Chad Jeffrey… .3-3
4. Ralf Kuppinger… 4-4
5. Remo Denardo… 8-5

Das Fahrertreffen. Foto: Jon Ortner

ÜBER 50 NOVICE
1. Francisco Arauso… 2-1
2. Rogerio Schmitt… 1-2
3. Peter Freight… 4-3
4. Vince Ctawley… 6-4
5. Bruce Richards… 3-8

Kurt Nicoll (2) wird vom ehemaligen AMA-Profi Billy Joe Mercier verfolgt. Foto: Debbi Tamietti

Verbleibende 2018 REM MOTOCROSS RACES
3-4. November… Dubya World Vet Championship (Nationalstrecke)
17. November… Glen Helen, CA.
8. Dezember… Glen Helen, CA.
15. Dezember… Glen Helen, CA.
22. Dezember… Glen Helen, CA.
29. Dezember… Glen Helen, CA.

Der irische Rennfahrer David O'Connor lädt sein Rennrad in seiner wärmsten Jacke aus, für den Fall, dass ein Dubliner Wind vom Meer weht. Stattdessen waren es 90 Grad. Foto: Debbi Tamietti

DIE BELIEBTESTE MOTORRADMARKE AN DIESEM WOCHENENDE (PROZENT)
1. KTM… 33%
2. Honda… 23%
3. Yamaha… 22%
4. Kawasaki… 12%
5. Husqvarna… 6%
6. Suzuki… 2%
5. TM… 2%

Die Markenaufschlüsselung dieses Wochenendes zeigte, dass KTM beim Octobercross 33% der Fahrer hatte. KTM hat einen soliden Vorsprung vor Honda und Yamaha, die 23% bzw. 22% hatten. Kawasakis wurde mit 12% Vierter. Husqvarna lag bei 6%, während Suzuki und TM am Ende der Markenaufteilung für diese Woche standen.

Ford Heit fegte beide Motos der 250 Intermediate Klasse. Foto: Mark Chilson

FÜNF GRÖSSTE OKTOBERKREUZKLASSEN
1. Anfängerklasse über 40
2. Anfängerklasse über 50
3. Mittelstufe über 50
4. Vet Novice Klasse
5. 250 Anfängerklasse

Rene Garcia (69) und Derek Drake (33) protokollieren eine kleine Pilotzeit. Foto: Debbi Tamietti

Rich Taylor und Freund von EKS Brands. Foto: Debbi Tamietti

Auf halbem Weg zur ersten Kurve führen Robert Reisinger (96), Kurt Nicoll (2), Jeff Loop (229), Dennis Stapleton (84), Mike Reefman (6) und Steve Powell (102) die Anklage an. Foto: Mark Chilson

Randy Skinner hat vielleicht nur einen guten Arm, aber das hat den verletzten Rennfahrer nicht davon abgehalten, die Strecke zu bewässern. Foto: Debbi Tamietti

Tom Moen (23) von KTM kam aus dem Ruhestand, um bei Octobercross die Over-60 Expert-Klasse zu fahren. Hier führt Tom den Vierten Bob Rutten an. Foto: Mark Chilson

Am kommenden Wochenende finden die Dubya World Vet Motocross Championships 2018 statt, die am 3. und 4. November stattfinden, aber am Donnerstag, 1. November und Freitag, 2. November Trainingstage haben. REM-Rennen finden am 17. November 2018 erneut in Glen Helen statt vier der fünf Samstage im Dezember (8. Dezember, 15. Dezember, 22. Dezember und 29. Dezember). Weitere Informationen zu REM Motocross finden Sie unter Facebook Seite oder Webseite bei www.remsatmx.com

 

Mehr interessante Produkte: