REM GLEN HELEN: WIEDERGEWINNER WIEDERHOLEN, WANDERN VERLETZT UND EINIGE WILDE FAHRTEN

Debbi Tamietti fängt das Licht genau richtig ein, als Jon Ortner in seinem eigenen Quartier eingerahmt ist. Foto: Debbi Tamietti

Fotos von Dan Alamangos, Debbi Tamietti, Jon Ortner und Kenny Maddux

Wir müssen den rosa „Fruit Bat“ -Helm nicht sehen, um zu wissen, wer das ist. Nur ein Fahrer bei REM konnte sich in diese Situation bringen. David Cincotta nimmt sein TM auf Mr. Toads Wild Ride mit. Foto: Dan Alamangos

Colton Aeck gewann die 450 Pro Klasse. Hoffentlich hat der erste Platz genug bezahlt, um Nummernschildhintergründe zu kaufen. Foto: Dan Alamangos

Wiederholte Gewinner sind im Motocross keine Seltenheit - fragen Sie einfach Eli Tomac. Aber der einzige Typ beim REM-Motocross dieser Woche auf dem Glen Helen Raceway, der jemals dort stand, wo Tomac steht (mit seiner zweiten 450 National Championship in Folge), war Gary Jones. Jones taumelte vier aufeinanderfolgende 250 nationale Motocross-Meisterschaften (1971-74) ab, bevor eine Verletzung seine Serie stoppte. Tomac und Jones sind oder waren während ihrer Blütezeit an der Spitze der Nahrungskette. Bei REM ist niemand mehr an der Spitze. Die alten Leute rennen zum Spaß (Jones gewann die Over-65 Expert-Klasse). Die jungen Leute hoffen, gut genug zu werden, um den Schritt zu den AMA Nationals zu schaffen. Die Novizen wollen Intermediates werden, die Intermediates wollen Experten sein und die Experten hoffen, eines Tages die AMA Nationals einzudellen. Und wie auf jeder Rennstrecke gibt es viele Fahrer, die hoffen, dass sie nie in die nächstschnellste Klasse aufsteigen.

Als Bradley Denton (74) in die 450 Pro-Klasse aufstieg (wo er 3: 2 ging), gerieten er und sein enger Freund Willy Simons Jr. (246) in ein Duell. Simons gewann die 250 Pro Klasse. Foto: Jon Ortner

Jeder Schritt beginnt mit einer Siegesserie - und diese Woche gab es einige wenige, die ihre Siege aus dem letzten REM-Motocross-Rennen wiederholen konnten -, darunter Dave Eropkin, Luther French, Ralf Schmidt und Charlie Beck. Es fühlt sich immer gut an, zu gewinnen, aber es fühlt sich viel besser an, eine Siegesserie zu starten.

Cole Tompkins gewann die 450 Intermediate-Klasse und schnitt einen Streifen diesen Hügel hinunter. Foto: Dan Alamangos

Es gibt immer Geschichten an der Box. Einige gut und einige schlecht.

(1) Randy Skinner hat eine schmerzende linke Schulter gepflegt, aber nachdem er sich ein paar Wochen frei genommen hatte, beschloss er, diese Woche Rennen zu fahren. Leider stürzte er ab und verletzte sich die rechte Hand (siehe unten für eine Fotosequenz)

(2) Mikrofon Rodgers hat sich vor zwei Jahren bei einem schweren Unfall den Arm gebrochen und war viel länger am Rande, als er wollte. Er kehrte diese Woche zum Rennsport zurück. Sah gut aus und blieb in einem Stück.

(3) Jody Weisel von MXA fehlt noch in der Aktion. Er hatte seine zwei Augenoperationen im August und sagt, dass er Ende September geheilt und wieder auf seinem Fahrrad sein wird.

So sah die obige Ecke von der gegenüberliegenden Seite aus, als Cole Tompkins nach unten ging. Foto: Debbi Tamietti

(4) Joe Melton hat jedes Wochenende Rennen gefahren, um sich auf das Vintage-Rennen des Vet Motocross des Nations in Farleigh Castle vorzubereiten. Der Tierarzt MXDN ist vom 8. bis 9. September in England.

(5) Kenny Maddux kehrte zum Rennsport zurück und ließ den Dollie, den er mit seinem gebrochenen Bein herumschubste, zu Hause. Er ging 2: 2 in den Over-50 Intermediates und war in der letzten Runde direkt auf Sieger Jeff Jetton.

(6) Luc De Ley rVor drei Monaten nach zwei Jahrzehnten Pause wieder Rennen gefahren. Er liebt es und diese Woche überredete er seine Frau Inger, mit ihm zu den Rennen zu kommen. Er machte in 100 Fuß, bevor er in einem Vier-Rad-Haufen gefangen wurde. Er saß den Rest des Tages mit einer verletzten Schulter aus.

(7) Carter Dubachs VaterDer AMA Supercross-Sieger Doug Dubach lässt ihn noch keinen 250er Viertakt fahren. Er möchte, dass Carter bei einem YZ125 alles über das Handling von Fahrrädern, die Wartung der Leistung, Schaltpunkte, den Kupplungsgebrauch und den Schwung erfährt. Carter ging mit seinem kleinen Zweitakt Congrats 1: 1 in der 250 Intermediate-Klasse!

Richard Tayler fuhr einen Suzuki RM250 in der 250er Pro-Klasse auf den dritten Platz, hatte aber Probleme im zweiten Moto. Foto: Dan Alamangos

Was folgt, ist ein Fotoessay über die Gewinner, Wiederholungssieger und Verlierer, mit freundlicher Genehmigung von MXAs Hot-Shot-Fotografen.

Josh Kaller wurde in der 3 Pro-Klasse mit 2: 250 Zweiter. Foto: Jon Ortner

Anatomie eines Absturzes Nr. 1: Hier scheint nichts Schlimmes zu passieren, da Randy Skinner Will Harper (7) und Bob Rutten (83) anführt, aber in den nächsten beiden Kurven wird alles schief gehen. Foto: Debbi Tamietti

Anatomie eines Unfalls # 2: Irgendwie gelang es Randy Skinner, sein Fahrrad in eine tiefe Brunft zu werfen und dem Gegenverkehr im Weg zu stehen. Foto: Kenny Maddux

Anatomie eines Sturzes # 3: Randy fiel rückwärts, als Bob Rutten es nicht vermeiden konnte, sein Fahrrad zu treffen. Will Harper und Val Tamietti (31) kommen heiß herein. Foto: Kenny Maddux

Anatomie eines Unfalls # 4: Randy Skinners rechte Hand ist in Ruttens Hinterrad eingeklemmt, als er unbeholfen nach hinten fällt. Foto: Kenny Maddux

Anatomie eines Absturzes # 4: Skinner löst sich, als Bob Rutten nach außen ausweicht, Will Harper (7) nach innen schneidet und Val Tamietti blockiert wird. Foto: Kenny Maddux

MXA arbeitet noch an seinem 2019 Shootout 450 und das bedeutet, dass die Motorräder jede Woche in so vielen Klassen wie möglich gefahren werden. Randel Fout (oben) fuhr zwei verschiedene Klassen auf drei verschiedenen 450ern. Foto: Dan Alamangos

Dennis Stapleton von MXA war bei REM, um die MXA-Testfahrer zu hüten, als sie die 2019er von 450 fuhren. Hier unterhält sich Dennis mit Stuntman Mic Rodgers, der nach einer Armverletzung sein erstes Rennen seit fast zwei Jahren absolvierte. Foto: Debbi Tamietti

Mit Val Tamietti (31), der die Over-60 Expert-Klasse mit einer Ecke Vorsprung anführt, bekommt Dave Eropkin (811) eine große Fahrt aus der Mini-Bowl-Kurve. Foto: Debbi Tamietti

Dave Eropkin würde in der letzten Runde gegen Val Tamietti den Sieg aus der Niederlage holen. Weine nicht um Val, er hat 20 bisher 2018 Rennen gewonnen. Foto: Debbi Tamietti

Die Mini-Bowl ist die erste Umdrehung des REM-Layouts. Im Gegensatz zur ersten Kurve der Nationalstrecke Talladega ist sie kleiner und links und nicht rechts. Foto: Debbi Tamietti

Tracy Hrach (14) belegte in der Klasse der über 5-Jährigen hinter Eropkin, Tamietti, Rutten und Harper den 4. Platz mit 5: 60. Foto: Debbi Tamietti

Brian Martin führt eine schnelle Conga-Linie durch die Serpentinen. Auf der Jagd nach Martin sind Pete Vetrano, Marc Crosby und Steve Hinckley. Foto: Debbi Tamietti.

450 PRO
1. Colton Aeck (Hon)… 1-1
2. Bradley Denton (Hon)… 3-2
3. Shaun Hillion (Hon)… 2-3

250 PRO
1. Willy Simon, Jr. (Yam)… 1-1
2. Josh Kaller (Yam)… 3-2
3. Richard Taylor (Suz)… 2-3

450-ZWISCHENPROGRAMM
1. Cole Tompkins (Hon)… 1-1
2. Carson Hinckley (Hon)… 2-2
3. Zach Randolph (Yam)… 3-3

250-ZWISCHENPROGRAMM
1. Carter Dubach (Yam)… 1-1
2. Ryan Washburn (Hon)… 2-3
3. Caleb Stephens (Yam)… 4-2

Der vierfache 250-Nationalmeister Gary Jones weiß immer noch, wie man schnelle Runden legt - selbst wenn er 66 Jahre alt ist. Foto: Debbi Tamietti

ÜBER 40 EXPERTEN
1. Ralf Schmidt (TM)… 2-1
3. Andy Anaya (Yam)… 1-2
3. David Cincotta (TM)… 4-3

Pascha Afshar war Vierter bei den über 40-Jährigen. Foto: Dan Alamangos

ÜBER 40 INTERMEDIATE
1. Joey Circocco (Suz)… 1-1
2. Brian Bolding (KTM)… 2-2
3. Joe Sutter (Hon)… 4-3

ÜBER 40 NOVICE
1. David McCarthy (Yam)… 1-1
2. Joe Pena (Yam)… 6-2
3. Lamont Dusseau (Yam)… 4-4

Fred Nichols Sturz (oben links) teilte die über 50 Elite- und Expert-Fahrer. Die Experten Joe Melton (keine Zahlen), Robert Resingner (96) und Bryan Friday (43) bleiben in der Mitte, während die Elite-Fahrer Jon Ortner (1) und Luther French (2) dorthin fahren, wo niemand ist. Foto: Debbi Tamietti

ÜBER 50 EXPERTEN
1. Chris Radzinski (Kaw)… 2-2
2. Robert Reisinger (Hus)… 1-5
3. Ron Shuler (KTM)… 6-1

ÜBER 50 INTERMEDIATE
1. Jeff Jetton (Suz)… 1-1
2. Kenny Maddux (Hus)… 2-2
3. Steve Watson (KTM)… 3-5

ÜBER 50 NOVICE
1. Jack Phinn (KTM)… 1-2
2. Ron Rich (Hon)… 3-1
3. Lance Sloane (KTM)… 2-3

Jack Phinn schwor beim letzten Rennen, dass er, wenn er die über 50-Jährigen gewinnen würde, in die über 50-Mittelstufe wechseln würde. Leider schaffte er es nicht einmal unter die ersten drei. Aber diese Woche hat Jack gewonnen, also erwarten Sie sein Debüt bei den über 50-Jährigen am kommenden Samstag. Foto: Debbi Tamietti

ÜBER 60 EXPERTEN
1. Dave Eropkin (KTM)… 1-1
2. Val Tamietti (Yam)… 2-2
3. Bob Rutten (KTM)… 3-3

ÜBER 60 INTERMEDIATE
1. Steve Donovan (Hon)… 1-1
2. Eric Cotter (Hon)… 2-2
3. Steve Hinkley (KTM)… 3-3

Mic Rodgers war vielleicht fast zwei Jahre lang außer Gefecht, aber er kam zurück und gewann das erste Moto, das er in den Over-65 Intermediates auf einem Husky fuhr. Foto: Debbi Tamietti

Über 65 Zwischenprodukte
1. Charlie Beck (KTM)… 2-1
2. Mic Rodgers (Suz)… 1-2
3. Tony Parsons (KTM)… 3-3

Über 65-jähriger Wiederholungssieger - Chief Charlie Beck. Foto: Debbi Tamietti

VET-ANFÜHRER
1. Braden Larson (Hus)… 1-1
2. Reid Davis (Yam)… 2-2
3. Mark Taylor (Yam)… 3-3

250 ANFÄNGER
1. Bradley Cole (Hon)… 1-1
2. Ryan Circocco (Suz)… 2-2
3. Garrett Cirocco (Hon)… 4-3

Luther French zeigte sich auf einem KTM 250SXF Zweitakt… und gewann. Foto: Jon Ortner

250 ANFÄNGER
1. Connor Styers (Yam)… 1-2
2. Nathan Sall (Yam)… 2-3
3. Ben Campbell (Yam)… 5-1

250 ANFÄNGER
1. Caleb Olsen (Kaw)… 2-1
2. Grant Oliver (KTM)… 2-2
3. Jake Wondolowski (Hon)… 3-3

250 Wiederholungssieger für Anfänger - Connor Styers. Foto: Debbi Tamietti

Ron Rich (253) war 2. in der Klasse der über 50-Jährigen, die Söhne Tyler und Ryan waren 4. und 5. in der 250-Anfänger-Klasse. Foto: Debbi Tamietti

Die Markenaufteilung dieser Woche

Suzuki und Kawasaki haben in den letzten paar Rennen eine Art Comeback hingelegt. Vor drei Rennen gab es in den großen Fahrradklassen keinen einzigen Suzuki oder Kawasaki. Diese Woche waren 6% der bei REM eingereichten Motorräder Suzukis und 5% Kawasaki. Wie immer war KTM mit 36% der Rennfahrer bei REM auf Orange die beliebteste Marke. Yamaha wurde mit 28% Zweiter, Honda mit 18% Dritter. Husqvarna war mit 8% Vierter und TM mit 4% Siebter (was nur 1% hinter Kawasaki lag).

FAHRRÄDER VON DER MARKE BEI ​​REM 8-25-2018
1. KTM… 36%
2. YAMAHA… 28%
3. HONDA… 14%
4. HUSQVARNA… 8%
5. SUZUKI… 6%
6. KAWASAKI… 5%
7. TM… 4%

Das Vater / Sohn-Team von Erik (123) und Shawn Danoski (125) kam zu ihrem allerersten REM-Rennen aus Las Vegas. Der Mann vor ihnen, Abdulatif Al-Khanna (18), kam aus Kuwait. Abdulatif war 4., Erik 6. und Shawn 7. in der 250 Novice Klasse. Foto: Debbi Tamietti

Die Frau des ehemaligen Sattelspezialisten Luc De Ley, Inger, kam heraus, um ihm beim Rennen zuzusehen. Luc war in Moto One in einen Crash in der ersten Kurve verwickelt und sein Tag war vorbei. "Ist das nicht lustig, Schatz." Foto: Jon Ortner

Verbleibende 2018 REM MOTOCROSS RACES

1. September… Sommerserie
29. September… Glen Helen, CA.
6. Oktober… Glen Helen, CA.
20. Oktober… Glen Helen, CA.
27. Okt.… Octobercross (World Vet Warm-up auf der World Vet National Track)
3.-4. November… Dubya World Vet Championship (Nationalstrecke)
17. November… Glen Helen, CA.
1. Dezember… Glen Helen, CA (abgesagt für Robby Gordon Off-Road Championship)
15. Dezember… Glen Helen, CA.
22. Dezember… Glen Helen, CA.
29. Dezember… Glen Helen, CA.

Wenn Sie die World Vet-Regel anwenden, nach der ein älterer Fahrer alle zehn Jahre eine Fähigkeitsstufe nach unten bewegt, werden Sie über 60 Experten finden, die in vielen verschiedenen Klassen fahren. Pete Vetrano fuhr die über 60-Jährigen und die über 40-Jährigen. Er war 6. in beiden Klassen. Foto: Jon Ortner

Mike Burgmeier hängt an der Box zwischen seinen Motos für über 40-Jährige. Foto: Jon Ortner

Sie können diese REM Motocross Hüte von kaufen indem Sie hier klicken. Warum nicht der einzige in Ihrem Bundesstaat sein, der aussieht, als wüsste er, was los ist? Foto: Debbie Tamietti

REM-Rennen in Glen Helen am 1. September 2018. Weitere Informationen zu REM Motocross finden Sie unter Facebook Seite oder Webseite bei www.remsatmx.com

REM RACES WIEDER AM NÄCHSTEN SAMSTAG

 

Mehr interessante Produkte: