REM MOTOCROSS RACE REPORT: DAS WAR DAS JAHR, DAS WAR

Dave Eropkin - 2019 REM Nummer Eins. Foto: Jon Ortner

Die Motocross-Saison 2019 von REM endete mit der Ankündigung, dass der ehemalige SoCal 125 Pro Dave Eropkin die meisten Punkte in der einjährigen Serie als REM-Motocross-Rennfahrer Nummer eins verdient hatte. Dave war der 20. verschiedene Fahrer, der die Nummer 1 bekam. Nachfolgend finden Sie eine Liste aller REM Number One-Fahrer und eine Vielzahl von Fotos von REM-Motocross-Rennfahrern aus dem Jahr 2019.

REM MOTOCROSS NUMMER EINS FAHRER (1989-2019)
1989… Curtis Jablonski
1990… Robert scheitert
1991… Robert scheitert
1992… Jeff Van Camp
1993… Todd McKay
1994… George Kohler
1995… Alan Olson
1996… George Kohler
1997… Alan Olson
1998… Jody Weisel
1999… Dennis Boulware
2000… Rich Eierstedt
2001… Randy Skinner
2002… Bengt Johansson
2003… George Kohler
2004… Billy Musgrave
2005… Mark Crosby
2006… Tim Murphy
2007… Dennis McAdam
2008… Dennis Boulware
2009… Dennis Boulware
2010… Dennis Boulware
2011… Ray Pisarski
2012… Randy Skinner
2013… Jon Ortner
2014… Jon Ortner
2015… Jon Ortner
2016… Tom Holmes
2017… Val Tamietti
2018… Val Tamietti
2019… Dave Eropkin

Val Tamietti - 2017 und 2018 REM Nummer Eins. Foto: Debbi Tamietti

RJ Wageman im mystischen Licht des Nachmittags. Foto: Debbi Tamietti

Marc Crosby - 2005 REM Nummer eins. Foto: Debbi Tamietti

Offroad-Star Ricky Dietrich. Foto: Jody Weisel

Der frühere Polizeichef von Los Angeles, Charlie Beck (545). Foto: Mark Donaldson

Braden O'Neal - Enkel von Jim O'Neal - und Willy Simons Jr. - Sohn des Stars der 1970er Jahre, Willy Simons. Foto: Debbi Tamietti

David Moates - Bruder von Marty Moates.  Foto: Debbi Tamietti

Richard Taylor - Sohn des ehemaligen AMA Pro Rich Taylor. Foto: Debbi Tamietti

Buddy Feldkamp (183) - Sohn des Besitzers des Glen Helen Raceway, Bud Feldkamp. Foto: Debbi Tamietti

Aryton Ward - Sohn von Jeff Ward. Foto: Jody Weisel

RJ Wageman - Sohn des ehemaligen AMA Pro Russ Wageman. Foto: Debbi Tamietti

Max Lee - Sohn von Troy Lee. Foto: Dan Alamangos

Frank Thomason von REM wirft einen schnellen Blick auf sein Streckenlayout. Foto: Jody Weisel

Bob Weber (6) und Robert Reisinger (6) von 96D Helm kombinieren Rennen mit Produkttests. Foto: Debbi Tamietti

Sean Collier auf seinem KX500. Foto: Rich Stuelke

Craig Canoy. Foto: Debbi Tamietti

Jack Phinn in einer der kurzen Zeiten, in denen er 2019 nicht verletzt wurde - hauptsächlich beim Mountainbiken. Foto: Debbi Tamietti

Ehemaliger SoCal Pro Joe Root aus den 1970er Jahren. Foto: Foto: Jody Weisel

Trevor Stewart. Foto: Jon Ortner

Carson-Mumford (122).  Foto: Debbie Tamietti

1970er Baja und Wüstenheld Bob Rutten. Foto: Dan Alamangos

Jet Reynolds.  Foto: Rich Stuelke

Mitchell Falk mit dem Regen spielt dem Licht einen Streich. Foto: Dan Alamangos

Jon Ortner - 2013-2015 REM Nummer Eins. Foto: Debbi Tamietti

Jody Weisel, 1998 REM Nummer Eins, im Dezembernebel.  Foto: Debbi Tamietti

ES RENNT NICHT OHNE RUBBIN ... DER BODEN

Richard Taylor Jr. und Willy Simons Jr. landen auf einem Haufen. REM-Promoter Frank Thomason ist Johnny-on-the-Spot.  Foto: Debbi Tamietti

Tyler Nichols (55) fährt direkt durch Mike Carter. Foto: Debbi Tamietti

Tyler Nichols (55) fährt vergeblich durch Alan Jullien (94). Foto: Debbi Tamietti

Owin Wright (links) sagte über diesen Absturz mit John Huegel: "Ich habe versucht, ihn zu meiden, aber er wollte nicht."  Foto: Jon Ortner

Frag nicht. Mitch Evans (4) versuchte, die Innenseite der ersten Kurve zusammenzudrücken, und landete im Traktorreifen, der die Kurve markiert. Foto: Jon Ortner

Mike Monaghan kollidiert mit Dave Eropkin, aber nur einer von ihnen ist gefallen. Entschuldigung, Mike.  Foto: Dan Alamangos

Todd Sibell (Hintergrund) überschritt die erste Runde. Keine Angst, er drehte sich nur später um und sprang über die Berme.  Foto: Debbi Tamietti

Brian Medeiros traf bei diesem steilen Gefälle das Hinterrad von Carter Dubach. Es war viel steiler ohne das Fahrrad, an dem man sich festhalten konnte.  Foto: Debbi Tamietti  

Kayden Fillhart greift nach Traktion.  Foto: Debbi Tamietti

Mark Moore - ganz alleine.  Foto: Dan Alamangos

Geza Simons überschritt diese Runde und landete auf einem Felsbrocken.  Foto: Debbi Tamietti

Lance Sloane wartete darauf, dass die weiße Flagge herauskam, und als sie es tat, konnte er sie nicht sehen. Foto: Debbi Tamietti

MXA TEST RIDERS BEI REM IM JAHR 2019

Dennis Stapleton. Foto: Debbi Tamietti

Brian Medeiros. Foto: Dan Alamangos

Dan Alamangos. Foto: Debbi Tamietti

Ehemaliger Pro Circuit Husky Fahrer und professioneller Sportwagenrennfahrer Ernie Becker. Foto: Debbi Tamietti

Jody Weisel (96). Foto: Debbi Tamietti

Josh Fout. Foto: Debbi Tamietti

Josh Mosiman.  Foto: Jon Ortner

Lars Larsson.  Foto: Mark Chilson

Mike Monaghan. Foto: Dan Alamangos

Luc DeLey. Foto: Debbi Tamietti

Randel Fout. Foto: Dan Alamangos

AUSLÄNDISCHE FAHRER BEI REM IM JAHR 2019

Irlands David O'Connor. Foto: Jon Ortner

Norwegens Cornelius Toendel. Foto: Kyoshi Becker

Kanadas Pete DeGraaf. Foto: Kyoshi Becker

Hollands Ralf Schmidt. Foto: Jon Ortner

Japans Yusuke Watanabe. Foto: Jon Ortner

Der Schwede Viktor Bjorkund. Foto: Debbi Tamietti

Neuseelands Tony Cooksey. Foto: Debbi Tamietti

Griechenlands Xenofon Andelus. Foto: Jody Weisel

Japans Toshiki Tomita. Foto: Dan Alamangos

Der Australier Dan Alamangos. Foto: Debbi Tamietti

Japans Toa Kishi. Foto: Debbi Tamietti

Schwedens Lars Larsson. Foto: Debbi Tamietti

Japans Youkei Okura. Foto: Debbi Tamietti

Norwegens Vegard Falmar. Foto: Debbi Tamietti

Der Brite Kurt Nicoll. Foto: Jody Weisel 

Japans Toshiki Tomita (718) und Youkei Okura (46). Foto: Debbi Tamietti

Norwegens Runar Sudman. Foto: Debbi Tamietti

Japans Kai Oshiro. Foto: Debbi Tamietti

Der Brite Tony Parsons. Foto: Debbi Tamietti

Frankreichs Ludovic Macler. Foto: Debbi Tamietti

Deutschlands Lutz Stiebritz (links) und Chris Hoffmaan. Foto: Debbi Tamietti

Alan Jullien aus Südafrika. Foto: Debbi Tamietti

Spaniens Joaquim Sunol beim Octobercross-Rennen. Foto: Debbi Tamietti

2019 ist zu Ende gegangen. Wir sehen uns im Jahr 2020. Foto: Debbi Tamietti

Weitere Informationen zur REM-Motocross-Saison 2020 finden Sie unter www.remsatmx.com

 

Mehr interessante Produkte: