Fragen Sie die MXPERTS: Die intelligenteste Kupplungsfrage, die wir je gestellt haben

DIE SMARTEST CLUTCH-FRAGE, DIE WIR NIE GESTELLT HABEN

Lieber MXA,
Ich weiß, dass dies wie eine dumme Frage klingen wird, aber da ich die Antwort nicht kenne, ist es die klügste Frage, die ich stellen kann. Wie funktioniert die Kupplung meines CRF450? Was passiert eigentlich im Motor, wenn ich am Kupplungshebel ziehe?

Eine Motorradkupplung moduliert die Übertragung des Drehmoments vom Motor auf das Getriebe über einen Mechanismus, der im Grunde ein Totmannschalter ist. Der Hebel auf der linken Seite des Lenkers betätigt den Schalter, der den Verbrennungsteil des Motors mit dem Hinterrad verbindet, oder trennt den Motor genauer vom Rad.

Alle modernen Motocross-Motorräder verwenden ein Nasskupplungsdesign, bei dem mehrere ungetriebene Reibscheiben abwechselnd mit Stahlantriebsplatten gestapelt werden, um das Kupplungspaket zu erstellen. Das Kupplungspaket befindet sich zwischen dem Kupplungskorb und der inneren Nabe. Wenn die Platten im Kupplungspaket, ungetrieben und angetrieben, miteinander in Kontakt stehen, überträgt die gesamte Einheit die Kraft über die innere Nabe auf den Antriebsstrang. Wenn das Kupplungspaket durch Ziehen des Kupplungshebels auseinandergezogen wird, wird die Verbindung mit der inneren Nabe unterbrochen, indem die nicht angetriebenen Faserplatten von ihren anderen Stahlantriebsplatten weggespreizt werden. Mit Federn werden die Platten im Kupplungspaket zusammengehalten, um die Kraft auf den Antriebsstrang zu übertragen. Und wenn der Fahrer den Kupplungshebel zieht, spürt er den Federdruck in seinen Fingern. Es ist der Druck der Federn, den er überwinden muss, um die ungetriebenen Faserplatten von den angetriebenen Stahlplatten zu trennen. Durch Ziehen des Kupplungshebels wird die Kupplung durch Anheben der Druckplatte und Trennen des Kupplungspakets gelöst, sodass sich die beiden Kupplungsscheibensätze unabhängig voneinander drehen können.

Kupplungsfedern werden verwendet, um die Platten im Kupplungspaket zusammenzuhalten und die Kraft auf den Antriebsstrang zu übertragen. Sie kommen in weichen und steifen Versionen. Wir haben noch nie eine weichere Kupplungsfeder verwendet.

Wenn der Kupplungshebel losgelassen wird, bewegt sich Ihr Fahrrad, weil die mit dem Hinterrad verbundenen Platten von den mit dem Motor verbundenen Platten erfasst werden. Ein Fahrer kann modulieren, wie schnell das Hinterrad eingerückt ist, indem er den Kupplungshebel loslässt. Wenn er die Kupplung durch schnelles Loslassen des Hebels öffnet, beißen sich die Faser- und Stahlplatten sofort ineinander und erzeugen eine schnelle Beschleunigung - oder einen unerwünschten Wheelie. Wenn der Fahrer den Kupplungshebel langsam loslässt, greifen die nicht angetriebenen Weichfaserplatten langsam in die Antriebsplatten aus hartem Stahl ein, indem sie gegeneinander rutschen. Der Schlupf steuert, wie schnell die Motorleistung auf das Hinterrad übertragen wird.

Dieser Ausrutscher ist sowohl ein Freund als auch ein Feind eines Fahrers. Durch Durchrutschen der Kupplung kann ein Fahrer die Leistung auf unendliche Weise modulieren. Er kann dem Motor beim Aufstehen helfen. Er kann den Schlupf nutzen, um den Motor dazu zu bringen, einen größeren Gang einzulegen. Er kann die Kupplung als sekundäre Drosselklappe verwenden, indem er den Antriebsstrang ein- und ausschaltet, ohne die Drosselklappe auszuschalten. Zu viel Schlupf führt jedoch zu einer Überhitzung der Faserkupplungsplatten und schließlich zu ihrer Fähigkeit, sich mit den Stahlplatten zu verbinden. Wenn eine Kupplung ihre Platten rutscht, ohne dass der Hebel gezogen wird, ist Ihr Rennen beendet. Sobald eine Kupplung durchrutscht, befinden Sie sich auf einem Todesmarsch zu Überhitzung, abgenutzten Platten und kontaminiertem Öl. Die einzige Lösung sind neue Kupplungsscheiben.

Mehr interessante Produkte: